Tag Archives: Windpark

Trading Update Südzucker, Nordex und Dialog Semiconductor

Nach einer einwöchigen Grippe-Pause melde ich mich heute bei Ihnen zurück und möchte zunächst kurz auf den Gesamtmarkt und die hier zuletzt besprochenen Aktien eingehen. Der Markt insgesamt macht einem eher bleischweren Eindruck – zumindest in Deutschland – und dürfte wohl noch etwas weiter konsolidieren, wenn heute keine neuen und starken Signale aus den USA folgen. Der deutlich besser als erwartete Arbeitsmarktbericht am Freitag hat die US-Börsen kurzzeitig beflügeln, was grundsätzlich bemerkenswert ist. Denn, offensichtlich werden nun wieder verstärkt die guten Nachrichten gefeiert und nicht mehr die schlechten, in froher Erwartung weiterer Finanzspritzen.

Geht man nach den Erfahrungen der letzten Monate, hätte der Markt also am Freitag eher abstürzen müssen, was er aber nicht getan hat! Es könnte also sehr gut sein, dass sich die Börsenteilnehmer nun langsam wieder auf die wahren Werte konzentrieren. Die damit verbundene Gefahr für DAX und Co. besteht aber nun auch darin, dass verstärkt Kapital aus den europäischen Indizes abgezogen und in den USA angelegt wird!

Unabhängig von diesem grundsätzlich möglichen Sinneswandel an den Märkten, entwickeln sich einige Aktien in den letzten Tagen durchaus beachtenswert. Die Nordex Aktie beispielsweise hat das hier prognostizierte Szenario mustergültig abgearbeitet und kämpft nun erneut mit der 10,- Euro Marke. Heute verleiht die Meldung das der Windanlagenbauer von seinem irischen Kunden ESB einen Folgeauftrag für einen 20-MW- Windpark erhalten hat, dem Titel erneut etwas Stärke. Dennoch sieht diese kurzfristige Entwicklung, charttechnisch betrachtet, immer noch wenig überzeugend aus, und mahnt weiterhin zur Vorsicht.

Nordex Aktie Chart mit Fibo

Deutlich zu erkennen ist der aktuell vorherrschende Abwärtstrend (blau), den ich Ihnen hier noch einmal eingezeichnet habe. Somit ergibt sich aus meiner persönlichen Sicht auch noch kein zwingender Handlungsbedarf , bevor der Trendkanal nicht in die ein oder andere Richtung verlassen wird. Vergessen sollte man wohl auch nicht die zuletzt sehr spontan durchgeführte Kapitalerhöhung des Unternehmens, an der die Altaktionäre nicht teilhaben durften! Ob dieser Vertrauensverlust kurzfristig abgebaut werden kann bleibt weiterhin fraglich…!

Die Südzucker Aktie hat ebenfalls turbulente Tage hinter sich, zeigt aber bereits seit einigen Tagen nun wieder deutliche Stärke. Nach dem Kursrutsch von knapp 23 auf unter 19 Euro hat sich der Kurs nun stabilisiert. MACD und Slow Stochastics signalisieren, dass es hier in Kürze zu einem Kaufsignal kommen könnte, was die Bodenbildung dann wohl abschließen würde. Grundsätzlich halte ich die Reaktionen des Marktes auf die zuletzt gesenkte Prognose für etwas übertrieben, auch wenn das Management hier offensichtlich im Vorfeld nicht ganz mit offenen Karten gespielt hat. Aus rein fundamentaler Betrachtung erscheint der Titel günstig zu sein und bietet für Langfristanleger, mit der entsprechenden Geduld, auf dem jetzigen Niveau eine interessante Einstiegs-Chance. Die Entwicklung des Zucker-Preises sollte dabei natürlich immer im Auge behalten werden.

Dialog Aktie Chart mit Trendkanal

Im Gegensatz zu den beiden erstgenannten macht die Dialog Semiconductor Aktie (siehe Chart oben) bereits heute viel Freude. Die Aktie hat knapp unterhalb des 38er Fibonacci Retracements wieder nach oben gedreht. Das von mir erwartete Szenario eines weiteren Kursrutsches ist somit ausgeblieben, was auch die Leerverkäufer wohl veranlasst hat die Short-Positionen in der Aktie zuletzt wieder deutlich zu reduzieren. Unterstützung erhielt die Aktie dabei nicht zuletzt auch von der Analystenseite. Nahezu alle Analysen der letzten Wochen fielen positiv aus und sehen teilweise deutlich höhere Kursziele für die Dialog Aktie vor, was den druck auf die Shortseller wohl noch etwas erhöhen könnte. Aus rein charttechnischer Betrachtung wäre nun der Weg zu den letzten Höchsständen bei ca. 15,60 Euro, und sogar ein weiterer Anstieg bis an die obere Begrenzung des hier eingezeichneten blauen Trendkanals frei. Wichtige Hürden warten dabei bei 14,60, 15,16 und 15,59 Euro.

