Vivacon baut 600 Luxuswohnungen in Berlin

Mit spektakulären Projekten in Berlin baut die Vivacon AG, Köln, ihre bundesweite Stellung als Top-Anbieter hochwertigster Eigentumswohnungen weiter aus. Größtes Projekt mit einem Volumen von rund 95 Millionen Euro ist das „Luisen-Karree“ am Köllnischen Park im Märkischen Viertel. Nach Erwerb eines 12 000 Quadratmeter großen Areals mit historischen Gebäuden liegt hier jetzt das Ergebnis des Architekten-Wettbewerbs vor: Auf 26.000
Quadratmetern Wohnfläche werden demnach bis zu 375 Wohnungen nach demKonzept der renommierten Berliner Architektin Annette Axthelm entstehen.

„Wir werden die unter Denkmalschutz stehenden Gebäude behutsam revitalisieren und die historische Bausubstanz mit dem Neubau luxuriöser Eigentumswohnungen verknüpfen“, erklärt Michael Jung, Sprecher des Vorstands der Vivacon AG. Für ein ähnliches Projekt in Berlin wurde die Vivacon AG bereits 2007 beim Deutschen Bauherrenpreis mit einer besonderen Anerkennung ausgezeichnet. Baubeginn ist voraussichtlich Januar 2009, Fertigstellung Mitte 2010.

„Das Erbbaurecht-Konzept wird diese Wohnungen zusätzlich attraktiv machen“, erläutert Michael Jung. „Denn die Erwerber müssen den Grundstücksanteil nicht finanzieren.“ So wird das Grundstück im Eigentum der Vivacon AG verbleiben, die Erwerber erhalten für die Wohnungen ein Erbbaurecht mit einer Laufzeit von bis zu 198 Jahren.

Am Spreeufer nahe der Friedrichstraße startet die Vivacon AG zudemschon im September 2008 den Bau eines Philippe-Starck-Hauses mit knapp 100 Wohnungen im Rahmen eines Entwicklungsprojektes der Deutsche Immobilien AG. Mit dem internationalen Stardesigner hat die Vivacon AG unter der Marke „yoo Deutschland“ eine bundesweit exklusive Kooperation.

Ich tus mal wieder und kaufe…bei 6,- Euro scheint sich die Aktie nun endlich gefangen zu haben!

One Comment;

  1. Pingback: Berlin: Markt der Wohnimmobilien blüht zumindest teilweise auf : geldpro.de

Kommentar verfassen

Top