US Strategen sehen eine Hausse in der zweiten Jahreshälfte

Ein Artikel den ich gerade in der Wirtschaftswoche gefunden habe möchte ich Euch hier nicht vorenthalten. Stimmungsmache vor der Berichtssaison der internationalen Konzerne für das zweite Quartal, die morgen startet? Oder eine realistische Einschätzung der Lage da eben doch nicht alles so schlimm ist wie ursprünglich angenommen?

Während an den Weltbörsen der Pessimismus dominiert und in Europa Aktienexperten ihre Prognosen Stück für Stück nach unten anpassen, haben die Aktienstrategen in den USA bereits wieder auf Optimismus umgeschaltet. Nach einer Umfrage der Nachrichtenagentur Bloomberg unter zehn US-Strategen steht den Aktienmärkten ein blendendes zweites Halbjahr bevor. Im Schnitt sagen die befragten Banker dem S&P 500 bis Jahresende einen Anstieg um 18 Prozent auf 1 515 Punkte voraus. Das wäre der stärkste Anstieg in einem zweiten Halbjahr seit einem Vierteljahrhundert. Die Deutsche Bank sieht den S&P Ende Dezember gar bei 1 650 Punkten – fast 30 Prozent höher als aktuell.

Schaut man sich die Argumente hinter den Prognosen an, scheint es, als lebten die Banken in einer anderen Welt. Nicht, dass etwas gegen Antizyklik spräche. Im Gegenteil, wer sich am Aktienmarkt konträr zur Masse verhält, erzielt oft die höchsten Gewinne. Aber die Gewinnschätzungen der Experten, auf denen die optimistischen Kursziele beruhen, erscheinen doch sehr zweifelhaft. Im dritten Quartal werden die S&P-500-Unternehmen ihre Gewinne danach um gut zehn Prozent steigern, um im Schlussquartal sage und schreibe weitere 50 Prozent draufzupacken. Für die arg gebeutelte Finanzbranche sagen die befragten Aktienstrategen gar eine Verfünffachung der Gewinne in den letzten drei Monaten des Jahres voraus.

Nun, ich würde mir natürlich wünschen das die befrageten US Startegen hier recht behalten, so richtig daran glauben will ich aber zur Zeit noch nicht. Grundsätzlich glaube ich auch nach dem Ende der Subprime Krise an einen über Monate und vielleicht sogar Jahre wieder stark steigenden Markt. Aber ob die Zeit wirklich schon gekommen ist wage ich noch etwas zu bezweifeln. Wahrscheinlich wird uns die jetzt startende Berichtssaison sehr schnell Aufschluss darüber geben.

Kommentar verfassen

Top