Alcoa wieder tiefrot, aber zuversichtlich..

Auftakt zur Bilanzsaison! Gestern nach Börsenschluss war es dann soweit – die lange erwarteten und viel befürchteten Alcoa Zahlen zum ersten Quartal wurden veröffentlicht. Mit einem satten Minus von 497 Millionen Dollar musste der Aluminiumkonzern den zweiten Quartalsverlust in Folge ausweisen. Dabei fiel der Negativebetrag noch etwas deutlicher aus als dies von den meisten Analysten erwartet wurde. Ein Jahr zuvor hatte Alcoua im gleichen Zeitraum noch einen ordentlichen Gewinn in Höhe von 303 Millionen Dollar erzielt.

Der Umsatz brach wegen der gesunkenen Nachfrage etwa aus der schwachen Autoindustrie um mehr als 41 Prozent auf 4,1 Mrd. Dollar (3,1 Mrd Euro) ein. Schuld war auch die steile Talfahrt der Aluminiumpreise. Alcoa hatte zuletzt die Produktion massiv heruntergefahren und weltweit mehr als 15 000 Stellen gestrichen. Wegen dieser Maßnahmen werde man auch letztendlich deutlich gestärkt aus dieser Krise hervor gehen versprach Alcoa Chef Klaus Kleinfeld. Die Aktie bewegte sich nachbörslich wenig.

Kommentar verfassen

Top