Welchen Aktien trauen die Top 100 Mitglieder die beste Rendite zu?

Sehr geehrte Damen und Herren,

aktuell verfügen wir über mehr als 73.000 registrierte Mitglieder aus aller Welt, die sich auf unserer Plattform messen lassen. Wir sind überzeugt, dass die Börse zu Übertreibungen nach oben oder auch nach unten neigt. Dabei gibt es natürlich gute und schlechte Investoren.

Genau aus diesem Grund überprüfen wir, welche Aktientipps auf Sharewise auch tatsächlich eintreffen. Bei jeder Aktienempfehlung müssen Sie bei uns angeben, ob Sie eine Aktie kaufen oder verkaufen würden, verbunden mit einem konkreten Kursziel. Wir überprüfen dann, was anschließend mit dem Aktienkurs passiert. Diejenigen Tippgeber, die den EuroStoxx 600 nachhaltig schlagen (dabei werden nur Aktien mit mindestens 500.000€ täglichem durchschnittlichen Handelsvolumen berücksichtigt), werden bei uns ganz oben in der Rangliste geführt. Es zählt also einzig und allein die Outperformance zum EuroStoxx 600.

Auf Sharewise kommt keiner in der Rangliste nach oben, der mit einem Aktientipp Glück gehabt hat. Mindestens 10 abgegebene Empfehlungen sowie mindestens eine neue Empfehlung pro Monat gewährleisten, dass Sie sich auf die Outperformance unserer Top 100 Mitglieder verlassen können.

Dieser Ansatz schützt nachhaltig davor, die falschen Aktien zu kaufen. Beteiligen Sie sich einfach aktiv bei uns und geben Sie Ihre Empfehlungen ab!

Nun werten wir von Sharewise aus, welche Aktien aktuell von den Top 100 Mitglieder zum Kauf empfohlen werden. Einen Teil dieser Auswertungen stellen wir regelmäßig kostenlos allen Mitgliedern zur Verfügung, indem wir Ihnen die ersten drei Aktien aus dieser Liste zeigen.

Wenn Sie wissen möchten, welche weiteren Aktien die Top 100 Mitglieder aktuell empfehlen, so können Sie den Sharewise Börsenbrief hier kostenfrei 4 Wochen testen. Nach 4 Wochen endet dieses Probeabo automatisch, Sie gehen keine weiteren Verpflichtungen ein.

Beginnen möchten wir heute wie immer mit einem aktuellen Marktüberblick. Anschließend gehen wir detailliert auf die drei Aktien ein, die aktuell von unseren Top 100 Mitgliedern am häufigsten zum Kauf empfohlen werden. Am Ende betrachten wir dann noch die auffälligsten Insiderkäufe und -verkäufe der letzten zwei Wochen.

Marktüberblick

Vor 2 Wochen haben wir Ihnen an dieser Stelle angekündigt, dass sich die bereits begonnene Jahresendrallye im DAX noch weiter beschleunigen dürfte. Damals stand der DAX noch bei 6.823,80 Punkten, inzwischen verzeichnete er im Hoch 7.011,69 Punkten und ging zuletzt mit 6.975,87 Punkten aus dem Handel. Prinzipiell ist der Weg nach oben in Richtung 7.250 Punkte damit frei, wobei es auch weiterhin immer mal wieder zu schwächeren Tagen kommen dürfte. Denn so schön die Entwicklung unseres DAX für uns Deutsche auch sein mag, derzeit steht unser deutscher Leitindex ein wenig allein auf weiter Flur. Es fehlt ihm einfach die Unterstützung, sowohl aus dem restlichen Europa als auch aus Asien und speziell den USA. So lasten auf den Aktienmärkten von Griechenland, Irland, Portugal, Spanien und Italien die Schuldenprobleme dieser Staaten, China kämpft gegen Inflation und die US-Aktienmärkte schaffen angesichts der hohen Arbeitslosigkeit den charttechnischen Ausbruch nicht. Umso höher ist die Leistung des DAX, der von Jahreshoch zu Jahreshoch sprintet, zu bewerten. Somit dürfte sich (ganz nach „the trend is your friend“) die Kursrallye des DAX in Richtung 7.250 Punkte fortsetzen. Denn hier ist der nächste charttechnisch relevante Widerstand zu finden. Daher bleibt es dabei, dass man jeden schwachen Tag des DAX zum Auf- oder Ausbau von Positionen nutzen sollte.

