Wird die Royal Bank of Scottland verstaatlicht?

Royal Bank of Scotland, die Lloyds TSB Group und Barclays haben ebenfalls massive Probleme. Wie der Fernsehsender BBC meldete, sollen die drei Banken die Regierung um staatliche Hilfe gebeten haben.  Die drei Banken sehen laut BBC ihren Kapitalbedarf bei jeweils 15 Milliarden Pfund (rund 19 Milliarden Euro). Davon sollte die Hälfte sofort zur Verfügung gestellt werden, die andere Hälfte sollte wenn notwendig vom Finanzministerium garantiert werden. Bei der Royal Bank of Scotland machten gar Gerüchte über eine Verstaatlichung die Runde.

Bereits am Montag hatten die Banken-Titel heftige Kursverluste erlitten. Sie trugen maßgeblich zum „schwarzen Montag“ an der Londoner Börse bei. Der Leitindex FTSE 100 verzeichnete mit einem Minus von fast acht Prozent den größten prozentualen Einbruch an einem Tag seit 1987. Man darf also gespannt sein wie es hier in den kommenden tagen weitergeht. Sowohl Barclays als auch Royal Bank of Scotland haben den Bericht dementiert und wollen eigenen Darstellungen zufolge kein Kapital von der Regierung gefordert habe.

Kommentar verfassen

Top