Wunschanalyse Alcoa Inc.

Alcoa Inc. (WKN 850 206, ISIN US0138171014 88160R1014, Marktkapitalisierung: ca. 11,30 Mrd. US$, ca. 8,88 Mrd. Euro)


Firmenlogo Alcoa Inc.

Die heutige Wunschanalyse beschäftigt sich mit der Aktie des Aluminiumkonzerns Alcoa Inc. Alcoa Inc. wurde bereits im Jahr 1888 gegründet und befindet sich seit 1959 im amerikanischen Leitindex Dow Jones Industrial Averages. Schauen wir uns heute also genauer an, wie der Konzern aufgestellt und ob die Aktie kaufenswert ist.

1.) Fundamentale Analyse

Alcoa Inc. – von der Gründung bis heute

Alcoa wurd im Jahr 1888 unter dem Namen Pittsburgh Reduction Company von Charles Martin Hall, dem Erfinder einer kostengünstigen Methode zur Herstellung von Aluminium, gegründet. Im Jahr 1907 wurde der Konzern dann in Aluminium Corp. of America Inc. umbenannt und ab 1910 dann die Abkürzung Alcoa benutzt. Die Aufnahme in den amerikanischen Standardwerteindex Dow Jones Industrial Averages erfolgte im Jahr 1959. Ab dem Jahr 1999 wurde Alcoa Inc. zum offiziellen Unternehmensnamen, um so der zunehmenden Internationalisierung gerecht zu werden. Heute ist Alcoa Inc. hinter dem russischen Weltmarktführer RUSAL und der australisch-britisch-kanadischen Rio Tinto Alcan die Nummer 3 im weltweiten Aluminiummarkt. Als weltweit drittgrößter Aluminiumhersteller bedient das Unternehmen in erster Linie die Märkte Aerospace (Flugzeuge), Automotive (Automobile), Packaging (Verpackungen), Building Construction (Baugewerbe), Commercial Transportation (Transportwesen) sowie B2B (Geschäfte zwischen Unternehmen). Das Kompetenzspektrum des Unternehmens reicht dabei vom Design über die Konstruktion bis hin zur Produktion, so dass Alcoa den Kunden auf den Aluminiummärkten alle relevanten Produkte und Dienstleistungen aus einer Hand anbieten kann. Geführt wird das Unternehmen dabei vom ehemaligen Vorstandschef der deutschen Siemens AG, Herrn Klaus Kleinfeld.

Die Preisentwicklung von Alumnium vom Jahr 2000 bis heute

Der Aluminiumpreis fiel bis September 2001 bis auf unter 1.300 US$ je Tonne, stieg dann jedoch (mit Ausnahme einer Korrektur im Jahr 2005) bis ins Jahr 2006 bis auf rund 3.300 US$ je Tonne. Danach folgte eine Korrektur auf ca. 2.400 US$ je Tonne und in der Folge pendelte der Aluminiumpreis rund 2 Jahre lang zwischen 2.400 US$ je Tonne und 3.000 US$ je Tonne. Anfang 2008 startete der Aluminiumpreis dann erneut durch und stieg innerhalb weniger Monate, bis Mitte des Jahres 2008, wieder auf das alte Hoch von 3.300 US$ je Tonne. Im Zuge der Finanz- und Weltwirtschaftskrise fiel der Aluminiumpreis dann zwischen Mitte 2008 und Ende 2008 wieder auf das alte Tief des Jahres 2000 von ca. 1.300 US$ je Tonne zurück. Zwischen Anfang 2009 und Mitte 2010 erfolgte dann eine erneute Kursrallye bis auf etwa 2.400 US$ je Tonne. Wieder folgte eine Korrekturbewegung auf knapp unter 2.000 US$ je Tonne und aktuell befinden wir uns in einer Seitwärtsbewegung. Mit einem Preis von 2.120 US$ je Tonne befindet sich der Preis etwa in der Mitte zwischen den Tiefstständen von ca. 1.300 US$ je Tonne sowie 3.300 US$ je Tonne. Da sich das Angebot und die Nachfrage nach Aluminium derzeit einigermaßen im Gleichgewicht befinden, glauben wir auf absehbare Zeit an stabile Preise im Bereich von 2.200 US$ je Tonne und 2.400 US$ je Tonne. Daher haben wir die Umsatz- und Gewinnschätzungen für Alcoa Inc. auf Basis dieser Annahme getroffen.

