Verunsicherung um American International Group

Es herrscht wohl gerade allgemeine Unsicherheit bei der AIG Aktie ebenso wie bei anderen Finanztiteln. Gestern wurde bekannt das die AIG erneut eine Finanzspritze in Höhe von knapp 38 Milliarden Dollar erhalten wird, nachdem ja erst vor kurzem 85 Milliarden zur Deckung der Verbindlichkeiten in das Unternehmen gepumpt wurden. Wie ist das nun zu werten? Sind dei 80 Milliarden schon wieder verdampft? Der erste Kredit sei aufgebraucht, hieß es in einer Erklärung der US-Notenbank. Genaues konnte man der Presse nicht entnehmen. Die Bank werde bis zu dieser Summe erstklassige festverzinsliche Wertpapiere des Konzerns beleihen und damit dessen Liquidität fördern, teilte die New Yorker Fed gestern mit.

Wie erst gestern weiter bei einer Anhörung im US-Kongress bekannt geworden war, waren mehrere AIG-Manager eine Woche nach der Rettung des Konzerns mit Steuergeldern in ein Luxushotel an der kalifornischen Küste gefahren. Die Regierung reagierte auf den 440.000 Dollar teuren Kuraufenthalt verärgert. „Das ist ziemlich verachtenswert“, sagte Präsidentensprecherin Dana Perino in Washington. „Ich verstehe es, wenn sich die Amerikaner darüber aufregen.“ Ich ehrlich gesagt auch. Diese Leute haben nichts dazu gelernt. Die dicken Zeiten sind endgültig vorbei und solche Exzesse werden hoffentlich in Zukunft ausbleiben..

Wenn ich den Artikel in der heutigen New York Times zutreffend deute, dient der neue Kredit dazu, um schnellstmöglich den -wohl einzigen- Problembereich von AIG komplett abzuwickeln, nämlich die Finanzabteilung, die sich mit Kreditabsicherungen übernommen hatte, und zwar ohne dafür genötigt zu sein, durch die vorschnelle Veräußerung von Firmenbestandteilen Werte verschleudern zu müssen.

One Comment;

  1. Pingback: Wie geht es weiter an den Märkten? | Spekulantenblog

Kommentar verfassen

Top