Wunschanalyse Wipro

Herzlich Willkommen zur Wunschanalyse von Sharewise in Zusammenarbeit mit Stephan Heibel vom Heibel-Ticker.de Börsenbrief (www.heibel-ticker.de) und Rainer Hahn von EMFIS.com. Für die Chartanalyse haben wir Christian Kämmerer (www.TA4YOU.com) um seine Meinung gebeten. Unsere Mitglieder haben sich diese Woche eine Analyse von Wipro gewünscht.

Wipro laut Sharewise.com:

  Prognositiertes Kursziel kaufen halten verkaufen
0 Mitglieder Ø kein 0 0
0 Analysten Ø kein 0 0 0

Wipro (WKN 578 886, ISIN US97651M1099)


Firmenlogo Wipro

1.) Kurzprofil

Wipro zählt zu den größten IT-Konzernen Indiens. Das Unternehmen ist insbesondere als IT-Outsourcing-Gesellschaft bekannt. Über 90% der Umsätze generiert Wipro durch den Verkauf von IT-Serviceleistungen. IT-Produkte machen den zweitgrößten Umsatzbereich aus. Zu den Kunden zählen namhafte internationale Konzerne wie Sanyo, Toshiba und Netzwerkausrüster wie Cisco Systems und Nokia.


Wipro Campus, Bangalore, Indien

2.) Indiens IT-Markt

Der indische IT Markt wird mit rund 60 Mrd. US$ beziffert und beschäftigt landesweit rund zwei Mio. Mitarbeiter. Der große Aufbruch und die Chancen kamen durch die häufig sehr guten Englischkenntnisse sowie vorhandenen Geschäftsbeziehungen mit Großbritannien zustande. Indien hat sich als IT- und Call-Center-Markt etabliert. Das Wachstum ist jedoch sehr zyklisch.

IT-Markt: Nachfrage bleibt zyklisch

Die große Wachstumsphase der IT-Outsourcingwelle sehen wir vorerst als beendet an. Das Wachstum im indischen IT-Sektor hat sich verlangsamt und wird für die nächsten 2 Jahre zwischen 5% und 20% erwartet. Margensteigerungen dürften nur geringfügig möglich sein. Somit ist eine faire Bewertung der gesamten Branche bei einem KGV zwischen 13 und 16 derzeit gegeben oder gar bereits am oberen Ende angesiedelt. In diesem Bereich bewegen sich auch aktuell die Bewertungen anderer indischer IT-Konzerne. Seit den Tiefständen konnten sich die indischen IT-Aktien um knapp 100% beinahe verdoppeln.

Ein wesentlicher Nachteil für die künftige Entwicklung der indischen IT-Industrie ist die Exportlastigkeit in westliche Industriestaaten. Dort sind einige Konzerne auf dem absteigenden Ast oder gar bereits auf Insolvenzkurs, siehe den Fall General Motors, deren IT-Spezialist die indische Infosys ist. Outsourcing-Wellen finden vor allem in prozyklischen Phasen statt, die bei der Hauptkundengruppe USA und Europa noch weit entfernt sein dürfte. Potenzial könnte im Nahen Osten entstehen, wo sich die indischen IT-Konzerne langsam etablieren. Aber das Wachstum ist in der aktuellen Schwächephase ebenfalls sehr begrenzt.

Negativ auswirken wird sich das Ende der Steuervergünstigungen für IT-Unternehmen. Ab April 2010 sollen die Steuern von aktuell 10% bis 15% auf 18% bis 22% angehoben werden. Auch ein neu aufgestellter Protektionismus in den USA, der Gewinnsteigerungen durch Outsourcing versteuern möchte, spricht aktuell gegen einfache Gewinnsteigerungen für die indische Outsourcing-Industrie.

3.) Wipro: Geschäftsmodell, Ergebnis und Aussichten

Wipro strebt die Expansion im Mittleren Osten an. Die Gefahren, die von den US-Kunden lauern, sollen mit einem höheren Wachstum in der Region des Mittleren Osten aufgefangen werden. Man will dort über mehrere Jahre hinweg um jährlich 50% wachsen. Bislang stellt diese Region eine untergeordnete Rolle dar. Auch im Inlandsmarkt Indien will Wipro auf Auftragssuche gehen.

Wipro könnte im Jahr 2009 und 2010 um jeweils zwischen 10% und 15% wachsen. Beim aktuellen KGV von über 14 sinken die Bewertungsverhältnisse auf rund 12, wobei 2010 Gefahren durch höhere Steuern lauern. Über das Jahr 2010 hinauszublicken erscheint uns in der aktuellen „Weltwirtschaftskrise“ als nicht sinnvoll. Deshalb bleiben wir bei den Schätzungen der nächsten zwei Geschäftsjahre.

Im vierten Quartal konnte Wipro mit einem Gewinnanstieg von 15% (auf 201 Mio. US$) die Markterwartungen schlagen. Der Umsatz kletterte um 13%. Allerdings wurde bereits für das erste Quartal ein Umsatzrückgang in Aussicht gestellt. Vor allem bei Neuaufträgen tut sich der IT-Riese aufgrund der „Weltwirtschaftskrise“ derzeit schwer.

