Tag Archives: Wienerberger

Wienerberger – Angst vor den Zahlen

Bereits seit Tagen werden die Aktien der Wienerberger AG wieder abverkauft. Nach dem Zwischenhoch bei ca 11,20 Euro befindet sich der Aktienkurs des Weltmarktführers nun wieder deutlich unter der 10,- Euro Marke. Der Grund für diesen Kursverlauf könnte bei der Veröffentlichung der Quartalszahlen in der kommenden Woche zu finden sein. Offenbar wird hier auch von Analystenseite nicht viel gutes erwartet, so hat die Deutsche Bank beispielsweise Ihr Kursziel für den Ziegelhersteller, vor den Zahlen, nun von 15,- auf 12,50 Euro reduziert. Goldman Sachs sieht das kurzfristige Kursziel für die Aktie nunmehr nur noch bei 11,90 Euro, nachdem der Aktie zuvor noch das Erreichen der 16,50 Euro Marke zugetraut wurde.

Zugegeben, die aktuelle Bewertung des Unternehmens erscheint etwas ambitioniert, wenn man das KGV zugrunde legt, und sich die allgemeine Lage im Bausektor etwas genauer verinnerlicht, Dennoch halten wir den Kursverlauf aus kurzfristigen Trading-Gesichtspunkten momentan für durchaus interessant. Mit dem unterschreiten der 10,- Euro Marke dürfte das nächste Kursziel nun knapp über der Marke von 9,- Euro liegen. Genauer gesagt wäre bei 9,40 und 9,10 Euro ein möglicher Wendepunkt für die Aktie. Man sollte sich aber bewusst mache, dass dies zum einen auch ein neues Jahrestief bedeuten würde, und die Reaktion der Börse auf die tatsächlichen Zahlen derzeit nicht ab schätzbar ist. Wir nehmen die Wienerberger Aktie heute wieder auf unsere Watchlist und erwarten mit Spannung die Veröffentlichung des Zahlenwerks am 18.08.2010..

Trading Update HeidelCement, Hochtief, Bilfinger Berger, Wienerberger

Auch die Baubranche scheint langsam wieder in den Fokus der Anleger zurück zu kehren. Die Aktien von HeidelbergCement haben sich von dem Dax Aufstieg inzwischen erholt. Erwartungsgemäß kam es  mit der Aufnahme in den Deutschen Leitindex zunächst zu Gewinnmitnahmen. Auf diesem Niveau scheint die Aktie aber weiterhin unterbewertet zu sein. Auch die Analysten von Chevreux haben zuletzt ihr ausgegebenes Kursziel von 58,- Euro noch einmal bestätigt, sollte es heute gelingen die 40,- Euro Marke wieder nachhaltig zu überschreiten dürfte sich das Chartbild wieder deutlich aufhellen. Gestern wurde ein Kaufsignal generiert. Ein Anstieg über den Widerstand bei 41,20 Euro könnte die HeildelCement AG Aktie dann im weiteren Verlauf in Richtung 45,20 Euro führen.

Neue Kaufsignale gab es ebenfalls bei Bilfinger Berger und Hochtief. Heute sollte die Bilfinger Aktie zunächst die Marke von 44,- Euro hinter sich lassen, um dann in Richtung des letzten Widerstandes bei 46,- Euro aufzubrechen. Danach wäre die runde Marke von 50,- Euro das logische Ziel, bei 53,- Euro liegt noch immer ein offenes Gap, dass in den kommenden Wochen geschlossen werden könnte. Extrem interessant ist die charttechnische Situation auch bei der Hochtief AG.

Der massive Unterstützung bei 50,- Euro wurde kürzlich unterschritten, und damit eigentlich ein klares Verkaufssignal ausgelöst. Wir haben darauf spekuliert, dass es sich hierbei um einen Fehlausbruch handelt. Heute befindet sich die Hochtief Aktie bereits wieder knapp unterhalb dieser wichtigen Marke. Sollte diese also nun zurückerobert werden, stehen die Chancen für weitere Kurssteigerungen in Richtung 55,- Euro sehr gut. Das durchschnittliche Kursziel der Analysten liegt hier bei 64,- Euro.