Kommen wir damit noch kurz zu unserem Sharewise Börsenbrief Musterdepot. Hier haben wir zuletzt die Aktie des finnischen Handyherstellers Nokia Corp. sowie des Hannoveraner Freizeit- und Touristikunternehmen TUI AG neu aufgenommen. Die Nokia Aktie konnte seit der Aufnahme in unser Sharewise Börsenbrief Musterdepot um knapp +5% zulegen und die TUI Aktie sogar um knapp +12%. Ferner trieben massive Kursgewinne in den Aktien der Aixtron AG sowie der Kloeckner + Co. SE das Sharewise Börsenbrief Musterdepot nach oben. Stabil präsentierten sich hingegen die Aktien der Allianz SE sowie der SGL Carbon SE. Wir sehen uns daher derzeit in unserem Sharewise Börsenbrief Musterdepot bestens aufgestellt, zumal wir auch noch über genügend Cash für ein bis zwei Neuaufnahmen verfügen.


Diese 3 Aktien empfehlen unsere Top 100 Mitglieder aktuell am häufigsten zum Kauf

1.) Deutsche Bank AG: Die Aktie der Deutschen Bank haben wir im Rahmen unseres Sharewise Börsenbrief bereits am 12. Oktober 2010 ausführlich besprochen. Wir kamen dabei zu dem Ergebnis, dass die Deutsche Bank die einzige deutsche Bank mit Weltgeltung ist. Den Kauf der Deutschen Postbank AG haben wir dabei ausdrücklich begrüßt. Zwar glauben auch wir, dass die Deutsche Bank mit dieser verstärkten Fokussierung auf das Privatkundengeschäft ihr Ziel einer Eigenkapitalrendite von 25% aufgeben muss. Doch andererseits stabilisiert diese Neuausrichtung eben auch das Geschäft. Wir haben die Aktie der Deutschen Bank AG im Rahmen des Sharewise Börsenbrief daher, genau wie unsere Top 100 Mitglieder, zum Kauf empfohlen. Unser Kursziel auf Sicht eines Jahres: 55,00€.

2.) E.ON AG: Wie die Aktie der Deutschen Bank AG so haben wir auch die Aktie der E.ON AG bereits im Rahmen unseres Sharewise Börsenbrief besprochen. Dabei kamen wir Ende Juli 2010 zu dem Ergebnis, dass die Aktie kurzfristig kein Highflyer sein wird, sie aber mittel- bis langfristig alleine schon aufgrund der hohen Dividendenrendite aussichtsreich erscheint. Zumindest der erste Teil dieser Einschätzung hat sich bis dato bestätigt, denn während der DAX seit Ende Juli knapp +13% zulegen konnte, notiert die E.ON-Aktie nahezu unverändert. Wir bleiben daher auch heute bei unserer damals geäußerten Einschätzung, dass die Aktie kurzfristig kein Highflyer werden dürfte, sie aber langfristig mit Kursziel 28,00€ kaufenswert erscheint.

3.) Infineon Technologies AG: Auch die Aktie der Infineon Technologies AG haben wir bereits im Rahmen des Sharewise Börsenbrief ausführlich analysiert. So schrieben wir am 8. September 2010 zu Kursen von 4,26€, dass die Infineon-Aktie kurzfristig noch schwächer tendieren dürfte. Auf mittlere Sicht sahen wir hingegen durchaus Kurspotenzial bis auf 5,35€, so dass Anleger die Aktie in Schwäche kaufen sollten. Angesichts aktueller Kurse von 7,30€ war unser Kursziel auf Sicht von 12 Monaten zu vorsichtig gewählt, nichtsdestotrotz war die Empfehlung die Aktie in Schwäche zu kaufen richtig. Kurzfristig sollte man aber nun auch wieder etwas vorsichtiger bei der Aktie werden, denn die Kursrallye in den letzten Wochen war schon extrem, sodass es jederzeit zu einer größeren Korrektur kommen kann. Generell sehen wir Infineon jedoch, genau wie unsere Top 100 Mitglieder, durchaus weiter positiv.

