Tag Archives: Trendwende

EON und RWE Aktie – der Boden ist nah!

Die allgemeine Marktlage wird aus meiner persönlichen Sicht immer schwieriger, bzw. gefährlicher für unbedachte Long-Positionen. Es gibt aber auch Aktien die von einem eingetrübten Umfeld profitieren könnten. Und dazu gehören für mich in diesem Jahr die beiden Rebound-Kandidaten E.ON und RWE…

(mehr …)

Meistgesucht

  • e on aktie

Rocket Internet – Da muss sie drüber…

Die Rocket Internet Aktie gehört heute zu den Tagesgewinnern, nachdem die endgültigen Zahlen für das erste Halbjahr vorgelegt wurden. Demnach fiel der Verlust mit stolzen 617 Millionen Euro wegen Wertberichtigungen recht ordentlich aus. Der Umsatz war ebenfalls rückläufig. Der Firmenchef beteuerte jedoch, dass sich wesentliche Beteiligungen des Konzerns „auf dem Wege zur Profitabilität“ befänden, was den Anlegern offensichtlich heute auch reichte…

(mehr …)

Valeant, Vertex, Cellgene, Alexion, Intercept – Alarm im Biotech Sektor

Der heutige Kursanstieg der US Indizes dürfte zum großen Teil auf das Konto der Biotechnologie- und Pharma-Branche gehen. Ein regelrechter Squeeze führte zu deutlichen Kursanstiegen nahezu aller Aktien aus diesen Sektoren, womit sich die gestrigen Beobachtungen zu einem möglichen Ausbruch bewahrheitet haben. Kurzfristig ist dieser Sektor nun „hot“ mittel- bis langfristig bleibt Biotechnologie aber, auch nach dem jüngsten Kursanstieg ein sehr schwieriges Pflaster. Je nachdem wer die nächste US Präsidentschafts-Wahl gewinnen wird stehen hier mehr oder minder große Umwälzungen an, die sich künftig sehr deutlich auf die Ertragslage der Unternehmen auswirken können…

Biotech ETFs langfristig

Dennoch haben die oben genannten Sektoren nun das Zeug dazu die US Indizes kurzfristig oben zu halten. Diese Entwicklung ist zwar bei genauer Betrachtung nur ein kleiner Hoffnungsschimmer auf eine Trendwende in einem intakten Abwärtstrend, muss aber aufgrund der Dynamik respektiert werden. Mittelfristig gehe ich eher davon aus, dass wir hier noch einmal eine kräftige Abwärtswelle sehen werden, bevor dann ein endgültiger Boden gefunden ist. Dies wäre dann die mustergültige dritte Welle abwärts, wie bereits kürzlich hier anhand eines anderen Biotech-ETFs gezeigt. Von welchem Niveau aus eine solche Bewegung allerdings starten kann bleibt offen. Kurzfristig kann man das Momentum hier aber durchaus spielen.

Solange also bei Biotech-Aktien Druck im Kessel ist, macht es keinen Sinn damit in irgend einer Form zu hadern und schon gar nicht sich gegen diese Entwicklung zu stellen. Der heutige Kursanstieg ist dennoch mit etwas Vorsicht zu genießen und sollte nicht blind gekauft werden. Denn meist kommt nach einem dynamischen Ausbruch noch einmal ein Re-Test des Ausbruchsniveaus. Erst dann zeigt sich der wahre Charakter eines Ausbruchs! Aktuell spielt der Markt zudem irgendwelche positiven Überraschungen aus dem FOMC Sitzungsprotokoll, das um 20:00 Uhr veröffentlicht wird. Ich persönlich erwarte hier keine nennenswerten Neuerungen, aber wie immer deutliche Kursschwankungen im Vorfeld und danach.. Die „überraschend“ gesunkenen US Lagerbestände für Erdöl sorgen heute für insgesamt freundliche Stimmung. Ist schon erstaunlich wie stark diese Bestände innerhalb einer Woche sinken können 😉

Behalten Sie den Biotech-Sektor jetzt genau im Auge, falls Sie noch nicht investiert sind!

Nordex – jetzt wird es wirklich kritisch!