Die Wienerberger Aktie ist heute deutlich nach oben ausgebrochen. Nachdem wir Kurse unter 10,- Euro zum Kauf genutzt haben, sind wir seit heute also auch mit dieser Position schön im Gewinn. Der Chart verrät, dass die letzte Unterstützungszone bei 10,75 Euro lag, der aktuelle Kurs der Aktie steht nun bei 10,98 Euro. Der nächste Widerstand befindet sich bei der Wienerberger Aktie bei ca. 12,- Euro. unser Kursziel ist zunächst 13,- Euro. Bei weiter freundlichem Börsenumfeld könnte sogar das Gap bei 15,- Euro bald wieder geschlossen werden.

Für alle Prognosen gilt natürlich die Voraussetzung, dass die Aktienmärkte nun weiter steigen werden. Der S&P 500 befindet sich knapp unterhalb der Marke von 1.100 Punkten. Hier muss sich nun entscheiden, ob es gelingen kann auch die Widerstandszone zwischen 1.101 und 1.113 Punkten zu überwinden. erst beim Überschreiten der 1.125 Punkte wäre der weg dann frei für neue Jahreshöchststände..

Kaufkurse bei Porsche, Rio Tinto, Swiss Re, Apple, Intel uvm.?

Die Meinungen über den Verlauf der Börsen, in der kommenden Handelswoche, könnten unterschiedlicher nicht sein. Dies verdeutlicht auch, das angespannte Niveau auf dem wir uns gerade befinden. Grundsätzlich gilt, dass wir aus charttechnischer Betrachtung nun den unteren Bereich einer Trading-Range, die seit Monaten gültig ist, wieder erreicht haben. Auf diesem Niveau sind die meisten Marktteilnehmer wieder sehr skeptisch, auch wenn der Markt deutliche Anzeichen einer überverkauften Situation aufweist. Viele Aktien notieren inzwischen unter ihrer 200 Tage Linie, was eher als bearisches Zeichen zu sehen ist. Die Umsätze an den Börsen sind ebenfalls in den letzten Wochen weiter zurückgegangen. Für uns sind dies wieder einige Kontraindikatoren, die man spielen sollte. Kaufen wenn die Stimmung am schlechtesten ist, hat sich alleine in diesem Jahr bereits dreimal als hervorragende Strategie erwiesen…..Auch der Euro erholt sich weiter, „Der Euro bestimmt die Richtung“ hat mehr denn je Gültigkeit.

Gestern haben wir bereits über die Aktien berichtet, die wir zu den größten Gewinnern einer solchen Gegenbewegung zählen, und wollen nun heute die Liste der interessanten Kandidaten vervollständigen, die wir auf der Watchlist haben. Neben den oben genannten Blue Chips ist nach wie vor die Porsche Aktie auf diesem Niveau ein interessantes Investment, auch unter langfristigen Gesichtspunkten. Die zuletzt veröffentlichten Absatzzahlen aus den USA sehen schon wieder deutlich besser aus, und lassen auf eine weitere Absatzzunahme in den kommenden Monaten hoffen. Insgesamt legten die Verkäufe des Sportwagenbauers auf 2.141 Einheiten um 127 Prozent zu. Besonders die überarbeite Baureihe des Cayenne und der Panamera scheinen sich im amerikanischen Markt nun durchgesetzt zu haben. Das Klagerisiko wegen der gescheiterten VW Übernahme durch Porsche ist zwar existent, ich würde dies aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht überbewerten. Prozesse dieser Art können sich auf Jahre und Jahrzehnte hinziehen.

