Vertrauen auf dem Nullpunkt

Viel stärker als erwartet sackte heute der Index für das US Verbrauchervertrauen erneut ab! Die ersten Berechnungen ergaben einen Indexstand von nur noch 63,2 Zählern. Den US Konsumenten fehlt das Vertrauen in Ihre Wirtschaft. daran sind nicht zuletzt die ständig steigenden Kosten für Nahrungsmittel Energie und im speziellen der Ölpreis schuld. Volkswirte hatten lediglich mit einem Rückgang des Index‘ auf 69,0 Punkte gerechnet was auch schon ein neues 16-Jahres Tief gewesen wäre.

Die Stimmung ist somit so schlecht wie es seit Anfang der achtziger Jahre nicht mehr der Fall war“!Der von Anlegern und Volkswirten stark beachtete Index der Universität Michigan gilt als wichtiges Konjunkturbarometer, das die Stimmung und das Kaufverhalten der US-Verbraucher im Voraus anzeigt.

Wie soll man auch in Kauflaune kommen wenn einem das Geld schon vorher an der Tankstelle und im Supermarkt aus der Tasche gezogen wurde, mal ganz davon abgesehen das viele Amerikaner mittlerweile ums nackte Überleben kämpfen nachdem Ihnen Ihr Haus weggepfändet wurde. Die Stimmung ist zu Recht so schlecht und wird wohl noch schlechter werden.

In diesem Zusammenhang ist es mal wieder umso erstaunlicher das diese Nachricht und die Zahlen von General Electric heute nicht zur totalen Börsenkatastrophe geführt haben. Vielleicht haben wir an der Börse ja das Stimmungstief schon hinter uns und wir sehen bald wieder eine Erholung an den Märkten. Vielleicht auch nicht, aber wenn dann sollte dies dann auch das Verbrauchervertrauen wieder mit nach oben ziehen.

Kommentar verfassen

Top