Viermetz tritt auch bei der Deutschen Börse zurück

Kurt Viermetz, der vor Kurzem auch als Aufsichtsratschef der schwer angeschlagenen Hypo Real Estate zurückgetreten war, erklärte am Sonntag das er nun auch sein Amt als Aufsichtsratschef der Deutschen Börse mit Wirkung zum 8. Dezember niederlegen werde. Mit der Bekanntgabe seines Rücktritts kam Viermetz nun auch dem Antrag des Deutsche-Börse-Großaktionärs und Hedgefonds TCI zuvor, der vom Unternehmen eine außerordentliche Hauptversammlung gefordert hat. Einziger Tagesordnungspunkt dieses Antrags, der durch den zweiten Großaktionär und Hedgefonds Atticus unterstützt wurde, sollte die Abwahl von Viermetz als Mitglied des Kontrollgremiums sein.

Im Verlauf der kommenden Woche hätte der Vorstand der Deutschen Börse über diesen Antrag entscheiden wollen, was nun wohl hinfällig sein dürfte. Der Posten von Viermetz dürfte voraussichtlich zur AR-Sitzung im Dezember interimsmäßig besetzt werden. In Finanzkreisen wird eine Besetzung durch Friedrich von Metzler vom gleichnamigen Bankhaus als mögliche Option gesehen. Die Deutsche Börse wollte auf Anfrage der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX zu diesen Themen keine Aussagen machen.

Kommentar verfassen

Top