US Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Deutsche Bank

Die New Yorker Generalstaatsanwaltschaft verstärkt einem Pressebericht zufolge ihre Untersuchungen bei der Deutschen Bank AG und zwei US-Großbanken über deren Vertriebspraktiken bei so genannten Auction-Rate Securities (ARS). Betroffen seien neben der Deutschen Bank die Bank of America Corp und die Goldman Sachs Group Inc, schreibt das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf Personen im Büro des Generalstaatsanwalt Andrew Cuomo.

Fünf an der Wall Street vertretene Großbanken, darunter die UBS AG, Citigroup Inc und Wachovia Corp haben sich mit dem Generalstaatsanwalt und den staatlichen Regulierungsbehörden bereits über einen Rückkauf von ARS im Wert von mehr als 40 Mrd USD von ihren Kunden geeinigt.

Untersucht werde außerdem die Beteiligung von Händlern und deren Vermarktung von ARS-Geschäften, sagten die Personen weiter. Dies betreffe Unternehmen wie Fidelity, Charles Schwab Corp, TD Ameritrade Holding Corp, E*Trade Financial Corp und Oppenheimer & Co. Die Regional Bond Dealer’s Association teilte mit, der Verband setze alles daran, dass die Investoren ihr Geld zurückerhielten und unterstütze die Behörden bei ihren Untersuchungen.

One Comment;

  1. Pingback: Deutsche Bank macht außergerichtlichen Vergleich mit New Yorker Staatsanwaltschaft » Beitrag » Investments und Geldanlagen - Blog

Kommentar verfassen

Top