Was ist los bei Arques Industries?

Die Papiere der Starnberger Beteiligungsgesellschaft fallen heute erneut mit 7,65% sehr stark. Zuletzt machte das Unternehmen am 22.02.08 durch die Meldung  das operative Geschäft des Bauzulieferers Missel im Rahmen eines Asset-Deals an die KOLEKTOR Gruppe aus Slowenien verkauft zu haben auf sich aufmerksam. Aus dem Deal erwirtschaftete man einen Gewinn von 13 millionen Euro.

Eigentlich läuft alles rund bei Arques, man konnte den Gewinn und Umsatz in der Vergangenheit immer kräftig steigern und demensprechend entwickelte sich der Börsenwert des Unternehmens bis zum Sommer letzten Jahres als der Kurs mal kurzzeitig über die 40,- Euro Marke lugte hervorragend. Seitdem haben Arques Aktionäre einen langen traurigen Weg zurückgelegt. Die Aktie notiert heute nur noch knapp über der 10,- Euro Marke.

Nachrichten die einen solchen Kursrutsch rechtfertigen würden konnte ich nicht finden, und ausser das eine objektive Bewertung einer Beteiligungsgesellschaft nach wie vor sehr schwierig ist kann ich an dem Unternehmen immer noch keinerlei negative Aspekte finden..

In jedem Falle bin ich froh das ich mein Musterdepot letzte Woche, zwar schweren Herzens aber wohl zurecht, nahezu komplett geräumt habe. Zumindest wurde in dem Zuge auch die Aktie von Arques noch zu einem halbwegs anständigen Kurs ausgestoppt. Der Cashanteil wurde deutlich erhöht und das wird jetzt wohl auch ein paar Tage so bleiben bis die Lage sich wieder etwas beruhigt hat.

Kommentar verfassen

Top