Ich hatte es ja bereits in meinem letzten Artikel zur Nordex Aktie angedeutet und vieles spricht weiterhin für das negative Szenario… Heute erreicht die Aktie erneut die Nackenlinie, womit nun wohl unmittelbar eine Entscheidung ansteht. Ob das Kursziel von 18,25 Euro noch erreicht wird kann heute noch nicht gesagt werden, aber ich habe den Chart jetzt mal aktualisiert um darzustellen wohin die Aktie höchstwahrscheinlich in den kommenden Tagen fallen wird:

Norde Aktie Trendwende

Die untere Begrenzung des langfristigen Aufwärtstrend wurde jetzt etwas nach oben angepasst, um dieses kurzfristige Ziel etwas näher definiert zu können Aktuell kämpft die Aktie mit dem 50er Fibonacci Retracement, scheint diesen Kampf aber letztlich zu verlieren, womit die nächste Station dann die Unterstützungslinie bei ca. 20,70 Euro wäre. Trotz aller positiver Marktkommentare zu der Aktie bleibe ich somit skeptisch, ob die Trendwende nach oben demnächst gelingen kann. Viel mehr gehe ich inzwischen fest davon aus, dass die hier eingezeichnete rote Trendlinie als Mindestziel der laufenden Korrekturbewegung noch getestet wird. Wohlmöglich sehen wir sogar ein leichtes Unterschreiten in Richtung des 61,80er Retracements.

Sollte die Aktie also nicht demnächst wieder nach oben drehen und auf Tagesschluss-Basis über der Nackenlinie notieren, ist hier weiterhin Abwarten die bessere Strategie als frühzeitig auf einen Boden zu spekulieren! Fehlsignale sind selbstverständlich ebenso möglich. Erst ein Anstieg über 24,40 Euro würde das obern dargestellte Szenario aber hinfällig machen.

100% mit Freeport McMoRan – und jetzt?

Die beste Aktie in meinem Depot war in diesem Jahr die des Rohstoffkonzerns Freeport McMoRan. Mit einem Kursanstieg von inzwischen exakt 100 Prozent seit Januar stellt sich nun die Frage ob man die Gewinne mitnehmen sollte, oder da vielleicht noch mehr geht…!?

Viele selbsternannte Börsengurus hatten die Aktie in den letzten Monaten geradezu verteufelt, andere wiederum in der Vergangenheit viel zu früh ihren Anlegern zum Kauf empfohlen. Zugegeben – teilweise waren die Argumente für einen Verkauf der Aktie nicht ganz unbegründet, da die Schuldensituation des Konzerns durchaus als „angespannt“ bezeichnet werden kann. Hauptargument war aber fast immer der weiter fallende Kupferpreis, der die Bilanz des Konzerns in Zukunft belasten sollte. Obwohl der langfristige Kupfer Chart, den ich auch unseren Lesern mehrfach hier gezeigt habe, durchaus Anlass zur Hoffnung gegeben hat. Hier noch einmal…

Kupfer Preisentwicklung langfristig

Kupfer Preisentwicklung langfristig

So wie es im Moment aussieht findet nun beim Kupferpreis ebenso eine vielversprechende Wende zum Besseren statt, wie auch bei der Freeport McMoRan Aktie. Die Tiefstände könnten wir nun also gesehen haben!

Freeport McMoran Aktie Chart

Die Freeport Aktie befindet sich aktuell an der langfristigen Abwärtstrend-Linie, die heute bereits einmal überschritten wurde. Gelingt nun der Ausbruch dürften hier weitere 50- 60% Kurspotenzial lauern.  Anschließend müsste die Lage natürlich erst einmal neu beurteilt werden. Die nächste Hürde wartet nun bei ca. 9,30 Dollar auf die Aktie… Unbedingt dabei bleiben!

Manz – Vor der nächsten Aufwärtsbewegung in Richtung 45,- Euro?

Ein kurzes Trading Update zum Feierabend: Die Manz Aktie hat sich nun so entwickelt wie von mir erwartet und hier am Montag geschrieben. Nach dem gesunden Rücksetzer der letzten beiden Tage wurde der Anstieg konsolidiert und ed deutet sich bereits die nächste mögliche Aufwärtsbewegung an, die es nun zu beachten gilt.

Manz vor weiterer Aufwärtsbewegung?

Bislang ist der Kursverlauf also mustergültig. Zwar befindet sich die Aktie noch in einem intakten Abwärtstrend, dieser könnte aber bereits morgen nach oben verlassen werden, was zusätzlich zu der möglichen Cup-and-Handle-Formation ein entsprechend starkes Kaufsignal wäre. Das Kursziel aus dieser Bewegung liegt dann bei den oben genannten 45,- Euro. Die Bodenbildung dürfte damit erfolgreich abgeschlossen sein. Bis zur Schließung der großen Kurslücke könnte es noch etwas dauern, aber die Richtung stimmt… ich wünsche allen einen schönen Abend.

