VW Übernahme durch Porsche ist fast komplett

Porsche ist weiterhin dran die Volkswagen AG unter Kontolle zu bringen. In einem heute Veröffentlichten Interview sagte Wendelin Wiedeking, das diese Schritt auch durch Gegenwehr seitens Volkswagen icht mehr zu korrigieren sei.

Wendelin Wiedeking sagte am Mittwochabend in Waldachtal im Schwarzwald: „Am 2. September haben wir die absolute Mehrheit in der Hauptversammlung.“ Ein Porsche-Sprecher ergänzte, an diesem Datum werde das jüngste Termingeschäft zum Erwerb weiterer fünf Prozent der VW-Stimmrechte wirksam. „Dann ist Closing“, sagte er. Wiedeking sagte, die VW-Übernahme „wird vollzogen – Stück für Stück“. Das sei „nicht mehr zu korrigieren“.

Mit dem Abschluss des Termingeschäfts ist aus der Sicht von Porsche der Weg für die Mehrheits-Übernahme von VW frei. Bis zum 23. Juli will die EU-Kommission entscheiden, ob sie Einwände gegen den Erwerb einer Mehrheit an VW durch Porsche hat. Bislang hält Porsche eigenen Angaben zufolge knapp 31 Prozent an VW.

Die Porsche Aktie hingegen ist weiterhin auf Talfahrt. Dies dürfte in erster Linie an den schwächelnden US Absatzzahlen liegen. EineBesserung der lage schein auch auf Grund der weiterhin angeschlagenen US Konjunktur so schnell nicht in Sicht. Eigentlich hatte ich vor ein paar Wochen mal darüber nachgedacht mir ein paar Porsche Aktien unter 100,- Euro ins Depotzu legen. Nach aktuellem Stand und unter Berücksichtigung der Charttechnik halte ich auch Einstiegskurse von unter 80,-Euro noch für möglich. Und das dürfte sich dann mittelfristig deutlich auszahlen…

Kommentar verfassen

Top