3D Systems, Voxeljet, FireEye, Jinko Solar – Es geht weiter runter

Wie schon zuletzt mehrfach hier angedeutet, scheint sich der Charakter des Marktes nun nachhaltig geändert zu haben. Nicht nur dass die Momentum-Aktien fast durch die Bank deutliche Kursverluste verzeichnen, sondern auch der Umstand dass inzwischen auch mal wieder gute Nachrichten verkauft werden, lässt aufhorchen. So geschehen heute nach eigentlich erfreulichen Arbeitsmarkt- und Konjunkturdaten in den USA. Auch wenn man es auf den ersten Blick nicht glauben mag, weil die Indizes allesamt nahe Ihrer Hochstände notieren, ist der Markt insgesamt angeschlagen. Das muss selbstverständlich nun nicht zwingend heißen, dass wir nun in eine deutliche Korrektur übergehen werden, aber kurzfristig ist wieder ratsam sich nach unten entsprechend knapp abzusichern, bzw. Gewinne zu sichern.

Neue Höchststände in den einzelnen Indizes zu produzieren dürfte ab diesem Zeitpunkt äusserts schwer werden, wenn auch nicht unmöglich. Die eigentliche Frage die man sich als Anleger stellen sollte ist aber ob es das Risiko wert ist auch noch den letzten Euro aus dem Markt zu pressen, oder ob man sich lieber an den schönen Gewinnen erfreuen sollte und zufrieden eine etwas längere Sommerpause genießt. Denn auch aus saisonaler Betrachtung warten jetzt nicht unbedingt rosige Zeiten auf die Anleger. In sogenannten Zwischenwahljahren, wie wir aktuell eines im US Präsidentschafts-Zyklus haben, sieht die Performance des DAX durchschnittlich so aus:

Bildschirmfoto 2014-04-10 um 16.28.56

Selbstverständlich ist dieser Verlauf keinesfalls in Stein gemeißelt und gerade in Ausnahme-Phasen wie diesen muss man wohl immer damit rechnen, dass es letztlich auch ganz anders kommen könnte. Dennoch, der Grund warum ich ihnen das heute schreibe ist der, dass der breite S&P 500 aktuell im Begriff ist eine mögliche Schulter-Kopf-Schulter Formation auszubilden, die dann das vorläufige Top der 5 Jahre währenden Aufwärtsbewegung bilden könnte. Vom zeitlichen Ablauf würde eine solche Topbildung genau passen, wie Sie dem Chart oben entnehmen können. Quelle:www.seasonalscharts.com

Die Index-Schwankungen der vergangenen Tage deuten zudem darauf hin das wir uns nun in der sogenannten Distributionsphase befinden, in der die institutionellen Anleger möglichst viele Ihrer Aktienpositionen an willige Kleinanleger verkaufen, bevor es dann zu einer nachhaltigen Korrektur kommt, weil die Käufer irgendwann schlicht in der Unterzahl sind. Das hierzu die Indizes in den letzten Wochen auf wundersame Weise immer wieder nach oben gezogen wurden, erklärt sich somit von selbst und passt ebenfalls zu dieser Betrachtung der aktuellen Situation.

Die Momentum Aktien bilden in solchen Phasen meist nur die Speerspitze eines Abverkaufs, da hier zum einen die größten Gewinne angefallen sind und gesichert werden müssen. Zudem war hier natürlich auch die Überbewertung am größten. Mein guter Rat an dieser Stelle ist, sich nicht zu früh wieder in diese Aktien locken zu lassen, auch wenn einige nach nunmehr 30 bis 70 Prozent Kursverlust wieder günstig aussehen. Sollte es bald zu der oben genannten Korrektur des Gesamtmarktes kommen, dürften wir gerade bei diesen Aktien sehr schnell noch sehr viel tiefere Kurse sehen. Warten Sie also geduldig ab wie sich die Situation weiter entwickelt, auch auf die Gefahr hin die ersten Prozente zu verpassen, wenn der Markt dann doch wieder nach oben dreht.

4 Comments

  1. Pingback: 3 D Systems, ExOne, Voxeljet – Kaufchance oder Absturz? | Investors Inside

  2. Micha said:

    Trendaktien sind wirklich ein recht guter Indikator und mir ist das die letzten Tage auch extrem aufgefallen. In bullishen Phasen (siehe letztes Jahr) hat man eine klare outperformance (siehe z.B. TSI-Musterdepot von Der Aktionär), jedoch zeigen diese meist bei einer Marktwende zuerst relative Schwäche bzw. werden im größeren Maße abverkauft was aus oben geschriebenen Gesichtspunkten auch logisch erscheint. Aktuell würde ich auch sehr vorsichtig agieren und maximal im Bereich der Edelmetalle einsteigen. Ich denke wir werden zeitnah auch den DAX unterhalb der 9.000 sehen.

    Schönes We & LG

    • Lars said:

      Hallo Fritz, Momentum-Aktien könnte man auch als Trendaktien bezeichnen 😉

Kommentar verfassen

Top