Die komplette Sharewise Aktienrangliste umfasst 40 Aktien, die aktuell von unseren Top 100 Mitgliedern zum Kauf empfohlen werden. Auf Basis dieser Aktienrangliste wird jede Woche die Aktie ausgewählt, die wir im Rahmen unseres Sharewise Börsenbrief besprechen. So ist gewährleistet, dass unsere LeserInnen vom Sharewise Konzept der „Weisheit der Vielen“ und davon, welche Aktien unsere nachweislich besten Mitglieder aktuell favorisieren, profitieren. Uns interessieren dabei vor allem die Neueisteiger in die Sharewise Aktienrangliste. Denn diese Aktien wurden dann von vielen Top 100 Mitgliedern zum Kauf empfohlen. Meistens gibt es dann bei dieser Aktie ein aktuelles Ereignis wie z.B. sehr gute Quartalszahlen. Oder die Aktie ist stark gefallen, hat einen Boden gebildet und wird deshalb zum Kauf empfohlen. Wir von Sharewise beobachten die Sharewise Aktienrangliste und suchen die beste Aktie aus. Diese Aktie analysieren wir dann für Sie und sagen Ihnen genau, ob Sie die Aktie kaufen sollen. Alle Aktien auf der Sharewis Aktienrangliste, die wir Ihnen empfehlen, werden täglich mit Umsätzen von durchschnittlich mindestens 500.000 € gehandelt.


Sentimentdaten

Analysten

4.12. bis 8.12.: 56,5% Kaufen und 5,2% Verkaufen

ANALYSTEN KAUF: Illinois Tool Works Inc., Novartis AG, Phillips-van Heusen Corp.

ANALYSTEN VERKAUF: Acerinox S.A., Hannover Rück AG, Mediaset S.P.A.

Wir überprüfen auf Sharewise auch wie gut die Analysten sind. Denn auch dort gibt es gute und schlechte. Daher wollen wir Ihnen kurz die in der letzten Woche häufig zum Kauf empfohlenen Aktien vorstellen.

Die Analysten favorisieren derzeit die Aktie des Herstellers spezieller technischer Produkte, Illinois Tool Works Inc. Hintergrund ist hier unter anderem sicherlich die angekündigte Übernahme der Autopflegesparte von Royal Dutch Shell plc durch Illinois Tool Works, die sehr positiv bewertet wird. Weiterhin auf der Favoritenliste der Analystengilde ganz oben steht die Aktie des Schweizer Pharmariesen Novartis AG, ohne das es hier derzeit einen aktuellen Anlass geben würde. Last but not least mögen die Analysten die Aktie der Phillips-van Heusen Corp. Die Phillips-van Heusen Corp. hält, entwirft und vermarktet Hemden, Sportswear, Krawatten, Schuhen und Accessoires weltbekannter Marken. So legte die Philipps-van Heusen Corp. zuletzt, getrieben durch die Übernahme von Tommy Hilfiger, exzellente Geschäftszahlen vor.

Weniger mögen die Analysten derzeit die Aktie des spanischen Stahlunternehmens Acerinox S.A., was angesichts der Krise des spanischen Immobilienmarktes wenig verwundert. Denn Stahl wird nunmal unter anderem in der Baubranche gebraucht, und wenn kaum noch gebaut wird, so geht es den Stahlunternehmen wie Acerinox S.A. eben schlecht. Darüber hinaus steht die Aktie der Hannover Rück AG weit oben auf den Verkaufslisten der Analysten. Grund hierfür dürfte sein, dass die Analysten Angst davor haben, wie hoch die Hannover Rück in Staatsanleihen der PIIGS-Staaten investiert ist. Zu guter Letzt steht dann die Aktie der italienischen Mediaset S.P.A. weit oben auf den Verkaufslisten der Analysten. Mediaset S.P.A. ist der TV-Konzern des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi und diesem dürfte es nicht gefallen, dass die Aktie seines Konzerns derzeit so negativ bewertet wird. Zumal es dazu keinen konkreten Anlass gibt und die Aktien anderer TV-Konzerne, wie beispielsweise der British Sky Broadcasting Group (BSkyB), der ProSiebenSat.1 Media AG und nicht zuletzt sogar die Aktie des deutschen PayTV Senders Sky Deutschland, zuletzt sehr gut gelaufen sind.


