Wunschanalyse Suntech Power

Herzlich Willkommen zur Wunschanalyse von Sharewise in Zusammenarbeit mit Stephan Heibel vom Heibel-Ticker.de Börsenbrief (www.heibel-ticker.de) und Rainer Hahn von EMFIS.com. Für die Chartanalyse haben wir Christian Kämmerer (www.TA4YOU.com) um seine Meinung gebeten. Unsere Mitglieder haben sich diese Woche eine Analyse von Suntech Power gewünscht.

Suntech Power laut Sharewise.com:

  Prognositiertes Kursziel kaufen halten verkaufen
3 Mitglieder Ø ca. 24,25 US$ (18,00 €) 3
1 Analyst Ø 4 US$ (ca. 3,00 €) 0 0 1

Suntech Power (WKN A0H L4L, ISIN US86800C1045)


Firmenlogo Suntech Power

1.) Volkswirtschaft/Branche

Allgemein

Das Thema Umweltschutz ist in China durch den internationalen Druck bereits im Jahr 2000 in die Agenda des alljährlichen Parteitags gerückt. Im Vorfeld der Olympischen Spiele 2008 in Peking wollte China der Welt eine bessere Luft- und Wasserqualität bieten. Gleichzeitig stieg der wirtschaftliche Druck: die explodierten Rohstoffpreise haben die Nachfrage für alternative Energien angekurbelt.

China investiert über 200 Milliarden US$ in Umweltschutz

Im traditionellen 5-Jahresplan hat die chinesische Regierung 2007 ein 200 Milliarden US$ schweres Umweltschutzpaket verkündet. Die Bereiche Alternative Energien (vor allem Solar- und Windenergie), Wasserreinhaltung und Steigerung der Energieeffizienz sind die Schwerpunkte. Auch aus dem jüngst verkündeten Konjunkturprogramm von 585 Milliarden US$ soll ein Großteil in Umweltschutzprojekte fließen.

Mittlerweile ist China zum weltweit größten Solar-Warmwasseranlagenproduzent und -Verbraucher vorgerückt. Mitte 2008 wurde in der Provinz Anhui ein Solarprojekt im Umfang von 75 Millionen US$ gestartet und soll eine Kapazität von 50 MW erreichen. 2010 soll die Anlage in Betrieb genommen werden. Auf dem bedeutenden Photovoltaik-Forum in China wurden 2008 Verträge im Volumen von 2,1 Milliarden US$ vergeben. Ende März – also in einigen Tagen – wird der Auftrag für die „Solarkraftwerk-Wüste“ mit einer Fläche von einer Million Quadratmetern vergeben. Bei der Ausschreibung haben vor allem chinesische Solar-Unternehmen teilgenommen. Unter anderem das heute vorgestellte Unternehmen Suntech Power.

Die chinesische Solarbranche ist günstig bewertet

Die chinesischen Solaraktien sind bei der Finanzkrise stark verkauft worden. Kursverluste zwischen 80 und 90% wurden vom Hochstand Anfang 2008 verbucht. Die KGVs 2009 und 2010 werden von Branchenexperten auf 7, respektive 5, beziffert. Selbst bei einem durch die Weltwirtschaftskrise bedingten Wachstumsrückgang kann die Solarindustrie weiter wachsen. Außerdem sind die Rohstoffkosten für die Produktion gesunken, so dass man bei chinesischen Solarzellenherstellern von einer Bruttomarge von rund 20% ausgeht.

Chinas Solarzellenhersteller sind auf Wachstumskurs

Chinas Solarbranche ist sehr fortschrittlich. Die meisten Anlagen wurden zu Zeiten hoher Rohstoffpreise gebaut und sind somit sehr kosteneffizient. Dadurch sind die Margen chinesischer Solarzellenhersteller meist höher als jene westlicher Konkurrenten. Gleichzeitig sitzen chinesische Hersteller im weltweit größten Nachfragezentrum.