Das Update muss heute leider etwas knapper ausfallen, weil ich immer noch nicht wieder richtig fit bin. In den kommenden Tagen dann gerne wieder etwas umfangreicher…

Die Verlierer des Jahres ? – Klöckner & Co., TUI, Aixtron und Vestas

Vier Aktien, die allesamt im Börsenjahr 2011 empfindliche Verluste verbucht haben. Klöckner & Co., TUI, Aixtron und Vestas kann man also durchaus auch zu den großen Verlierern des abgelaufenen Jahres zählen. In allen vier Unternehmen gab es Sondersituationen die zu einem regelrechten Absturz der jeweiligen Aktie geführt haben. Die spannende Frage ist nun also ob sich diese Effekte auch im Börsenjahr 2012 negativ auswirken werden, oder ob der Boden bei diesen Aktien bereits erreicht sein könnte, und man bei diesen Aktien auf einen Rebound setzen sollte. Wir haben uns zu dieser Frage bei allen vier Werten klar positioniert…

Allen voran die Anleger enttäuscht haben dürfte wohl die Aktie des ehemaligen Börsenlieblings Klöckner & Co. Der Stahlhändler litt unter der deutlich eingetrübten Stahlkonjunktur im Krisenjahr 2011 wie kein anderer. Die neu aufkeimenden Rezessionssorgen und eine entsprechende Gewinnwarnung des Unternehmens schickten die Aktie in ungeahnte Tiefen, und da blieben sie dann auch für den Rest des Jahres. Es war geradezu wie verhext, die Klöckner Aktie wollte sich einfach keinen einzigen Euro mehr nach oben bewegen nachdem Sie von knapp 23,- auf unter 10,- Euro abgestürzt war. Jeder Ausbruchsversuch nach oben wurde umgehend wieder abverkauft, und das obwohl die Klöckner & Co. AG zeitweise mehr Bares in der Kriegskasse hatte als Anleger an der Börse für das Unternehmen zahlen wollten.

Gestern nun ist dieser Ausbruch offenbar gelungen. Dadurch hat sich auch die charttechnische Situation bei der Aktie wieder deutlich verbessert. Die nächste Hürde wartet nun bei ca 11.50 Euro. Kann auch diese wieder überwunden werden, stehen die Chancen nicht schlecht das die KlöKo Aktie ein echter Rebound Kandidat des Jahres 2012 werden kann. Analysten sind sich einig, die Aktie dürfte auf dem aktuellen Niveau deutlich zu billig sein, was wir nur unterschreiben können. Selbst bei leicht eingetrübten Erwartungen für den Stahlzyklus in diesem Jahr wären Kurse zwischen 14,- und 16,- Euro wohl realistischer. Die Klöckner Aktie bleibt für uns auch in 2012 ein Basis-Investment.

Ähnlich hart erwischt hat es die Aktionäre der Aixtron AG im abgelaufenen Jahr. Ein unerwartet starker Rückgang der Investitionsaktivitäten bei den asiatischen LED-Herstellern schickte die Aktie seit dem Jahresbeginn immer weiter in die Tiefe. Lag die Aixtron Aktie zum Jahreswechsel 2010/11 noch bei ca 32,- Euro kostete sie in den letzten Wochen 2011 nur noch 8,- bis 9,- Euro. Trotzdem kann man für das kommende Jahr zuversichtlich sein, dass sich die Aixtron Aktie deutlich von den Tiefstkursen des Jahres 2011 erholen wird. Gestern wurde ein deutliches Kaufsignal generiert. Folgen nun weitere Anschlusskäufe, die den Aktienkurs auch noch über die 11,- Euro Marke hieven, stehen die Chancen nicht schlecht dass in diesem Jahr das noch offene Gap bei 17,30 Euro wieder geschlossen wird.

TUI Aktionäre hatten ebenfalls nicht allzu viel zu Lachen in den letzten 12 Monaten. Genau genommen schwächelt der Aktienkurs bereits seit Jahren. Durch den geplanten Verkauf des verlustbringenden Hapag Lloyd Anteils in diesem Jahr könnte damit nun aber bald Schluss sein. Die einzelnen Tochterunternehmen aus dem Reisesegment des Konzerns haben in den letzten Monaten erstaunliche Widerstandsfähigkeit gezeigt. TUI ist mit seiner Neuausrichtung offenbar auf einem guten Weg. Querschläge gab es zwischenzeitlich durch den Liquiditäts-Engpass des Mitbewerbers Thomas Cook. Damals wurde die TUI Aktie zu Unrecht in Sippenhaft genommen, und wir haben gekauft sowie unseren Lesern die Aktie bei Kursen deutlich unter 4,- Euro vorgestellt. Wir trauen der Aktie des Touristik-Konzerns einen Anstieg bis 6,60 Euro später 8,- Euro in diesem Jahr zu.

Einer der wenigen Werte aus dem Sektor der regenerativen Energien den wir ebenfalls immer mal wieder in unserem Börsenbrief besprochen haben ist die Vestas Aktie. Der dänische Windkraftanlagenhersteller hat erst kürzlich wieder einen Großauftrag aus Brasilien an Land gezogen. Demnach sollen die Dänen von 127 Windturbinen des Typs V100-2.0 MW mit einer Gesamtleistung von 254 MW für einen Windpark im brasilianischen Grande do Norte liefern. Grundsätzlich bleiben wir bei unserer positiven Einstellung zu dem Unternehmen, auch wenn die Windenergie-Branche  nicht gerade „en vogue“ ist, oder vielleicht gerade deshalb. Im direkten Vergleich mit Nordex halten wir den Titel für extrem attraktiv, und unter langfristigen Gesichtspunkten durchaus kaufenswert, was wir auch kurz vor Weihnachten noch zum Kurs von 7,95 Euro umgesetzt haben.

Meistgesucht

  • aktien verlierer des jahres
Top