500 Milliarden Dollar Defizit

das Sümmchen muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.Neben dem allgemeinen Wertverfall amerikanischer Aktien und damit einer immensen Wertvernichtung ebenso wie bei den privaten Eigenheimen die als Altersvorsorge wohl bald ausgedient haben könnten ist die Lage in Punkto Staatsverschuldung absolut katastrophal.

Das Bilanzdefizit für 2009 schätzen die Amerikaner inzwischen auf fast 500 Milliarden Dollar und somit nochmal über 20 prozent schlechter als die eh schon sehr skeptischen Schätzungen noch vor ein paar Wochen. Das US-Präsidialamt werde heute seine Schätzung auf 490 Mrd. $ anheben, sagte ein Regierungsvertreter. Grund hierfür sind neben Finanzkrise, Rohstoffboom, Irakkrieg der Abschwung in der größten Volkswirtschaft und das deshalb neu aufgelegte Konjunkturprogramm.

Die Bush Regierung hat es nicht geschaft der immensen Staatsverschuldung auch nur ansatzweise die stirn zu bieten und somit dem amerikanischen Volk wohl eine last für die nächsten Jahre aufgezwungen. es wird nicht leicht sein für den nächsten US Präsidenten die US wirtschaft wieder auf den Erfolgspfad zurück zu führen, egal wer ab januar dann im weißen haus sitzen wird. Die US-Wirtschaft leidet unter den Folgen der Finanzkrise sowie den hohen Lebensmittel- und Energiepreisen, die die Kaufkraft und potenzieller Investitionen aufzehren.

One Comment;

  1. s. said:

    ach, peanuts, wozu gibt’s Kredite? ^^

    Vielleicht fragte man mal bei den USA-Milliardären nach, ob sie mal aushelfen könnten, aber das geziemt sich wohl nicht. Wie hoch sind eigentlich die privaten Vermögen?

    Oder vielleicht sollte man endlich das Staatswesen komplett abwickeln und feudale Fürstentümer errichten. Die Privaten können alles viel besser.

    Man braucht nun wahrlich kein „Linker“ sein, um nur noch mit dem Kopf zu schütteln. Eine Farce …

    s.

Kommentar verfassen

Top