Fazit: Branche China/Solar

Der chinesische Solarzellenmarkt hat die besten Voraussetzungen für starkes Wachstum. Vor allem auf dem heimischen Chinamarkt könnten Solarzellen-Hersteller als Gewinner von dem Konjunkturprogramm hervorkommen. Wir bleiben für Chinas Solar-Branche sehr positiv.


Suntech Power, Hauptquartier

2.) Suntech Power: Chinas größtes Solar-Unternehmen

Kurzprofil

Suntech Power entwickelt und produziert Solarzellen und Module. Die wichtigsten Distributionsziele sind Deutschland, Spanien, USA, Korea, Italien und Japan. Das Unternehmen hat eine Marktkapitalisierung von 1,04 Milliarden US$.

Fundamental

Suntech Power hat im Geschäftsjahr 2008 einen Gewinnrückgang von 171 Millionen US$ auf 111 Millionen US$ verbuchen müssen. Vor allem im 4. Quartal litt Suntech Power unter den Folgen der Wirtschaftskrise. Die Nachfrage ging weltweit zurück. Es wurde ein Verlust von 65,9 Millionen US$ ausgewiesen. Der Umsatz legte im 4. Quartal lediglich um 4,2% zu.

Einen Teil der Verluste verbuchte Suntech Power durch die Wertberichtung für das Siliziumlager aus. Silizium, ein elementarer Bestandteil für die Herstellung von Photovoltaik-Produkte, ist im Zuge der gefallenen Rohstoffpreise stark gefallen. Vom Höchststand bei 400 US$ je Kilo fiel der Preis für Polysilizium auf 30 bis 40 US$. Deshalb sind die Preise für Solarzellen bereits im zweistelligen Prozentbereich gesunken.

Suntech Power verfügt über eine sehr gesunde Liquiditätsausstattung. Der Cashbestand betrug zum 31. Dezember 2008 507 Millionen US$. Zusätzlich verfügt Suntech Power über eine Kreditlinie von 1,7 Milliarden US$ (Quelle: Nomura Research).

Ausblick

Der Preis für Solarzellen wird 2009 weiter fallen. Man kann einen Preisrückgang von bis zu 40% erwarten. Aber auch die Produktionskosten sind aufgrund der massiven Preisrückgänge bei Polysilizium stark gesunken. Wir gehen davon aus, dass deshalb die aktuelle Bruttomarge von 17% auf über 20% ansteigen wird.

Die Konjunkturprogramme in den USA und dem Heimatmarkt China sind stark auf Umwelt ausgerichtet. Wir gehen davon aus, dass erste Großprojekte im zweiten Halbjahr zu einer steigenden Nachfrage bei den Solarzellenproduzenten führen werden. Suntech Power schätzt für 2009 die Lieferung von Solarzellen zur Produktion von 700 bis 800 Megawatt. Im letzten Jahr (2008) waren es 500 Megawatt.

Abschreibungen beim Inventar dürften nach der Wertberichtung kaum anfallen. Deshalb droht aus diesem Bereich keine Gefahr. Wir erwarten deshalb bereits im ersten Quartal die Rückkehr in die Gewinnzone. Impulse sollte das zweite Halbjahr bringen. Eine große Chance bietet die aktuelle Ausschreibung für das 1 Million Quadratmeter große Solarkraftwerk in China. Hier ist Suntech Power einer der Bieter.

Bewertung

Das KGV auf Basis 2008 liegt bei 10,5. Das KBV ist nach dem Kurssturz auf 0,98 gefallen. Selbstverständlich blickt die Börse auf die Zukunft. Bei der aktuellen Konjunkturlage sind jegliche Gewinnschätzungen mehr als pure Spekulation. Mit der Annahme, dass sich die Nachfrage für Megawatt-Kapazitäten um 60% (Steigerung auf 700 bis 800 MW – siehe oben) erhöht und gleichzeitig ein Preisrückgang der Solarzellen von 40% einkalkuliert wird, und die Kosten aufgrund gesunkener Rohstoffpreise sowie Mitarbeiterentlassungen fruchten, könnte ein Gewinnrückgang verhindert werden oder gar eine Gewinnsteigerung erzielt werden.

