Was tut sich in Tokio?

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index verzeichnete nach seiner Pause zum Handelsschluss ein deutliches Plus von 2,98 Prozent bei fast 13 185 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index legte 2,82 Prozent zu auf 1 287 Zähler. Die Börsen in Hongkong, Shanghai, Taiwan und Singapur tendierten hingegen im Minus. Auch Südkorea verbuchte Verluste.

Die Papiere der Schwergewichte Samsung Electronics und LG Electronics verloren nach ihren Gewinnen vom Vortag deutlich an Wert. Schlechter als erwartete Quartalszahlen bei US-Technologieunternehmen wie Texas Instruments und SanDisk drückten hier auf die Stimmung. Gefragt waren in Japan unter anderem Finanzwerte. Besonders Bankentitel seien günstig zu haben, begründete ein Experte die Kauflaune.

Zu den größten Gewinnern zählte aber auch das Papier der Shin-Etsu Chemical. Die Aktien verteuerten sich um mehr als fünf Prozent, nachdem der Konzern einen kräftigen Gewinnanstieg im Quartal auswies. Marktteilnehmer behielten vor allem Technologie-Aktien im Blick. „Das Abschneiden von High-Tech-Papieren muss als Indikator für die breitere Wirtschaft genau beobachtet werden“, sagte Noritsugu Hirakawa, Stratege bei Okasan Securities.

Kommentar verfassen

Top