Ein Basisinvestment im Rohstoffbereich ist nach wie vor auch die Aktie von Rio Tinto, die ebenfalls durch die letzten Börsenturbulenzen wieder auf einem sehr attraktivem Kaufniveau gelandet ist. Hinzu kommt noch, dass die von der australischen Regierung geplante Steuerbelastung, laut offiziellen Berichten, nun deutlich geringer ausfallen dürfte, und das Ergebnis des Bergbaukonzerns nicht so stark belasten sollte wie angenommen. Geplante, und teilweise deutliche Preiserhöhungen bei Rohstoffen, insbesondere bei Eisenerz, sollten sich dabei ebenfalls deutlich positiv auf das Ergebnis in den kommenden Quartalen auswirken. Rio Tinto bleibt nicht zuletzt auf Grund der Kennzahlen unser Favorit im Rohstoffsektor.

Wer es gerne etwas weniger volatil hat und eher langfristig orientiert ist sollte sich hingegen noch einmal  die Aktie des Schweizer Rückversicherers Swiss Re ansehen. Die jetzigen Kurse laden durchaus ein um sich ein paar Stücke ins Depot zu legen. Wir haben diesen Wert bereits seit zwei Jahren immer wieder mal Beimischung gekauft…Einer der wenigen Werte die zwar kurzfristig nur ein überschaubares Potenzial bieten, einen aber ruhiger schlafen lassen. Genau wie die Aktie von Apple, die nun auch etwas zurückgekommen ist und bei einem Rebound der US Börsen überproportional profitieren dürfte.

In diesem Zusammenhang ist wohl auch die Aktie von Dialog Semiconductor noch einmal zu erwähnen. Dialog ist einer der Profiteure von der ganzen Apple iPhone, und iPad Hype. Zwar sind hier für meinen Geschmack inzwischen zu viele Börsenbriefe engagiert, nach dem Rücksetzer kann man aber durchaus mal eine Tradingposition wagen. Fast schon merkwürdig finde ich da das momentane Desinteresse an der Intel Aktie. Die Zeichen, dass wir uns nun wieder in einem Zyklus für Technologie Aktien befinden, mehren sich. Auch der Chipgigant aus den USA ist ein Profiteur des Apple Booms, findet aber weniger Beachtung als beispielsweise Infenion in diesem Zusammenhang. Die neue Chipgeneration von Intel dürfte bald ordentliches Potenzial bei der Aktie entfalten. Weitere Kandidaten sind wie schon geschrieben, Solar Millennium der weltgrößte Ziegelhersteller Wienerberger, Die Baumarktkette Praktiker, Klöckner& Co. und natürlich zu gegebener Zeit die Stahlaktien wie Salzgitter oder Posco..

Wir haben bereits wieder „Grabbeltischkurse“, ob es nochmal ein Stückchen günstiger wird werden wir bald sehen..In jedem Falle lohnt es sich nun die Kaufkandidaten langsam auszuwählen um dann bei einer Richtungsänderung der Indizes vorbereitet zu sein. Erfahrungsgemäß geht solch eine Gegenbewegung dann oftmals sehr schnell..Unsere Fußball-Jungs haben gestern mal wieder sehr überzeugend gespielt, jetzt glaube auch ich, dass wir Weltmeister werden! Ebenfalls ein nicht zu unterschätzender Faktor an der Börse…

Trading Update Dialog, Hochtief, Wienberger, VW, Continental, Praktiker…

Der gestrige Handelstag hatte mal wieder einiges zu bieten. Punktgenau wurden die von uns in der vergangenen Woche beschriebenen Szenarien und Chartmarken erreicht. Nun dürfte die spannende Frage sein, wie es in dieser Woche weiter gehen wird. Grundsätzlich sind wir eher von weiter leicht fallenden Kursen bis Freitag ausgegangen, nachdem nun aber die Ziele bereits erreicht wurden könnte es durchaus sein, dass die Indizes nun um diese Marken erst einmal seitwärts pendeln werden. Aber auch ein erneuter Abverkauf bis zur runden Marke von 1.000 Punkten im S&P 500 ist durchaus noch möglich! Einige Qualitätstitel sind in den vergangenen Tagen ordentlich unter die Räder gekommen. Wir haben das genutzt um bereits wieder erste Positionen aufzubauen.

