ZEW belastet nur kurzzeitig

Der ZEW-Index brach mit minus 40,7 Punkten heute förmlich ein. Erwartet wurde hingegen eine leichte Verbesserung gegenüber dem Vormonat auf nur minus 29 Punkte. Daraufhin fiel der Dax heute zunächst kräftig. Der einmal monatlich veröffentlichte Indes des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung zeigt die Konkunkturerwartungen der Wirtschaft für den kommenden Zeitraum.

Jedoch raten Fachleute davon ab diesen Index über zu bewerten, da diese Eintrübung in erster Linie durch den hohen Ölpreis und die Höchststände beim Euro beeinflusst wird. Ebenfalls hätten die ungewöhnlich hohen Preissteigerungen bei Konsumgütern und Lebensmitteln den Index geschwächt. Nun ob dies kein Grund zur Besorgnis ist werden die nächsten Monate zeigen, denn nur wenn die Preise für Öl und Konsumgüter wieder sinken wird auch die Nachfrage bei deutschen Unternehmen wieder anziehen können. Die Frage ist nur wer oder was soll momentan für sinkende Preise sorgen..?

Seit 15:30 befinden sich die Indizes wieder auf dem deutlichen Weg nach oben und man darf gespannt sein wie die amerikanische eröffnung heute ausfallen wird. Bis jetzt siehts sehr gut aus und charttechnisch wäre mal wieder ein guter Börsentag dringend notwendig.

Kommentar verfassen

Top