NÄCHSTEN DIENSTAG IM SHAREWISE BÖRSENBRIEF

Der Goldpreis steigt derzeit von einem Allzeithoch zum nächsten. Und im Windschatten seines „großen Bruders“ Gold steigt auch der Silberpreis. So erzielte Silber zuletzt mit Kursen über 30$ je Feinunze ein neues 30-Jahres-Hoch. Wir haben uns daher in der Sharewise Aktienrangliste mal nach Aktien umgesehen, die vom steigenden Silberpreis profitieren und sind dabei fündig geworden. Hochinteressant ist dabei, dass dieses Unternehmen selbst gar keine Silberminen betreibt. Vielmehr kauft man günstig Silber, dass zum Beispiel oftmals bei Goldminen als Nebenprodukt mit abgebaut wird, ein und vermarktet dies dann. Zuletzt zahlte das Unternehmen dabei nur 3,90$ je Feinunze Silber, sodass die Gewinne angesichts eines Silberpreises von ca. 30$ je Feinunze nur so sprudelten.

ANALYSE: SILVER WHEATON CORP.

Die vollständige Analyse bleibt den zahlenden Abonnenten des Sharewise Börsenbrief vorbehalten. Bitte haben Sie Verständnis  dafür, dass Qualität Ihren Preis hat. Sie könnnen den Sharewise Börsenbrief 4 Wochen kostenfrei testen, es entstehen keinerlei Verpflichtungen. Nach 4 Wochen endet der Versand automatisch.


Aktuelle Insiderhandel und Director Dealings

Veröffentlicht Handelsdatum Aktie Aktion Volumen
03.12.2010 26.11.2010 Agennix AG Verkauf 2.621.706 €
03.12.2010 26.11.2010 CEWE Color Holding Verkauf 2.704.000 €
02.12.2010 01.12.2010 Masterflex Kauf 199.998 €
02.12.2010 01.12.2010 Masterflex Kauf 1.200.000 €
26.11.2010 23.11.2010 Centrotec Sustainable Verkauf 382.265 €
26.11.2010 23.11.2010 Centrotec Sustainable Kauf 174.843 €
26.11.2010 23.11.2010 Centrotec Sustainable Kauf 181.238 €
26.11.2010 23.11.2010 Centrotec Sustainable Verkauf 6.156.485 €
25.11.2010 25.11.2010 GFK SE Verkauf 1.559.040 €
25.11.2010 22.11.2010 Gerresheimer AG Verkauf 1.441.500 €
25.11.2010 19.11.2010 Gerresheimer AG Verkauf 2.860.000 €
24.11.2010 19.11.2010 ProSiebenSat.1 Media Verkauf 4.102.600 €

Zuletzt gab es einige größere Director Dealings zu vermelden, sowohl was Insiderkäufe als auch was Insiderverkäufe angeht. Allerdings überwiegen wohl alles in allem doch die Insiderverkäufe, wie sie ja auch der obigen Tabelle entnehmen können. Besonders auffällig sind dabei die größeren Insiderverkäufe bei ProSiebenSat.1 Media, der Gerresheimer AG, der GFK SE, der CEWE Color Holding sowie der Agennix AG. Bei der Centrotec Sustainable überwiegen zwar derzeit die Insiderverkäufe, aber wenigstens gab es hier zugleich auch kleinere Insiderkäufe. Zugegriffen haben hingegen die Insider bei der Aktie der Masterflex AG. Wenngleich hier nicht aufgeführt, gilt ähnliches allerdings auch bei Daimler sowie der Deutschen Euroshop. Einen sehr interessanten Artikel gab es dazu heute im Handelsblatt: Top-Manager misstrauen der Rally am Aktienmarkt

Über den Autor

Sascha Huber, Jahrgang 1978 und wohnhaft in Trier, ist schon seit Zeiten des damaligen Neuen Marktes als intimer Kenner der Hightechbranche bekannt. Er betrieb in den Jahren 1998 bis 2001 zusammen mit einem Partner eine der damals führenden Börsenhotlines sowie eines der damals führenden Börsenportale und gehörte damit zu den Ersten, die das Potential von Aktien wie Amazon.com, eBay oder Intershop Communications erkannten. Im Gegensatz zu vielen anderen Experten riet er allerdings rechtzeitig im März 2000 zum Ausstieg aus dem Neuen Markt und warnte sehr frühzeitig vor Luftnummern wie ComROAD, Gigabell oder Infomatec. Mittlerweile gehört er zu den aktivsten Sharewise Mitgliedern und zeichnet sich dabei durch exzellentes Börsen Know How aus. Dabei liegt seine Spezialität unverändert im Hightechsektor, den er aufgrund eines Informatikstudiums auch bestens einschätzen kann.

Kommentar verfassen

Top