Wunschanalyse Nordex AG

Nicht nur die immer wieder aufkeimenden Übernahmephantasien machen die Nordex Aktie so interessant, sondern viel mehr die jüngsten Nachrichten über Großaufträge und die Erweiterung des weltweiten Geschäftes. Vor kurzem machten mal wieder Gerüchte die Runde das Karstadt Erbin Susanne Klatten eventuell Interesse hat ihren derzeitigen Anteil von 22 Prozent an der Nordex AG aufzustocken. Dies wurde von einem Pressesprecher der Klatten-Beteiligungsgesellschaft Skion natürlich dementiert, wäre ja auch unklug wenn nicht. Zumal schon ein Preis für die Übernahme von 15,50 Euro je Aktie genannt wurde. Da ist es doch wesentlich günstiger sich diese Stücke bei den Kursen zwischen 11,- und 12,- Euro je Aktie nun über die Börsen zu besorgen. Auffällig ist in jedem Falle das die Aktie bei 11,- Euro einen sehr stabilen Boden gefunden hat und dort immer wieder größere Stückzahlen auftauchen…

Nordex konnte in den vergangenen Wochen mehrere Großaufträge verkünden. So soll Nordex dem Kraftwerksbetreiber Bilgin Enerji ab Januar kommenden Jahres 36 N90/2500-Turbinen für das Projekt „Soma“liefern. Die insgesamt 90 MW rufe Bilgin nach Plan aus dem 210-MW-Rahmenvertrag vom Frühjahr 2008 ab. Das türkische Unternehmen habe zusätzlich ein Premium-Servicepaket unterzeichnet. Im April diesen Jahres wurde in der Metropole Instanbul eine Niederlassung eröffnet wodurch Nordex direkt am türkischen Markt präsent ist. Die türkische Regierung will die Windkenergie in den kommenden Jahren erheblich ausbauen.

Auch im Wachstumsmarkt China wurde Nordex nun aktiv. Für den Energieversorger Ningxia Electric Power liefert das Unternehmen ab November 22 Großturbinen der 1,5-MW-Klasse für die Windparks „Sunhill II“ und „Hongsipu II“. Unter den Turbinen befinden sich auch die ersten mit einem auf 82 Meter erweiterten Rotordurchmesser. Die Nordex S82/1500 ist eine neue Version der ausgereiften Maschinenplattform 1,5 MW, die speziell für Standorte im Binnenland konzipiert ist. Den Windpark „Sunhill II“ mit einer installierten Leistung von 28,5 MW und das Projekt „Hongsipu II“ (4,5 MW) errichtet Nordex bei Yinchuan in der Provinz Ningxia.

Vor kurzem hat die Nordex AG ebenfalls den ersten Spatenstich für das neue Werk in Arkansas, USA gesetzt. Hier entsteht laut Medienberichten derzeit eines der größten Absatzgebiete für Windturbinen Hersteller. Die amerikanische Regierung plant im mittleren Westen der USA den weltgrößten Windpark zu installieren. Der Absatz der Nordex Gruppe ist alleine in diesem Gebiet im ersten Halbjahr 2009 um 12% gestiegen. Ab dem Jahr 2014 will Nordex in Jonesboro jährlich 300 Großturbinen und Rotorblätter produzieren.

Fazit: Auf dem derzeitigen Kursniveau halte ich die Nordex Aktie für eines der spannendsten Langfrist Investments im Bereich grüne Energie. Natürlich muss der Gesamtmarkt mitspielen. Tut er dies nicht kann man die Nordex Aktie ebenfalls bald günstiger kaufen. Dennoch halte ich Kurse um 11,- Euro derzeit für ein gutes Kaufniveau. Ein Ausbruch über die 12,- Euro Marke sollte aber weiteres Potenzial bis mindestens 14,50 Euro eröffnen.

Kommentar verfassen

Top