Wiedermal Top Zahlen bei der Vivacon AG

Die VIVACON AG ( ISIN DE0006048911 ) gibt heute bekannt, im abgelaufenen Geschäftsjahr insgesamt 13.157 Wohnungen (2006: 12.946 Einheiten) mit einem Transaktionsvolumen von EUR 568 Mio. veräußert zu haben. Der überwiegende Teil der Transaktionen bezog sich wie in den Vorjahren auf den Verkauf von Objektgesellschaften im Rahmen sogenannter ‚Share Deals‘, bei denen nur die realisierte Marge als Umsatz ausgewiesen wird. Der Konzernumsatz stieg im vergangenen Geschäftsjahr um 56% auf EUR 193,8 Mio., nach EUR 124,4 Mio. im Vorjahr. Das EBIT wuchs 2007 auf EUR 82,1 Mio. (+5%) von EUR 78,5 Mio. im Vorjahr. Der Konzerngewinn verbesserte sich um 23% auf EUR 56,2 Mio. von EUR 45,9 Mio. in 2006. Das Ergebnis je Aktie stieg auf EUR 2,88 (+21%) nach EUR 2,38 im Vorjahr. Das Unternehmen wird der Hauptversammlung die Zahlung einer Dividende in Höhe von EUR 0,50 pro Aktie (+25%) für das abgelaufene Geschäftsjahr 2007 vorschlagen.

Im Laufe des Jahres 2007 hat sich der Bestand an Erbbauzinseinnahmen der Gesellschaft um 51% auf EUR 14,2 Mio. p.a. erhöht. Diese erstrangigen Erbbauzinscashflows haben i.d.R. eine Laufzeit von 198 Jahren und sind zu 100% inflationsgesichert. Zum 31.12.2007 hatte die Gesellschaft einen Wohnungsbestand auf der Bilanz von ca. 6.100 Wohnungen. Mittlerweile beträgt der Wohnimmobilienbestand ca. 6.900 Einheiten, die zu einer Durchschnittsbruttorendite von 8,3% und einem durchschnittlichen qm-Preis von ca. EUR 592 angekauft wurden.

Eine der wenigen Aktien auf die immer Verlass ist, und das ist gerade in diesen Zeiten für einen Immonbilienwert sicherlich ein extremes Qualitätsmerkmal. Jetzt sollten mal ein paar beherzte Anleger zugreifen und der Aktie den Kurs verpassen den sie schon lange verdient.

One Comment;

Kommentar verfassen

Top