Unsere (konservativen) Umsatz- und Gewinnschätzungen für 2010e bis 2012e

Die 59.000 Mitarbeiter von Alcoa Inc. sollen im laufenden Geschäftsjahr 2010e einen Umsatz in Höhe von 20,2 Mrd. US$ sowie einen Gewinn je Aktie in Höhe von 0,49 US$ erzielen. Im kommenden Geschäftsjahr 2011e dürfte der Konzern dann den Umsatz um ca. 12% auf 22,6 Mrd. US$ sowie den Gewinn je Aktie auf 0,72 US$ steigern. Für 2012e erwarten wir dann eine weitere Umsatzsteigerung um ca. 6% auf 24 Mrd. US$ sowie einen Gewinn je Aktie von 0,85 US$. Damit liegen wir zwar deutlich über den pessimistischsten Umsatz- und Gewinnschätzungen der Analysten, aber immer noch deutlich unter den durchschnittlichen Analystenerwartungen. Denn diese sehen beispielsweise für 2011e einen Umsatz in Höhe von 22,56 Mrd. US$ sowie einen Gewinn je Aktie in Höhe von 1,01 US$ vor.

Alcoa Inc. – fundamentale Bewertung

Auf Basis der Umsatz- und Gewinnschätzungen für das laufende Geschäftsjahr 2010 wird Alcoa Inc. mit einem KUV von 0,56 sowie einem KGV von knapp 23 bewertet, was teuer wäre. Allerdings neigt sich das Geschäftsjahr 2010 langsam dem Ende zu, so dass wir die Umsatz- und Gewinnschätzungen für 2011e zur Bewertung der Aktie heranziehen. Daraus errechnet sich dann ein KUV 2011e von 0,5 sowie ein KGV 2011e von ca. 15, was schon eine realistischere Bewertung ist. Auf Basis der Umsatz- und Gewinnschätzungen für 2012e sinkt das KUV dann auf 0,47 und das KGV 2012e auf 13.

Alles in allem halten wir ein KUV von 0,5 und ein KGV von 15 für die Aktie der Alcoa Inc. für angemessen. Wie schon beim Aluminiumpreis selbst, sehen wir weder großes Aufwärtspotenzial noch ein großes Abwärtsrisiko. Im Bereich von 11,00/12,00 US$ ist die Alcoa Aktie somit aus unserer Sicht fair bewertet, so dass unsere Empfehlung auf SHORT TERM HOLD und LONG TERM HOLD lautet. Eine schlichte Halteempfehlung also, sowohl kurz- als auch langfristig. Einzig und allein ein stark anziehender Aluminiumpreis könnte ein Treiber für die Alcoa Aktie werden bzw. sein.

2.) Charttechnische Analyse

Tageschart, Alcoa Inc.

Auffällig bei der Alcoa Aktie ist, dass die Hauptbewegung im Jahr 2010 überwiegend negativ war, bzw. seitwärts konsolidierte. Es gab nur wenige Tage infolge an denen die Aktie profitieren konnte.

Zu Jahresanfang notierte der Wert bei 17,60 US$ und fiel bis auf knapp unter 10,00 US$ – ein Verlust von über 43%.

Zuletzt notierte der Wert bei ungefähr 11 US$ – immer noch ein Verlust von über 37%.

Der Wert konsolidiert auffällig oft, in diesem Jahr bildete der Wert mehrere kleinere Konsolidierungszonen, wobei die letzte eine ausgedehnte Konsolidierungszone ist (Konsolidierungszone: Bewegung mehrerer Tage (Stäbe) findet in einem engen begrenzten Bereich statt).

Tageschart, S&P 500

Im direkten Vergleich von Markt und Aktie sieht man, dass der S&P 500 im Zeitraum von Februar 2010 bis April 2010 deutlich profitieren konnte, die Aktie von Alcoa jedoch kaum.

Abgesehen von dieser Bewegung im Frühjahr 2010 ist aber auch beim S&P 500 Index nicht viel passiert. Seit dem „Flash-Crash“ vom 6. Mai 2010 befindet sich der Markt in einer ausgedehnten Konsolidierungszone – gegenwärtig notiert der Index unter dem Niveau vom Jahresanfang.

Wochenchart, Alcoa Inc.

Wie fast alle Aktien konnte auch Alcoa im Frühjahr 2009 – getrieben von einer besser als erwarteten US-amerikanischen Earnings Season und einer daraus resultierenden positiven Marktdynamik – deutlich steigen.

