Vivacon Vorstand bekräftigt Prognose

Nach wie vor hält der Vivacon Vorstand an seiner Prognose von 60 Millionen Euro Ertrag für das Jahr 2008 fest. Nicht nur durch die geplanten Projekte über die ich gestern schon berichtet hatte sondern auch mit einem heute gemeldeten Verkauf von 2000 Wohneinheiten bekräftigt die Vivacon Unternehmensführung diese Ziele. Trotz des derzeit katastrophalen Umfeldes für Immobilienaktien legte die Aktie daraufhin heute ordentlich zu.

Veräußert wurden rund 2.000 Wohn- und Geschäftseinheiten in Westdeutschland mit einer Wohn- und Nutzfläche von insgesamt über 130.000 Quadratmetern. Das vorläufige Transaktionsvolumen der Wohneinheiten ohne Grundstücke belaufe sich auf rund 80 Millionen Euro, vorbehaltlich etwaiger Anpassungen, hieß es vom Unternehmen. Der Abschluss sei im gegenwärtigen Umfeld positiv, sagte ein Händler.

Insgesamt beziffert der Konzern seinen Bestand an jährlichen Erbauzinsen auf 16,2 Millionen Euro. Im laufenden Jahr seien weitere Zukäufe geplant. Der Konzern bekräftigte seine Prognose, wonach der Gewinn im laufenden Geschäftsjahr auf 60 Millionen Euro steigen soll von 56,2 Millionen im Vorjahr.

Kommentar verfassen

Top