Und immer wieder Thielert!

Der Motorenhersteller Theilert kommt nicht raus aus dem Sumpf der vermeindlichen Bilanzmanipulation. Schon wieder ist heute zu lesen, das die für Mittwoch geplante Veröffentlichung der Jahresergebnisse für 2007 verschoben werden soll. Bei der eh schon stark verprügelten Aktie ist also weiterhin vorsicht angebracht, da man nicht beurteilen kann was noch für Leichen im Keller liegen. „Nachdem die Jahresabschlüsse 2003 bis 2005 für nichtig erklärt wurden, ist das keine Überraschung“, kommentierte ein Händler. Umso mehr verwundert der Zeitpunkt, zu dem das Unternehmen seine Anleger über diese Änderung informiert. Oder auch nicht. Denn eine derartige Informationspolitik hat bei Thielert schon nahezu Tradition.

Seit Jahresbeginn verlor die Aktie insgesamt über 70 Prozent an Wert. Am Dienstag wussten Anleger die neuerliche Hiobsbotschaft zunächst nicht so recht einzuschätzen, die Aktie reagierte extrem volatil: Nachdem sie vorbörslich bis auf 4,00 Euro nachgegeben hatte, wird sie zu Handelsbeginn bei 4,39 Euro 4,3 Prozent im Plus gehandelt. Ich würde also die Veröffentlichung der Zahlen abwarten um auf der sicheren Seite zu sein!

Kommentar verfassen

Top