Wunschanalyse China Mobile

Herzlich Willkommen zur Wunschanalyse von Sharewise in Zusammenarbeit mit Stephan Heibel vom Heibel-Ticker.de Börsenbrief (www.heibel-ticker.de) und Rainer Hahn von EMFIS.com. Für die Chartanalyse haben wir Christian Kämmerer (www.TA4YOU.com) um seine Meinung gebeten. Unsere Mitglieder haben sich diese Woche eine Analyse von China Mobile gewünscht.

China Mobile laut Sharewise.com:

Prognostiziertes Kursziel kaufen halten verkaufen
8 Mitglieder Ø 11,00 € 8 0
0 Analysten Ø kein 0 0 0

China Mobile (WKN 909 622, ISIN HK0941009539)


Firmenlogo China Mobile

PROFIL

China Mobile ist Chinas führender Mobilfunkanbieter. In diesem Jahr hat China Mobile die magische Marke von 500 Mio. Kunden geknackt und ist somit nach Kunden der weltweit größte Telekomkonzern. Das Unternehmen hat in den vergangenen Jahren sein Netz auch auf ländlichen Gebieten weiter ausgebaut, und somit sein Potenzial erweitert. China Mobile bietet außer dem GSM-Standard nun auch die 3. Mobilfunkgeneration an.

 

GESCHÄFTSMODELL

Bei Telekommunikationsunternehmen ist das Geschäftsmodell einfach erläutert: Für die Bereitstellung des Mobilfunknetzes erhält China Mobile Gebühren. Heute sind es nicht mehr ausschließlich Telefonminuten oder SMS, die bezahlt werden. Vielmehr nimmt der Umsatz aus Datenübertragung zu. Mittlerweile trägt dieser Geschäftsbereich rund 25% zum Gesamtumsatz bei.

 

WACHSTUMSPOTENZIAL IST VORHANDEN

China zählt rund 1,3 Mrd. Einwohner. „Handys“ sind in China zum Statussymbol geworden. Meistens haben Chinesen in den Metropolen wie Shanghai, Peking oder Shenzhen gleich mehrere Telefone; und die Anzahl der geschäftlich genutzten Geräte darf man ebenfalls nicht unterschätzen. Trotz der bereits über 500 Mio. Kunden hat China Mobile im Inlandsmarkt immer noch enormes Wachstumspotenzial. Schrittweise hat China Mobile in den vergangenen Jahren das Mobilfunknetz in ländlichen Gebieten ausgebaut. Dort – in den ländlichen Gebieten – nutzen weniger als 40% die mobile Telekommunikation.

Durch die dritte Mobilfunkgeneration erhält China Mobile zusätzliches Einnahmepotenzial. Heute bereits beträgt der Umsatz aus Datenübertragung rund 25%. Durch das „mobile Internet“ sollte dieser Bereich zusätzlich stimuliert werden und in einigen Jahren die Hälfte der Umsätze einspielen.

Darüber hinaus hat sich China Mobile zur partnerschaftlichen Entwicklung eigener Smartphones entschieden. Der Partner HTC aus Taiwan, der bereits eine Vielzahl von Geräten auf den Markt gebracht hat, und mittlerweile nach Handyabsatz der fünftgrößte Hersteller weltweit ist, wird für die Entwicklung und Produktion zuständig sein.

China Mobile ist finanziell bestens ausgestattet. Dennoch verfügt die Gesellschaft erst über eine Auslandsbeteiligung. In Pakistan hat China Mobile vor zwei Jahren erstmals eine Auslandsakquisition getätigt, und dort den fünftgrößten Anbieter übernommen. China Mobile Vorstand Wang erklärte diese Woche auf einer Konferenz in Genf, dass man nun auf Akquisitionskurs in den Schwellenländern (Emerging Markets) gehen werde. Die kommende Expansion in neue wachstumsstarke Märkte ist ein weiterer Faktor, der China Mobile zu einem interessanten Investment macht.

 

PREISKAMPF VS. WACHSTUMSKURS

Chinas Telekommunikationssektor ist immer noch staatlich reglementiert. Das heißt, dass ausländische Anbieter kaum die Chance auf einen Markteintritt haben. Dennoch nimmt die Konkurrenz innerhalb Chinas zu und der Preiskampf verschärft sich allmählich. Es ist absehbar, dass China den Telekommunikationsmarkt eines Tages öffnen wird. An diesem Tag könnten weitere Anbieter – insbesondere aus dem Ausland – mit Dumpingpreisen auf den Markt treten. Dies wird die Margen auf diesem Markt sicherlich belasten. Aktuell ist eine solche Entwicklung in China jedoch noch kein Thema.

 

CHARTTECHNISCHE ANALYSE

Die Chartanalyse wird in Zusammenarbeit mit Christian Kämmerer, Technischer Analyst, erstellt (www.TA4YOU.com):

China Mobile – ist die Stabilisierung dem Ende nahe?

Einleitung:
Beginnen  möchte ich heute – wie gewohnt – mit einer so bezeichneten „Big Picture“-Analyse. Im Fall der heutigen China Mobile nutze ich dafür den 10-Jahres-Chart in Euro auf Wochenbasis (eine Kerze stellt hierbei eine komplette Handelswoche dar), um mögliche Unterstützungs- und Widerstandszonen definieren zu können. Diesem 10-Jahres-Chart folgend, ergänze ich die Analyse um einen 2-Jahres-Chart, um so Ableitungen zur zukünftigen Entwicklung anhand möglicher Szenarien zu skizzieren. Hintergrund der Szenarien ist die Tatsache, dass die Technische Analyse nicht statisch ist und es sich zudem um eine Momentaufnahme der Aktie handelt. Im Grunde müsste jedes Verhalten der Aktie fortlaufend kommentiert und analysiert werden. Um dies zu vermeiden gebe ich dem Chart selbst die Chance sich zu entwickeln und folglich entsprechende Szenarien abzuarbeiten.

