Yahoo Übernahme durch Microsoft wirklich geplatzt?

Die Übernahme des Suchmaschinenbetreibers Yahoo durch Microsoft scheint geplatzt zu sein. Da ich nicht daran glaube das hier schon das letzte Wort gesproche ist habe ich mir heute eine Position Yahoo Aktien is Depot gelegt. Poker im großen Stil ist wohl eher gerade in Amerika angesagt. Jerry Yang dürfte ein paar schwere Wochen vor sich haben. Die Yahoo Aktionäre dürften auf Grund des heutigen Kursverfalls um bis zu 22 Prozent wenig Humor zeigen in den nächsten Tagen, was wiederum den Druck auf die Geschäftsführung deutlich erhöhen könnte.

Microsoft hingegen kann sich nun das Spiel erstmal ganz gelöst von der Seitenlinie anschauen. Das Angebot steht und vielleicht wird man sich doch noch irgendwo in der Mitte treffen. Der angebotene Aufschlag zum derzeitigen Kurs beträgt immerhin noch satte 60% und dürfte auch angemessen sein. Mit 33,- Dollar je Aktie wären wohl auch die meisten Anleger zufrieden gewesen. Doch der Yahoo-Spitze war das nicht genug. Konzernchef Jerry Yang verlangte laut Microsoft mindestens 37 Dollar oder insgesamt weit über 50 Milliarden Dollar – das sind umgerechnet gut 32 Milliarden Euro. Daher zog der Windows-Konzern sein Angebot offiziell zurück.

Es hagelte daraufhin heute zahlreiche Herabstufungen für die Yahoo Aktie wie unter anderem durch die Citigroup die die Yahoo-Aktie herunterstufte von „Buy“ auf „Sell“. Sie senkten außerdem ihr Kursziel von 34 auf 26. Die Bank of America setzte ihr Kursziel herab von 31 auf 27 Dollar.

Bei einer erneuten Aufnahme der Verhandlungen kann der Kurs aber entsprechend schnell wieder in die 30,- Dollar Regionen vorstoßen, und ich schätze mal das wird nicht allzu lange dauern.

Kommentar verfassen

Top