Meistgesucht

  • anzeichen eines kurswechseln cfd

Bilfinger – heimlich, still und leise…

Kurzes TradingUpdate zur Bilfinger Aktie: Nahezu unbeachtet von der Presse, hat die Bilfinger Aktie nun in den letzten Wochen die Bodenbildung abgeschlossen und ist zuletzt über die mittelfristigen Abwärtstrend-Linie ausgebrochen. Der heutige Rücksetzer auf die Ausbruchslinie/Nackenlinie (rot) mit einem anschließenden Bouncen stellt somit eine perfekte Bestätigung des hier dargestellten Szenarios dar…

Bilfinger Aktie Chart mittelfristig

Damit dürfte die Bodenbildung bei Bilfinger nun abgeschlossen sein. Weitere Kursgewinne sollten in den kommenden Tagen folgen, wenn keine ernstzunehmenden Störfeuer von den Weltbörsen dazwischen funken. Wird diese Formation nun bestätigt ergibt sich ein rechnerisches Kursziel dass runde 10,- Euro über dem heutigen Aktienkurs liegt. Hier sind immer noch einige Adressen short, was ab einem gewissen Punkt zu einer Trendbeschleunigung führen könnte…!

YY Aktie unmittelbar vor der Trendwende?

Deutlich überverkauft und verglichen mit den Wachstumsraten und den zu erwartenden Quartalsergebnissen ist die Aktie der chinesischen Internetfirma YY. Nachdem der Titel inzwischen mustergültig in einer 5-Wellen-Korrektur eventuelle Überbewertungen abgebaut hat, notiert die Aktie nun wieder da wo sie vor dem starken Anstieg im Jahr 2014 gewesen ist. Das KGV liegt somit lediglich noch bei 13 und das bei zu erwartenden Wachstumsraten im hohen zweistelligen Bereich. Kurzum, die Zahlenvorlage am kommenden Donnerstag sollte die Aktie nun wieder in höhere Kursregionen treiben, wenn keine völlig unerwarteten Nachrichten verkündet werden…!

YY Aktie Chartanlyse vor Zahlen

Aus charttechnischer Sicht sollte die klassische Elliot-Wellen-Korrektur nun ihre Ende finden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass zuvor durchaus noch die runde Marke von 50,- Dollar getestet werden könnte. Klassischer Weise sollte dann im Anschluss eine ABC Korrektur dieser Bewegung folgen, die die Aktie zumindest wieder an die obere Begrenzung des vorherrschenden Abwärtstrends führen sollte. Die Handelsvolumina nehmen bereits seit einigen Tagen wieder deutlich zu, was diese Theorie zusätzlich unterstützt. Ein Trade auf eine positive Überraschung bei den Zahlen für das Jahr 2014 und einen positiven Ausblick auf das Gesamtjahr 2015, könnte sich hier also auszahlen.

Schlussbemerkung: Grundsätzlich besteht natürlich immer die Gefahr dass man sich die Finger verbrennt, wenn man vor dem Quartalsbericht in eine spekulative Aktie investiert, zumal wenn die jüngste Performance der Aktie deutlich negativ ist. Genau hier liegt aber unter Umständen auch die große Chance, denn viel Negatives dürfte in diesem Aktienkurs bereits eingepreist worden sein, was auch immer das in diesem Falle sein sollte. Denn, bei YY erwarte ich persönlich keine ernsthafte Eintrübung des operativen Geschäftes, die Aktie ist aus meiner Sicht extrem günstig bewertet.

Renault – Trendwende vollzogen?

Etwas unbemerkt von deutschem Anlegern hat der französische Automobilhersteller  Renault gestern Abend nach Börsenschluss seine zahlen zum abgelaufenen Quartal vorgelegt. Trotz der bekannten Probleme aller Autobauer mit dem russischen Absatzmarkt gelang es den Franzosen ein überraschend gutes Konzernergebnis zu präsentieren. Sowohl der Absatz der Fahrzeuge als auch der Konzernumsatz konnten dabei wieder deutlich gesteigert werden.

Mit 612934 verkauften Fahrzeugen und einem Umsatz in Höhe von 8,53 Milliarden Euro erwirtschafteten die Franzosen 6,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Autobauer, der unter anderem an Nissan und Lada beteiligt ist, hält  an seinen für 2014 gesteckten Zielen weiterhin fest und rechnet in den kommenden Monaten insbesondere wieder mit einer deutlichen Belebung des europäischen Automarktes.

Reanault Chart Analyse

Mit dem heutigen Kursanstieg und der Bestätigung der positiven Tendenz bei Renault dürfte die Bodenbildung nun abgeschlossen sein. Ich halte somit eine entsprechende Bewegung zurück in den alten Trendkanal für durchaus wahrscheinlich. Aus rein rechnerischer Betrachtung hätte die Aktie nun durchaus das Potenzial bis in den Bereich um die 63,- Euro anzusteigen. Ein entsprechender Stopp sollte dann unterhalb des hier eingezeichneten Trendkanals platziert werden. Als erstes Ziel sollte heute mindestens das noch offene Gap bei 58,25 dienen. In einem weiterhin freundlichen Börsenumfeld wäre dann wohl auch der Test des Trendkanals von unten bei ca 60,55 Euro demnächst wieder möglich