4.) Charttechnische Analyse

Die Chartanalyse wird in Zusammenarbeit mit Christian Kämmerer, Technischer Analyst, erstellt (www.TA4YOU.com):

Wipro Ltd. – steht tatsächlich das Ende der langjährigen Korrekturbewegung bevor

Einleitung:
Wie aus den letzten Analysen bekannt, möchte ich heute wieder mit einem so bezeichneten „Big Picture“ starten. Im Fall der heutigen Wipro Ltd. nutze ich dafür den 6-Jahres-Chart um mögliche Unterstützungs- und Widerstandszonen definieren zu können. Dem 6-Jahres-Chart folgend, ergänze ich die Analyse um einem 1-Jahres-Chart um Ableitungen zur zukünftigen Entwicklung anhand möglicher Szenarien zu skizzieren. Hintergrund der Szenarien ist die Tatsache, dass die Technische Analyse nicht statisch ist und es sich zudem um eine Momentaufnahme der Aktie handelt. Im Grunde müsste jedes Verhalten der Aktie fortlaufend kommentiert und analysiert werden. Um dies zu vermeiden gebe ich dem Chart selbst die Chance sich zu entwickeln und folglich entsprechende Szenarien abzuarbeiten.
Wipro Ltd, Chart, 6 Jahre

(Quelle: Der dargestellte Chart wurde mit TradeSignal -Webedition- erstellt.)

Zum 6-Jahres-Chart:
Mit Betrachtung des großen Big Pictures fällt auf, dass sich die Wipro Ltd. bereits seit Dezember 2004 in einem mehrjährigen Korrekturmodus befindet. Dementsprechend verlor die Aktie seit ihrem Allzeithoch vom 27. Dezember 2004 bei 25,70 US$ mehr als 80% bis zu ihrem Allzeittief bei 5,04 US$ vom März des laufenden Jahres. Seit Markierung dieses Tiefststandes erholte sich die Wipro Ltd. äußerst kräftig und zeigte bzw. zeigt noch immer mit einer Performance von mehr als 100% in knapp drei Monaten was in ihr steckt. Aktuell notiert die Aktie nur unweit der primären und als maßgeblich zu bezeichnenden Abwärtstrendlinie, welche aktuell bei ca. 12,90 US$ verläuft. Es darf gespannt beobachtet werden wie sich die Aktie in diesem Kursbereich verhält, ein klarer Ausbruch per Wochenschlusskurs würde das Ende der mehrjährigen Korrekturbewegung bedeuten und mittelfristig Kurse von etwa 17,50 US$ in Aussicht stellen. Oberhalb von 18 US$ rückt das Allzeithoch im Bereich von 25 US$ in das Visier der Bullen.
Wipro, Chart, 1 Jahr

(Quelle: Der dargestellte Chart wurde mit TradeSignal -Webedition- erstellt.)

Zum 1-Jahres-Chart:
Chance-Risiko-Verhältnis: 60/40 – aufgrund der starken Performance während der vergangenen drei Monate erscheint auf aktuellem Niveau ein Kursrücksetzer äußerst wahrscheinlich. Oberhalb von 13,80 US$ per Wochenschlusskurs steigt die Wahrscheinlichkeit eines nachhaltigen Ausbruchs und somit auch das Chance-Risiko-Verhältnis auf stolze 80/20, da von einer bestätigten Trendumkehr auszugehen wäre. Mit diesem Ausbruch eröffnete sich sodann ein mittelfristiges Aufwärtspotenzial bis zunächst 17,50 US$ sowie anschließend bis in die Region des Allzeithochs bei rund 25 US$. Jedoch sollte die aktuelle Situation eher zurückhaltend betrachtet werden, da ein eintretender und möglicherweise auch stärker verlaufender Rücksetzer ebenfalls nicht auszuschließen ist. Im Zuge dieses möglichen Rücksetzers offenbart sich das eigentliche Potenzial der Wipro Ltd. Gelingt in diesem Kontext das Verteidigen der Kurszone von 8,70 bis 9,40 US$, so richtet sich das Augenmerk erneut auf die primäre Abwärtstrendlinie – jedoch dann mit eben einem deutlich besseren Chance-Risiko-Verhältnis auf tieferem Kursniveau (ähnlich wie im Falle eines definitiven Ausbruchs wäre dies sodann bei 80/20). Unterhalb von 8,70 US$ wäre jedoch mit einer Ausdehnung der Gegenbewegung bis auf etwa 7,40 US$ zu rechnen. Unterhalb von 7 US$ trübt sich das Bild der Aktie sogar wieder gänzlich ein und aufgrund des noch immer vorherrschenden primären Abwärtstrends, könnten selbst neue Tiefstkurse unterhalb von 5 US$ nicht ausgeschlossen werden. Der Stoppkurs ist daher je nach Risikoneigung bei 8,65 US$ bzw. spätestens bei 7,10 US$ zu setzen.

Soweit die Charttechnik von Christian Kämmerer, Technischer Analyst (www.TA4YOU.com).

5.) Fazit

Wir sehen Indien auch künftig als DEN IT-Markt an. Die Entwicklung des indischen IT-Markets ist jedoch sehr stark von der Entwicklung der Weltwirtschaft abhängig, da die Hauptabsatzmärkte die westlichen Industrienationen sind. Doch dort sehen wir kein allzu großes Wachstumspotenzial. Bei einem erwarteten Wachstum bei Wipro Ltd. von ca. 15% sehen wir die aktuelle Bewertung (KGV 2008: 14,5) als nicht sonderlich attraktiv an. Sollte der indische Aktienmarkt steigen, erwarten wir ebenfalls einen Anstieg der Wipro Aktie. Wir erwarten jedoch keine Outperformance und raten deshalb die Aktie momentan nicht kaufen.

Über den Autor

EMFIS.com ist Deutschlands führender Anbieter von Börseninformationen zu den Emerging Markets und Asien. Die EMFIS-Experten sind dabei für verschiedene Investmentbanken beratend tätig und zudem aufgrund ihrer langjährigen Asien-Erfahrung auch häufig gefragte Interviewpartner in TV- und Printmedien. Das bereits im Jahr 2000 gegründete Unternehmen betreibt die Finanzplattformen www.EMFIS.com und www.Rohstoffe-go.de.

Kommentar verfassen

Top