Die Aktien von HochTief sind gestern seit langem mal wieder unter die 50,- Euro Marke gefallen. Bis jetzt hatte dieses Kursniveau bereits seit längerem immer gehalten. Wir rechnen damit, dass auch dieses Mal der Weg über die 50,- Euro schnell wieder gefunden wird, und haben uns zu 49,45 Euro ein paar Stücke ins Depot gelegt. Ebenso wie bei HeidelbergCement, wo wir ja angekündigt hatten unter 40,- Euro wieder eine Position in der Aktie aufzubauen. Zu 39,30 Euro sind wir heute Morgen zum Zuge gekommen. Continental ist und bleibt ein Basisinvestment für uns. Bereits gestern konnten wir zu 41,80 Euro wieder einsteigen. Heute notiert die Aktie wieder über 43,- Euro. Die Unterstützung liegt bei 41,80 bzw. glatten 40,- Euro. Und zum Abschluss der Blue Chips die wir gekauft haben darf natürlich auch die Aktie von Volkswagen nicht fehlen. Die Vorzüge sind seit gestern zu 72,85 Euro wieder im Depot.

Wer unserem Rat gefolgt ist konnte heute ebenfalls die Klöckner&Co. Aktie wieder unter 15,- Euro kaufen. Die Unterstützung liegt hier bei 14,80 oder 13,60 Euro. Wir gehen nicht davon aus, dass der Kurs nun nicht weiter deutlich fallen sollte, wenn der Gesamtmarkt mitspielt. Können sich also auch die US Indizes auf diesem Niveau wieder fangen sieht es für einen neuen Anstieg in Richtung 16,80 Euro gut aus. Kurse unter 14,80 nutzen wir nun zum Kauf und rechnen damit, dass diese Marke in Kürze wieder überschritten sein sollte. Einige Stücke der Praktiker Aktie konnten wir bereits gestern zu 5,65 Euro ergattern. Auch hier bildet die genannte Marke eine Unterstützung die sich schon mehrfach als solide erwiesen hat. Als Trading Position wanderte erneut die Aktie von Dialog Semiconductor in unser Depot die wir zu 9,40 Euro ebenfalls gestern noch gekauft haben.

Und dann wäre da noch die von manchen Anlegern ungeliebte Aktie von Solar Millennium…die erste Position zu 17,52 und die zweite zu 16,90 Euro sind auch wieder im Depot. Die dritte Position wurde noch nicht ausgeführt. Die Unterstützung bei 18,- Euro sollte nach unsere Meinung bald wieder erreicht sein, um dann den Boden für einen weiteren Anstieg zu bilden. Bei der Aktie von Solar Millennium scheinen die Meinungen weiterhin auseinander zu gehen. Für uns bleibt die Firma aber einer der interessantesten aus dem deutschen Solarmarkt. Die Wienerberger Aktie hat heute ein neues Jahrestief markiert und rutschte kurzzeitig unter die 10,- Euro. Dies haben wir ebenfalls zum Anlass genommen eine erste spekulative Position bei dem Ziegelhersteller aufzubauen. Mal sehen ob wir mit unseren Käufen richtig lagen…im Moment gehen wir nicht von einem weiteren Kursrutsch an den Börsen aus.

Trading Update Klöckner&Co., HeidelCement, Solar Millennium, Wienerberger

Die Börsen in Asien haben heute Nacht deutlich nachgegeben. Der Aktienmarkt scheint sich also entschieden zu haben in welche Richtung es nun weitergehen wird. Wie wir bereits in unserem Newsletter geschrieben haben, sollte diese Entscheidung vor Neuengagements abgewartet werden, dies gilt insbesondere auch für die zuletzt hoch volatilen Solaraktien. Der G 20 Gipfel hat eigentlich keine besonderen neuen Erkenntnisse gebracht, und die Impulse für die Solarwirtschaft dürften sich, wie bereits so oft, in Grenzen halten. Auch die Pläne Barack Obamahs bald die ökologische Revolution in den USA ausrufen zu wollen müssen erst einmal diverse politische Hürden bis zur tatsächlichen Umsetzung nehmen. Sollte der Präsident dabei erfolgreich sein, dürften in erster Linie die heimischen Unternehmen in den USA davon profitieren, und zu einem gewissen Prozentsatz natürlich auch die deutschen Unternehmen, die rechtzeitig in die USA expandiert haben.. welche Solarunternehmen auf unserer Favoriten-Liste stehen lesen Sie bitte hier..