Mit Ausnahme eines kurzen Ausreißers nach oben, konsolidierte Alcoa anschließend von Mitte 2009 bis Mitte 2010. Seit Mai 2010 ist die Aktie von Alcoa schwächer und konsolidiert in letzter Zeit in einem engen Bereich ohne große Dynamik.

Wochenchart, S&P 500

Beim S&P 500 sieht man, dass die Aufwärtsbewegung im Frühjahr 2009 deutlich stärker war als bei Alcoa Inc. Danach fehlten dem Markt Impulse und es kam nicht mehr zu einer großen Bewegung. Der Markt befindet sich weiter in einer Konsolidierungszone auf dem Niveau, auf dem er bereits letztes Jahr konsolidierte.

Insgesamt ist die Aktie von Alcoa schwächer als der Markt gelaufen, konnte weniger von positiven Bewegungen profitieren und verlor bei negativen Bewegungen stärker als der Markt.

Monatschart, Alcoa Inc.

Bei der Betrachtung des Monatscharts sieht man deutlich, wie stark die Aktie von der Finanz- und Wirtschaftskrise betroffen war. In der Spitze notierte sie bei knapp 50,00 US$ und fiel rapide bis auf 5,00 US$.

Monatschart, S&P 500

Bei der Betrachtung des Monatscharts vom S&P 500 sieht man, wie stark der Index von der Krise betroffen war.

Im Gegensatz zur Aktie hat der S&P 500 aber schon etwa 50% des Verlustes wieder ausgeglichen.

Die Aktie war vom Absturz ähnlich betroffen, konnte aber viel weniger von der darauffolgenden positiven Bewegung profitieren und hinkt dem Markt hinterher. Die Gründe hierfür sind natürlich auch fundamentaler Natur.

Tagescharts, Alcoa Inc.

Bei der Betrachtung der Entwicklung der Alcoa Aktie innerhalb der letzten 14 Monate fällt sofort auf, dass die Aktie in einem Bereich von 12,00 US$ bis 15,00 US$ sehr oft Konsolidierungszonen gebildet hat.

Die Aktie ist 2010 schlechter als der Markt (S&P 500) gelaufen.

Hier haben viele Faktoren mit hineingespielt und die Aktie ist aufgrund des Tätigkeitsschwerpunkts des Unternehmens überdurchschnittlich vom Abschwung betroffen gewesen. Des Weiteren ist die Aktie von Alcoa im Vergleich zu den Peers aus ihrem Sektor schwächer.

Ausblick & Einschätzung

Langfristig hat der Wert Potenzial, jedoch ist mit Konsolidierungsbewegungen – gerade im Bereich von 12,00 US$ bis 15,00 US$ – zu rechnen. Einstiege sind unserer Meinung nach nur sinnvoll, wenn sowohl der Gesamtmarkt wieder positiver läuft als auch die Aktie eine positive Dynamik entwickeln kann.

3.) Sentimenttechnische Analyse

Schauen wir uns nun die Stimmung gegenüber der Alcoa Aktie auf Basis der Daten aus der Sharewise Datenbank an. Derzeit gibt es insgesamt 15 Empfehlungen zu der Aktie, 12 von privaten Sharewise Mitgliedern sowie drei von professionellen Analysten. Wenngleich die Datenbasis in Sachen professioneller Analysten damit etwas dünn ist, erhalten wir trotzdem recht überraschende Ergebnisse.

Denn unter den insgesamt 12 Empfehlungen unserer privaten Sharewise Mitglieder sind 11 Kaufempfehlungen und nur eine einzige Verkaufsempfehlung, so dass man von einem sehr positiven Sentiment sprechen muss. Allerdings sind die privaten Sharewise Mitglieder bei ihren Kurszielen trotz der Kaufempfehlungen eher vorsichtig, denn anders ist nicht zu erklären, dass das durchschnittliche Kursziel nur bei 12,00 Euro (ca. 15,30 US$) liegt.

Genau anders herum sieht es bei den professionellen Analysten aus. Hier gibt es insgesamt ganze drei Empfehlungen, darunter jedoch nur eine einzige Kaufempfehlung und zwei Halteempfehlungen. Trotzdem liegt das durchschnittliche Kursziel der Profis mit 17,00 US$ (oder umgerechnet ca. 13,35 Euro) mehr als 10% über dem durchschnittlichen Kursziel unserer privaten Mitglieder.

