Warum ich so optimistisch bei Klöckner & Co. bin…

Nach meiner letzten Bekanntgabe, dass die Aktie von Klöckner & Co. inzwischen die größte Depotposition in unserem Musterdepot ist habe ich viele Anfragen bekommen woher denn mein ungebrochener Optimismus für die Aktie stammt. Hierzu möchte ich natürlich dann auch kurz Stellung nehmen. Die kurze Variante meiner Antwort auf die vielen Fragen wäre: “ ..weil ich bei der Aktie am meisten Potenzial in den kommenden Wochen sehe!“, aber ganz so einfach ist es dann eben doch nicht…Die momentane Kursentwicklung ist alles andere als erfreulich, und auch an starken Tagen, wie gestern, schafft es die Aktie nicht wesentlich zuzulegen. Wohl gemerkt nach Kursverlusten von über 50% seit dem Hoch im April bei 24,- Euro. Eigentlich hätte die Klöckner Aktie gestern alleine aus technischer Sicht mindestens 8-10% zulegen müssen, so gesehen war auch der letzte Handelstag wohl eine Enttäuschung für die Aktionäre…

Mir ist diese Kursschwäche ebenso unverständlich wie allen anderen Aktionären. Zuletzt hatte der Chef, Gisbert Rühl die Prognose für das laufende Jahr noch einmal bestätigt. Trotz eines schwieriger werdenden Umfeldes, und zu erwartendem Preisdruck bei Stahl und Stahlprodukten ist man optimistisch. Dank eines zuletzt höheren Preisniveaus und der jüngsten Zukäufe werde der Umsatz in diesem Jahr um ein Viertel steigen und das operative Ergebnis positiv ausfallen, sagte Rühl. Als Aktionär sollte man sich aber bei Ergebnis nicht allzu viel erwarten..

Die Erholung der Automobilindustrie sowie des Maschinen- und Anlagenbaus in Deutschland schreitet derzeit schneller voran, dies sollte auch weiterhin die Umsätze bei Klöko nicht nur stabil halten sondern langfristig steigern können. Weiterhin betreibt das Unternehmen eine expansive Politik durch Zukäufe auch wenn die Aussage „Mit ziemlicher Sicherheit wird in diesem Jahr noch etwas passieren“, von Gisbert Rühl, doch sehr schwammig gewählt wurde. Mit einer Eigenkapitalquote von 41,4 Prozent sollte die Finanzierung solcher Vorhaben dem Konzern nicht weiter schwer fallen.

Für das laufende Jahr rechnet KlöCo mit einer Umsatzsteigerung von mehr als 25 Prozent, so Rühl. Untermauert wurde diese Zuversicht des Konzernchefs dann auch durch mehrere Insiderkäufe auf dem aktuellen Niveau. Der Titel ist sicherlich nichts für Dividendenjäger, denn Konzernchef Rühl hat bereits darauf hingewiesen, dass es auch in diesem Jahr keine Dividende geben werde um den Konzern weiter zu stärken. Diese Entscheidung ist in dem momentanen Marktumfeld ebenfalls begrüßenswert. Die Zeit der Ernte wird für die Aktionäre kommen, wohl aber auch in der Zukunft eher nicht in Form von satten Dividenden sondern viel mehr durch satte Kurssteigerungen…

Charttechnisch sollte die Marke von 15,- Euro einen soliden Boden ausgebildet haben. Auffälligkeiten im Orderbuch der Klöckner & Co. Aktie in den vergangenen Wochen lassen mich eher vermuten, dass hier eine große Adresse den Kurs bewusst niedrig halten will um einzusteigen, vielleicht wird sogar eine Übernahmen vorbereitet? Aber dies ist alles reine Spekulation, das möchte ich hier ausdrücklich noch einmal betonen! Die allgemeine Schwäche von Stahlaktien wie Thyssenkrupp, Posco und Salzgitter dürfte den Spekulanten hier in die Hände spielen, wenn auch der Vergleich eines Stahlhändlers mit einem produzierenden Unternehmen deutlich hinkt..Bei Salzgitter handelt es sich sowieso um eine Sondersituation, da eher der baldige Rausschmiss aus dem Dax wohl für die schwache Performance verantwortlich sein dürfte.

Abschließend bleibt nur zu sagen, dass es sich bei Klöckner & Co. weiterhin um ein sehr viel versprechendes Unternehmen handelt, und sich an unserer Einschätzung durch den Kursverfall der letzte Wochen nichts geändert hat. Ganz im Gegenteil, es dürfte sich mittelfristig wohl deutlich positive auf das Depot auswirken, dass wir nun nochmal zu diesen Kursen die Anzahl der Aktien mehr als verdoppeln konnten. Geduld, eine der wesentlichen Börsentugenden, dürfte sich hier bald deutlich auszahlen!…ebenso wie bei Solar Millennium in den letzten beiden Tagen 😉

Related posts

One Comment;

  1. Onefate said:

    Guten Tag,

    danke für diese Einschätzung (die ich Übrigen teile). Ich habe jedoch erst heute „umgeschichtet“ und mit entsprechenden Verlusten bei meinem vorigen „Investment“ einen Einstieg bei 14 € realisiert. Jetzt kann’s wieder hochgehen!

Kommentar verfassen

Top