Dennoch muss man sich vor negativen Überraschungen schützen. Sollte sich der Gewinn aufgrund der Rezession halbieren, läge das KGV(09) bei 20. Die Nachfrage wird aufgrund der Konjunkturprogramme daraufhin wieder anziehen, so dass spätestens 2010 mit einem neuen Wachstum gerechnet werden kann. Mit diesen durchaus realistischen Annahmen wäre dann die aktuelle Bewertung attraktiv.

3.) Charttechnische Analyse

Die Chartanalyse wird in Zusammenarbeit mit Christian Kämmerer (www.TA4YOU.com) erstellt:

Suntech Power Holdings – charttechnisch am Boden

Einleitung:
Wie aus den letzten Analysen bekannt, möchte ich heute wieder mit einem so bezeichneten „Big Picture“ starten. Konkret bedeutet dies, dass ich mir den Chart der Suntech Power Holdings Ltd. aus größerer Entfernung in Form eines 3-Jahres-Charts betrachte um mögliche Unterstützungs- und Widerstandszonen definieren zu können. Dem folgend ergänze ich den 3-Jahres-Chart um einem 1-Jahres-Chart, um Ableitungen zur zukünftigen Entwicklung anhand zweier Szenarien zu skizzieren. Hintergrund der Szenarien ist die Tatsche, dass die Technische Analyse nicht statisch ist und es sich zudem um eine Momentaufnahme handelt. Im Grunde müsste jedes Verhalten der Aktie fortlaufend kommentiert werden und um dies zu vermeiden gebe ich dem Chart die Chance sich zu entwickeln und folglich entsprechende Szenarien abzuarbeiten.

Suntech Power, Chart, 3 Jahre

Zum 3-Jahres-Chart:
Die Aktie der Suntech Power Holdings Ltd. glänze bei ihrem Börsendebüt an der New York Stock Exchange mit einem Startkurs von 21,30 US$ vom Dezember des Jahres 2005 mit einer durchaus ansehnlichen Performance von knapp 350% innerhalb nur eines Börsenjahres. Das „vorläufige“ Allzeithoch markierte die Aktie im Januar des Jahres 2008 im Bereich von rund 90 US$, seither trübte sich das Chartbild der Aktie zusehends ein. Die Konsequenz dieses Abstiegs veranschaulicht der beigefügte 3-Jahres-Chart sehr deutlich.
Seit dem Allzeithoch verlor die Aktie mehr als schauderhafte 94% an Wert und selbst vom Ausgabepreis ausgehend, liegt das Abschlagspotenzial nicht minder bei knapp 75%. Die rasante Abwärtsbewegung stoppte zwar während der Monate November und Dezember 2008 – jedoch wurde die Erholungsbewegung sogleich zu Beginn des Jahres 2009 abverkauft. In diesem Zusammenhang erreicht die Aktie am 2. März ihr „vorläufiges“ Allzeittief im Bereich von 5,09 US$. Gelingt es der Aktie im Bereich von 5 US$ einen Doppelboden auszubilden? Wenn ja, dürfte die Aktie mittelfristig – insbesondere aufgrund der erfolgten Rückschläge – zur aufgehenden Sonne des Ostens gehören. Doch dies muss erst noch abgewartet werden, denn unterhalb von 8 US$ bleibt die charttechnische Lage für die Aktie weiterhin bearisch.

Suntech Power, Chart, 1 Jahr

Zum 1-Jahres-Chart und Fazit:
Chance/Risiko-Verhältnis: 60/40 – vor dem Hintergrund der bisher erfolgten Abschläge scheint auf derzeitigem Kursniveau ein spekulatives Investment mit engem Stop-Loss unter dem letzten Tief durchaus gerechtfertigt. Doch die Börsenweisheit: „Greife nie in ein fallendes Messer“ muss hierbei erwähnt werden. Klare Signale von Seiten der Technischen Analyse existieren nämlich derzeit noch nicht. Wo dennoch die Chancen liegen, werde ich anhand des Long-Szenarios skizzieren. Die Stop-Loss-Order sollte bei 4,95 US$ platziert werden.