Alles in allem muss man aber konstatieren: Die Alcoa Aktie hat sich in den letzten Monaten eher schwach präsentiert und mehr als 25% an Wert verloren. Dies ist eine deutliche Underperformance gegenüber dem Dow Jones Industrial sowie dem S&P 500. Trotz dieser äußerst schwachen Kursentwicklung sind aber insbesondere die privaten Sharewise Mitglieder eher positiv gegenüber der Aktie gestimmt. Und auch die professionellen Analysten sind nicht gerade sehr pessimistisch gestimmt.

Damit haben wir hier wieder einmal den klassischen Fall, dass die Relation zwischen einer sehr, sehr schwachen Kursentwicklung der Aktie und der eher positiven Stimmung der Marktteilnehmer, egal ob wir nun die privaten Kleinanleger oder die professionellen Analysten betrachten, nicht passt. Insofern ist die positive Stimmung gegenüber der Alcoa Aktie kontraindikativ eher negativ zu werten, so dass auch die Sentimentanalyse in das eher negative Bild der Fundamenalanalyse sowie der Chartanalyse passt.

4.) Zusammenfassung

Das Ergebnis der Fundamentalanalyse war eine sowohl kurzfristige als auch langfristige Halteempfehlung, da die Aktie mit einem KUV von 0,5 und einem KGV von 15 ausreichend hoch bewertet zu sein scheint. Die Chartanalyse bestätitgte diese Einschätzung dann, denn im Bereich von 12,00 US$ bis 15,00 US$ befindet sich eine starke Widerstandszone auf dem Weg nach oben, so dass aus charttechnischer Sicht nicht mit einem schnellen Anstieg (auf über 15,00 US$) zu rechnen ist. Und die eher positive Stimmung gegenüber der Alcoa Aktie passt absolut nicht zur zuletzt sehr schwachen Kursentwicklung, so dass die Sentimentanalyse im Großen und Ganzen eher sogar negativ ausfällt, sprich kurzfristig eher fallende Kurse erwarten lässt.

Der einzige Treiber, den wir für die Aktie sehen, wäre ein stark steigender Aluminiumpreis, aber am Aluminiummarkt halten sich derzeit Angebot und Nachfrage in etwa die Waage, so dass der Markt derartig im Gleichgewicht scheint, dass wir weder stark fallende noch stark steigende Preise erwarten können. Nur wenn sich diese Einschätzung als falsch herausstellen sollte und der Aluminiumpreis eine Kursrallye aufs Parkett legen könnte, müssten wir unsere eher skeptische Haltung gegenüber der Alcoa Aktie aufgeben. Derzeit sehen wir jedoch (noch) keinen Anlass dazu.

Daher deckt sich unser Fazit mit dem Ergebnis unserer Fundamentalanalyse und wir vergeben auch insgesamt ein SHORT TERM HOLD sowie ein LONG TERM HOLD für die Alcoa Aktie. Das Kursziel sehen wir bei 12,00 US$ oder umgerechnet ca. 9,45 Euro. Investierte Anleger sollten zudem einen Stoppkurs knapp unter der Marke von 10,00 US$ (umgerechnet ca. 7,85 Euro) platzieren, wir raten hier konkret zu einem Stoppkurs bei 9,68 US$ bzw. 7,58 Euro, um sich gegen durchaus mögliche fallende Kurse abzusichern.

Über den Autor

Sascha Huber, Jahrgang 1978 und wohnhaft in Trier, ist schon seit Zeiten des damaligen Neuen Marktes als intimer Kenner der Hightechbranche bekannt. Er betrieb in den Jahren 1998 bis 2001 zusammen mit einem Partner eine der damals führenden Börsenhotlines sowie eines der damals führenden Börsenportale und gehörte damit zu den Ersten, die das Potential von Aktien wie Amazon.com, eBay oder Intershop Communications erkannten. Im Gegensatz zu vielen anderen Experten riet er allerdings rechtzeitig im März 2000 zum Ausstieg aus dem Neuen Markt und warnte sehr frühzeitig vor Luftnummern wie ComROAD, Gigabell oder Infomatec. Mittlerweile gehört er zu den aktivsten Sharewise Mitgliedern und zeichnet sich dabei durch exzellentes Börsen Know How aus. Dabei liegt seine Spezialität unverändert im Hightechsektor, den er aufgrund eines Informatikstudiums auch bestens einschätzen kann.

Related posts

Kommentar verfassen

Top