China Mobile, Chart, 10 Jahre

                    (Quelle: Der dargestellte Chart wurde mit TradeSignal -Webedition- erstellt.)

Zum 10-Jahres-Chart:
Einen rasanten Anstieg während der Internethype-Phase zu Beginn des neuen Jahrtausends vollzog selbstverständlich auch die China Mobile Aktie mit einer Performance von knapp 300% in weniger als 6 Monaten. Nach diesem Hype korrigierte die Aktie prompt den kompletten Anstieg und markierte in diesem Zusammenhang ein neues Allzeittief im Bereich um 1,70 Euro zur Mitte des Jahres 2003. Während der folgenden zwei Jahre schließlich stabilisierte sich China Mobile im Bereich zwischen 2 Euro und 3 Euro und etablierte einen bis heute gültigen Aufwärtstrend, welcher derzeit bei rund 5 Euro verläuft. Ab Mitte 2005 beschleunigte sich die Aufwärtsbewegung der Aktie abermals und führte diese während der folgenden drei Jahre auf das vorläufige Allzeithoch im Bereich um 14,50 Euro. Zu Beginn des Jahres 2008 – wie sollte es anders sein? – endete diese mehrjährige Aufwärtsbewegung und führte die Aktie bis nahe zum 50%-Fibonacci-Retracement bei rund 5 Euro. Seither stabilisiert sich die Aktie oberhalb des 38,2%-Fibonacci-Retracement von 6,40 Euro und deutet mit dem jüngsten Bruch der primären Abwärtstrendlinie weitere Anstiege an.  Betrachten wir daher das kürzere Zeitfenster um weitere Anhaltspunkte zu erhalten.

China Mobile, Chart, 2 Jahre

(Quelle: Der dargestellte Chart wurde mit TradeSignal -Webedition- erstellt.)

Zum 2-Jahres-Chart:
Chance-Risiko-Verhältnis: 70/30 – verweilt China Mobile weiterhin oberhalb des 38,2%-Fibonacci-Retracements und kann das erst kürzlich gesetzte Signal – Bruch der primären Abwärtstrendlinie – aufrecht erhalten, wird mit Kursen oberhalb von 8,50 Euro das Ende der mehr als einjährigen Stabilisierungsphase eingeleitet und weiter Kursanstiege bis mindestens 11 Euro sollten folgen. Mittel- bis langfristig ist bei dauerhaftem Verweilen über 10 Euro die Einstellung der Allzeithöchststände im Bereich um 14,50 Euro nur eine Frage der Zeit. Hingegen würde ein Rückfall unter das besagte Fibonacci-Unterstützungsniveau von rund 6,40 Euro auf Wochenschlusskursbasis mindestens zu einem erneuten Test der Verlaufstiefs um 5,50 Euro aus 2008 führen. Ein Test der langjährigen Aufwärtstrendlinie mitsamt dem Unterstützungsbereich um 5 Euro erscheint ebenso möglich und stellt gar das Zünglein an der Waage dar. Ein klares Unterschreiten dieses Kurslevels kippt das positive Gesamtbild der Aktie in voller Gänze. Weitere Rückschläge bis 3 Euro und tiefer müssten sodann einkalkuliert werden.

Soweit die Charttechnik von Christian Kämmerer, Technischer Analyst (www.TA4YOU.com).

 

BEWERTUNG UND FAZIT

Aktuell liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) der Aktie von China Mobile bei 12. Analysten erwarten für den chinesischen Mobilfunksektor bis 2012 ein Wachstum von jährlich rund 8%. Dabei ist natürlich die Frage, wie sich die Neukunden auf die einzelnen Anbieter verteilen werden. Die Kosten für die Investitionen in den Netzausbau – vor allem bei der dritten Mobilfunkgeneration – dürfen nicht unterschätzt werden.

Dennoch sehen wir von EMFIS.com vor allem im Bereich Datenübertragung erhebliches Wachstumspotential. Dies dürfte schließlich den ARPU (Average Revenue Per User, zu deutsch: durchschnittlicher Umsatz pro Kunde) sichtlich erhöhen. China Mobile wird daneben auf mittelfristiger Sicht im Ausland expandieren. Während die Telekommunikationsunternehmen weltweit größtenteils stagnieren – und somit auch die niedrige Branchenbewertung größtenteils gerechtfertigt ist – sehen wir China Mobile als positive Ausnahme an. Die günstige Bewertung führt zu einer attraktiven Einstiegsgelegenheit. Wir sehen das faire KGV mindestens beim Marktdurchschnitt, der zwischen 15 und 16 liegt. Somit ergibt sich ein Kurspotenzial von rund 30% Wir von EMFIS.com sehen deshalb die Aktie von China Mobile, vor allen Dingen für konservative Anleger mit mittel- bis langfristigem Horizont, als kaufenswert an.

Über den Autor

EMFIS.com ist Deutschlands führender Anbieter von Börseninformationen zu den Emerging Markets und Asien. Die EMFIS-Experten sind dabei für verschiedene Investmentbanken beratend tätig und zudem aufgrund ihrer langjährigen Asien-Erfahrung auch häufig gefragte Interviewpartner in TV- und Printmedien. Das bereits im Jahr 2000 gegründete Unternehmen betreibt die Finanzplattformen www.EMFIS.com und www.Rohstoffe-go.de.

Kommentar verfassen

Top