LONG Szenario:
Die Aktie der Suntech Power Holdings Ltd. verteidigt den Kursbereich zwischen 5,10 und 5,40 US$. Neue Tiefstkurse werden nicht generiert und infolge dessen hellt sich mit einem Schlusskurs oberhalb von 8 US$ die charttechnisch trübe Situation etwas auf. Ein unmittelbarer Folgeanstieg bis zum Widerstandslevel von rund 10 US$ erscheint möglich. Im Falle des Ausbruchs locken mittelfristig Kursniveaus von 15 bis 21 US$. Die Rückkehr zur langfristigen Stärke wäre jedoch erst oberhalb von 23 US$ gegeben!

SHORT Szenario:
Die seit Anfang 2008 anhaltende Kursschwäche hält weiterhin an und folglich generiert die Aktie mit einem Schlusskurs unterhalb von 5 US$ weiteres Abwärtspotenzial bis ins charttechnische Niemandsland. Als mögliche Haltestellen ergeben sich zum einen die Kursrundenniveaus von zunächst 4 US$ und anschließend 3 US$ sowie zum anderen anhand von Fibonacci-Ableitungen die gestaffelten Rückschlagsziele von 3,82 US$ sowie rund 2,50 US$. Die Abwärtsbewegung bleibt unterhalb der seit Januar etablierten Abwärtstrendlinie intakt. Kurse jenseits der 90 US$-Marke sind in der kommenden Dekade nicht mehr zu erwarten.

Die dargestellten Charts wurden mit TradeSignal -Webedition- erstellt.

Technische Analyse für Ihre gewünschten Werte unter: www.TA4YOU.com
TA4YOU bietet individuelle und exklusive Chartanalyse für Ihre Wunschwerte.

4.) Zusammenfassung

Aus Sicht der „Top-Down“ Analyse spricht viel für ein Engagement in Aktien von Suntech Power. Ein Großteil der Konjunkturprogramme wird sowohl in den USA mit rund 150 Milliarden US$ als auch in China mit rund 200 Milliarden US$ in den Umweltschutzsektor fließen. Die Nachfrage für Solar-Energie wird weiter steigen. Außerdem sinken die Produktionskosten durch fallende Rohstoffpreise. Ein Preisrückgang bei Solarzellen könnte die Nachfrage zusätzlich stimulieren.

Für das Unternehmen Suntech Power blicken wir ebenfalls optimistisch in die Zukunft. Die Liquidität stellt keinen Grund zur Sorge dar, und die Bewertung ist nach dem Kurseinbruch sehr attraktiv. Wir empfehlen deshalb die Suntech Power Aktie für Langfrist-Anleger zum Kaufen. Bei weiteren Kursrückgängen sollte nachgekauft werden.

Alternative Anlagen im Umweltsektor, die wir in der Wunschanalyse zur Auswahl gestellt haben im Überblick:

China Energy Recovery: ist ein schnell wachsendes Klimaschutztechnik-Unternehmen aus dem Bereich der Wärmerückgewinnung. Das Auftragsvolumen ist bereits auf knapp 30 Millionen US$ gestiegen. Gleichzeitig wird sie an der Börse mit einer Marktkapitalisierung von unter 30 Millionen US$ bewertet. Gute Kaufmöglichkeit.

China Solar Index (DB2CSL): In diesem Index befinden sich die zehn größten chinesischen Solarhersteller. Ein Schwergewicht mit 15 Prozent stellt die ausführlich besprochene Suntech Power Aktie dar. Die Branche wird mit einem aktuellen KGV von knapp 7 gehandelt und lohnt sich ebenfalls zum Kauf.

Hyflux: ist auf die Geschäftsfelder Wasseraufbereitung und Meerwasserentsalzung spezialisiert. Interessante Aktie, jedoch im Branchenvergleich etwas teuer.

Sinopipe: stellt Wasserleitungen und Rohsystem in China her. Trotz stabilen Wachstums hat Sinopipe einen höheren Cash-Bestand als das Unternehmen an der Börse bewertet ist. Das KGV liegt nur noch bei 1.

Kommentar verfassen

Top