Wal Marts Ausblick ist solala

Der US Einzelhandels-Konzern teilte heute vor Börsenbeginn mit, im abgelaufenen Quartal mit einem Gewinn je Aktie zwischen 78 und 81 Cent zu rechnen. Analysten waren bislang von 81 Cent ausgegangen. Die Aktie verlor zeitweise 1,5 Prozent. Die Zahlen waren also gar nicht mal so schlecht, aber der Ausblick enttäuschte, obwohl ich das nicht so nachvollziehen kann, denn es hätte deutlich schlimmer kommen können.

Wal-Mart hatte im April seine Prognose für den Gewinn des ersten Quartals von 70 auf 74 bis 76 Cent je Aktie angehoben. Das Unternehmen profitierte von massiven Preisnachlässen. Zum Jahresanfang hatte Wal-Mart die Preise für Tausende von Produkten bis zu 30 Prozent reduziert. Der Einzelhandel befindet sich weltweit in einem schwierigen Umfeld, da vielen Kunden das Geld zum Einkaufen aufgrund gestiegener Aufwendungen für Energie fehlt. Der Nettoumsatz stieg im Berichtszeitraum um zehn Prozent auf 94,1 Mrd. $.

Der US-Einzelhandelsumsatz gilt als wichtiger Indikator für die Einkaufsfreude der Amerikaner. Über Jahre war der Aufschwung in den Vereinigten Staaten durch den starken Binnenkonsum getrieben worden. Der Konsum macht in den USA rund 70 Prozent der gesamten Wirtschaftsleistung aus, weshalb sein Nachlassen als Indikator für die Gesamtlage der US-Wirtschaft dient.

Kommentar verfassen

Top