Natürlich bleibt auch die Aktie von Solar Millennium auf unserer Favoriten-Liste! In den vergangenen Tagen gab es vereinzelt etwas Unruhe, weil wir noch vor wenigen Tagen geschrieben haben, dass wir der Aktie sozusagen treu bleiben, und auch Teilverkäufe momentan ausschließen. Dies war wohlgemerkt zu einer Zeit als die Börsen noch gen Norden tendierten. Aber natürlich sehen wir nicht tatenlos zu, wie sich unsere schönen Gewinne von über 30% wieder in Rauch auflösen…das wäre auch nur dumm, und hätte nichts mit verantwortungsbewusster Geldanlage zu tun. Wer unseren Newsletter immer aufmerksam gelesen hat, weiß auch, dass eine vernünftige Stopp-Loss Strategie zum elementaren Handwerkszeug eines jeden erfolgreichen Traders gehört. Und…ja, wir wurden ausgestoppt, haben also nicht aktiv verkauft. Gerade eben hat die erste Position Solar Millennium Aktien bereits wieder ihren Weg in unser Depot gefunden. Auch wenn wir bis Ende der Woche mit weiter fallenden Kursen rechnen müssen, halten wir den erneuten Ausverkauf auf Grund der deutlich Verbesserten Situation des Unternehmens für deutlich übertrieben.

Auch andere Werte werden heute wieder deutlich interessanter..Wienerberger hat heute zwar einen einigermaßen schwachen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr geliefert, langfristig ist der Weltmarktführer für Ziegel aber sehr interessant. Kurse zwischen 9,80 und 10,50 Euro werden wir wieder zum Kauf einer ersten Position nutzen. Ebenso attraktiv ist nach wie vor die Aktie des Stahlhändlers Klöckner & Co. die unter langfristigen Gesichtspunkten eventuell auch heute schon gekauft werden kann. Wir gehen aber auch hier davon aus, dass wir erst einmal noch leicht tiefere Kurse sehen werden. Die Unterstützung bei 14,80 Euro sollte aber halten und könnte sich als lukratives Einstiegsniveau erweisen. Ebenso wie die Praktiker Aktie, die unter zahlreichen Herabstufungen leidet, auf dem aktuellen Niveau aber überverkauft erscheint. Aktien von HeidelbergCement werden wir ebenfalls unter 40,- Euro wieder einsammeln..Alle getätigten Trades geben wir dann, natürlich wie gewohnt, über den Newsletter in den kommenden Tagen bekannt.

Der Markt dürfte nun also zunächst die relevanten Marken „abarbeiten“. Für den Dax heißt das in jedem Falle wohl den erneuten Test der runden Marke von 6.000 Punkten. Eventuell geht es sogar noch ein Stück tiefer…bei ca 6.800 Punkten sollte dann aber spätestens Schluss sein um den mittelfristigen Aufwärtstrend nicht zu gefährden. Ich gehe zumindest aktuell, nicht davon aus, dass wir diese Marke erreichen werden. Für den S&P 500 stellt sich die Situation nun wie folgt dar. Der Index ist unter 1.065 Punkte gefallen und hat ein Verkaufssignal generiert. Die untere Begrenzung des Trends verläuft immer noch bei ca 1.040 Punkten. Ein erneuter Test dieser Marke ist somit sehr wahrscheinlich. Sollte auch diese Marke nachhaltig fallen, geht es schnurstracks in Richtung der glatten 1.000 Punkte Marke. Der Aufwärtstrend würde erst nach dem Überschreiten der 1.083 Punkte wieder aufgenommen werden. Achten Sie also auf die genannten Marken..

