US Dollar, Öl und Subprime Krise

das ist eine harte Kombination für Aktien in diesen Tagen. Der Dollar schwächelt zunehmends und der Euro ist somit auf ein erneutes Alltime High gestiegen. Demzufolge steigt auch das Öl immer weiter, weil der Preis ja in Dollar berechnet wird. Das wiederum hat natürlich Auswirkungen auf die Kaufkraft der Verbraucher und somit auch für den Aktienmarkt, da nicht mehr soviel Geld investiert werden kann. Ein Teufelskreis! Die Subprime Krise und die dazugehörigen täglichen Milliardenabschreibungen diverser Unternehmen machen die Lage nicht besser.

Das alles wird aber nicht ewig so weitergehen können. Um die 100$ werde ich im Öl short gehen, der Dollar wird wohl noch eine ganze Zeit schwächeln, aber auch hier ist eine kleine Logposition denkbar wenn es soweit ist. Wahscheinlich sehen wir noch die 1,50.

Heute also mal wieder ein heftiger Einbruch an den Börsen und ich trete wieder auf der Stelle. Jeder Gewinn den ich auf der einen Seite gerade mache wird im nächsten Moment wieder durch eine andere Aktien relativiert. Das ist zermürbend und macht nicht wirklich Spass. Ich bin gespannt ob der US Markt sich auch heute gegen Handelsende wieder erholen kann.

Kommentar verfassen

Top