YRC Worldwide – wie gehts jetzt weiter?

Mit einem Kursgewinn von über 20 Prozent meldete sich gestern die Aktie von YRC Worldwide zurück. Nachdem sich der Aktienkurs seit der Ankündigung des Reverse-Splits nahezu halbiert hatte scheint sich nun wieder abzuzeichnen, dass das Schlimmste für die Aktionäre überstanden ist. Das Tief lag bei 3,65 Dollar je Aktie nach Splitt. Aktuell notiert der Titel knapp unter der Marke von 4,50 Dollar. Die Umsätze haben im gestrigen Handel wieder deutlich zugenommen, gestern wurden etwas über zehn Prozent aller ausstehenden Aktien umgesetzt. Grund für das wieder erwachte Interesse an dem Unternehmen waren die gestern veröffentlichten Zahlen zum abgelaufenem dritten Quartal.

Sowohl das Frachtvolumen als auch die Rohertragsmarge pro transportierter Tonne konnten erneut gesteigert werden. Das Ebitda wird nun bei 42 bis 46 Millionen Dollar erwartet, was nochmal einer deutlichen Verbesserung gegenüber dem vorangegangenen Quartal entspricht. Der Umsatz hingegen blieb leicht hinter den Erwartungen zurück und lag mit 1,13 bis 1,14 Milliarden Dollar etwas unter dem Vorjahresniveau von 1,2 Milliarden Dollar. Das operative Ergebnis bleibt vorerst negativ mit minus 18 bis 22 Millionen Dollar. In Q2 musste noch ein operativer Verlust von 35 Millionen Dollar ausgewiesen werden. Die endgültigen Zahlen für das dritte Quartal werden nun am 05. November veröffentlicht.

Charttechnisch befindet sich die YRCW Aktie nun genau an der oberen Begrenzung des mittelfristigen Abwärtstrends. Gelingt es nun nach oben auszubrechen, und auch noch die charttechnischen Hürden bei 4,90 und 5,- Dollar zu überwinden dürfte die nächsten mittelfristigen Kursziele bei ca. 8,40, später 11,- Dollar zu finden sein. Ich gehe nach wie vor davon aus, dass dieser Ausbruch gelingen kann. Das Unternehmen scheint wieder auf einem guten Weg zu sein. Auch die anstehende Einigung mit der Gewerkschaft Teamster könnte die Aktie weiter anfeuern, denn die dadurch möglichen jährlichen Einsparungen des Unternehmens belaufen sich auf ca. 350 Millionen Dollar, oder 7,30 Dollar je Aktie (nach Split). Was das für den Aktienkurs dann heißen kann muss man nicht extra erläutern…Gelingt die Einigung, gehe ich von weiteren deutlichen Kurssteigerungen aus, gelingt diese nicht, wird es wohl erst einmal nichts mit den schönen Gewinnen 😉 Der Titel bleibt hoch volatil, und eignet sich nur für Trader mit guten Nerven…

Related posts

Kommentar verfassen

Top