Kauf Twintec, Nachkauf Solar Millennium und Wienerberger

Es läuft weiterhin sehr gut, und wir freuen uns darüber, dass wir wiedermal die richtige antizyklische Strategie hatten. Ich hoffe Sie konnten auch dementsprechend von den Tipps aus unserem Newsletter profitieren. Heute nehmen wir weitere Positionen in unser Depot auf. Als Neuzugang haben wir heute die Aktie von Twintec ins Musterdepot aufgenommen. Der Hersteller von Katalysatoren und Rußpartikelfiltern ist seit seinem Börsengang nicht so richtig in Fahrt gekommen, dabei weist sowohl das operative Geschäft als auch die Bewertung des Unternehmens sehr attraktive Kennzahlen auf. das Geschäftsjahr 2009 wurde mit einem Umsatzplus von 39 Prozent beendet. Für das Jahr 2011 wird ein sehr günstiges KGV von 7 ausgewiesen. Der Wert ist sehr markteng! Geduldige Trader können das attraktive Chancen- Risko- Verhältnis nutzen um durchaus bis zu 70 Prozent Gewinn zu erzielen.

Aufgestockt haben wir heute noch einmal beim Weltmarktführer für Ziegeln, der Wienerberger AG, die wohl ebenfalls unter Wert notieren dürfte. Nachdem die Erstposition, die wir letzte Woche gekauft haben, nun bereits über 10 Prozent im Plus ist, dürfte der Zeitpunkt für eine Aufstockung der Position günstig sein. Bei Kursen über 12,- Euro könnte hier wieder der Turbo gezündet werden. Unser Kursziel bleibt bei 16,50 bis 17,- Euro. Bei der Aktie von Solar Millennium sind wir immer noch sicher, dass wir zu diesen Kursen einen möglichen „Verdoppler“ im Depot haben, deswegen dürfte sich auch hier ein weiterer Kauf lohnen. Zwar gab es heute Gerücht, dass die Solarförderung in Spanien bald drastisch gekürzt werden könnte, allerdings wurde dies bislang weder bestätigt noch dementiert. Bei Solar Millennium setzen wir weiter auf einen baldigen Ausbau der Aktivitäten in den USA, sowie eigentlich stündlich, mit einer positiven Meldung von den Bilanzprüfern.

Abschließend möchten wir noch kurz erwähnen, dass auch die VW Aktien nun über der seit Wochen dominanten charttechnischen Marke von 73,- Euro notiert. Der gestern gelieferte Ausblick des Unternehmens rechtfertigt weiter deutlich höhere Kurse. Dieser Meinung sind auch nahezu alle Analysten, die die Volkswagen Vz. Aktie auf Ihrer Watchlist haben. Kann dieses Niveau also heute gehalten werden sehen wir wohl bald deutlich höhere Kurse. Bei aller Euphorie möchte ich Sie aber auch darauf hinweisen, dass die Luft nun wieder etwas dünner wird. Wir befinden uns auf dem Weg zu den alten Jahreshöchstständen im Dax, und der morgige Hexensabbat ist wie immer für alle Überraschungen gut..

Kauf Wienerberger sowie Roth und Rau

Zwei Aktien, die in den vergangenen Wochen ebenfalls kräftig unter die Räder gekommen sind, Wienerberger sowie Roth und Rau werden ins Depot genommen. Bei Roth und Rau warten wir bereits seit längerem auf eine günstige Einstiegschance unter 20,- Euro, und sehen hier mittelfristig wieder deutlich höhere Kurse von mindestens über 25,- Euro. Ebenso wie bei Wienerberger, dem österreichischen Ziegelhersteller, und Weltmarktführer. Die Aktie ist inzwischen von 17,- Euro auf 10,70 gefallen, und lässt auf einen Rebound hoffen. Fundamental sind beide Unternehmen wohl unterbewertet, und das Risiko eines Verlustes scheint inzwischen überschaubar zu sein. Eine Rebound Spekulation kann also bei beiden Titel durchaus lohnenswert sein. Auch unter langfristigen Gesichtspunkten besteht nach unserer Meinung hier die Chance auf hohe zweistellige Renditen.

Top