Yahoo Aktie bricht ein, Alibaba Spin-Off in Gefahr?

Vielleicht erinnern Sie sich noch an meinen Artikel vom 28.01 diesen Jahres, in dem ich die Frage gestellt habe was nach einem möglichen Spin-Off der Alibaba Anteilsscheine noch von Yahoo übrig bleiben wird? Ähnliche Überlegungen scheinen nun offenbar auch bei anderen Marktteilnehmern angekommen zu sein. Die Yahoo Aktie verlor gestern im späten Handel geradezu dramatisch an Wert, nachdem Befürchtungen auf dem Markt trafen, dass der Plan von Marissa Mayer, den Alibaba-Anteil steuerfrei auszugliedern, vielleicht nicht aufgehen könnte. Hintergrund sind hier die plötzlich aufgekommenen „Bedenken“ der zuständigen US Steuerbehörden über die Rechtmäßigkeit solcher Spin-Offs, die seit gestern öffentlich diskutiert werden. Die steuerliche Belastung für Yahoo dürfte im Falle einer vollumfänglichen Besteuerung erheblich sein und die Aktie des Suchmaschinenbetreibers laut Berechnungen von Fachleuten auf ca 40,- Dollar drücken. Der gestrige Schlusskurs lag bei 40,98 Dollar, das Tief gar bei 39,12 Dollar, was einem satten Minus von über 8 Prozent entspricht.

Die Yahoo Aktie nach dem Kursrutsch

Die selben Fachleute die einen Wert von ca. 40,- Dollar für die Yahoo Aktie berechnet haben, falls die Besteuerung des Alibaba Anteils kommen sollte, sehen einen fairen Wert von 55,- Dollar im Falle einer unbesteuerten Ausgliederung. Das lässt also durchaus Spekulationsspielraum für mutige Investoren heute zuzupacken und nicht nur auf einen glücklichen Ausgang der Steuerüberlegungen der US Behörde IRS zu setzen, sondern auch auf das hier bereits im März geschilderten Szenario eines Kursrutsches in Richtung des offenen Gaps, der aus meiner Sicht dringend erforderlich war um den Chart zu „bereinigen“.

Dennoch, rein operativ betrachtet sieht es nach wie vor alles andere als rosig aus bei Yahoo, das sollten Anleger wohl im Hinterkopf behalten. Die zuletzt gelieferten Quartalszahlen bestätigen dies einmal mehr eindrucksvoll. Ohne die Beteiligung an Chinas größtem E-Commerce Unternehmen würde die Aktie also wahrscheinlich eher nicht zu den Börsenlieblingen 2014/2015 gehören. Die Dominanz des übermächtigen Rivalen Google ist in nahezu allen Geschäftsbereichen spürbar. Letztlich bleibe ich somit bei meiner Einschätzung vom Februar, dass ein Direktinvestment in Alibaba in jedem Falle besser und transparenter ist, um sich an der Erfolgsstory-Alibaba zu beteiligen. Kurzfristige Spekulationen auf einen Rebound oder Bodenbildung der Yahoo Aktie könnten sich demnächst aber als spekulativen Beimischung durchaus wieder lohnen…

2 Comments

  1. Lars said:

    Falls jemand noch Yahoo Aktien im Depot hat oder darüber nachdenkt zu kaufen… den Artikel bitte nochmal lesen. Es sieht ehrlich gesagt nicht so gut aus für eine steuerfreie Ausgliederung der Alibaba Anteile. Und was bleibt dann von Yahoo übrig?

  2. Pingback: Kleine Presseschau vom 20. Mai 2015 | Die Börsenblogger

Kommentar verfassen

Top