Nordex – Jetzt oder Nie…

Interessant ist sicherlich auch inzwischen wieder das Setup bei der Nordex Aktie. Hier konnte der Kursverfall seit Juni zunächst nun gestoppt werden und die Aktie hat nun wieder eine gute Chance auf eine Trendwende. Wie bereits in dem letzten Artikel, „Nordex, keine Panik, alles ganz normal“ geschrieben wurden die charttechnisch relevanten Marken zuletzt sauber abgearbeitet. Das eigentlich interessante dabei ist aber das mögliche Kurspotenzial, dass sich aus der aktuellen Ausgangslage ergibt…

Nordex Chart mittelfristige Analyse

Die Aktie befindet sich offensichtlich in einer Keilformation, die sich demnächst in die ein oder andere Richtung auflösen wird. Ich würde hier nun grundsätzlich eher vom positiven Fall ausgehen, da bei der Betrachtung der aktuellen Nachrichtenlage um das Unternehmen, das schlechte letzte Quartal lediglich ein Ausrutscher gewesen sein dürfte und für die kommenden Berichtszeiträume deutlich bessere Ergebnisse zu erwarten sind. Insgesamt bietet ein Trade auf steigende Kurse bei der Nordex Aktie somit wohl ein durchaus günstiges Chance-Risiko-Verhältnis.

Strategie: Ein Anstieg über das letzte Hoch und 38er Fibonacci Retracement (bei 14,315 Euro) liefert nun den ersten Hinweis dafür, dass der Ausbruch demnächst klappen sollte. Weiter steigende Kurse bis an oder über die Marke von 15,10 Euro setzen dann aus charttechnischer Sicht Potenzial bis in den Bereich der alten Hochstände um die 17,- Euro frei.

Für Trader bietet sich an die hier eingezeichnete schwarze Linie als Orientierung für einen Stopp zu benutzen, womit das Risiko doch sehr überschaubar sein dürfte. Für mittelfristig orientierte Anleger sind die Pivot-Punkte entscheidend, die ich hier mittels einer blauen Linie gekennzeichnet habe. Auch hier ist das Risiko mit knapp einem Euro pro Aktie durchaus erträglich. Unter 12,86 Euro sollte man also spätestens die Reißleine ziehen wenn der Trade nicht aufgeht.

Deutsche Bank Aktie – Nach Rückkehr in den Aufwärtstrend kaufen?

Die Kursbewegungen bei der Aktie der Deutschen Bank hatte ja bereits in den letzten Tagen schon relativ deutlich auf eine Trendwende hingedeutet, was hier bei uns auf Investors Inside auch rechtzeitig und mehrfach diskutiert wurde. Bereits der Ausbruch aus der Keilformation vor ein paar Tagen war ein erster Hinweis darauf, das Überschreiten der Widerstandslinie bei 25,65 Euro dann die Bestätigung. Nun ist die Trendwende vollzogen, bzw. die Bodenbildung abgeschlossen und es darf gefragt werden wie es hier nun weiter gehen könnte. Denn mit dem heutigen Anstieg auf ca. 26,60 Euro hat die Aktie den Sprung in den zuvor existenten Aufwärtstrend wieder geschafft, wie man in dem Chart nun deutlich sehen kann.

DB Chart Analyse Trendwende

Die nächste nennenswerte Hürde stellt nun der Bereich zwischen 27,13 und 27,45 Euro dar. Kann auch dieser Überwunden werden ist der Weg zunächst frei bis an die obere Begrenzung des hier eingezeichneten Trends bei ca. 28,50 Euro. Letztlich gehe ich dann (mal wieder! 😉 ) davon aus, das dann im Anschluss zumindest die offene Kurslücke bei 28,81 Euro noch geschlossen werden dürfte, bevor sich die DB Aktie dann u.U. erneut für einen Richtungswechsel entscheidet. Ein erneuter Rückfall der Aktie unter den hier dargestellten Trend wäre kurzfristig kein Beinbruch, da auch hier noch ein paar offene Kurslücken zu finden sind. Interessant ist nun der jeweilige Schlussstand auf Tagesbasis.

Spätestens unterhalb der 25,- Euro Marke sollte aber der Stopp gesetzt werden. Es sieht also mal wieder ganz gut aus bei der permanent verprügelten Aktie des deutschen Branchenprimus. Etwas nachdenklich stimmt einzig der letzte Insiderverkauf von 28.633 Aktien zu 33,30 Dollar. Entweder hat der Nordamerika CEO der Deutschen Bank, Jacques Brand ein echt mieses Timing, oder aber wir müssen uns bald wieder auf fallende Kurse bei der Aktie einstellen, weil u.U. ein neuer Skandal auf die Stimmung drückt, von dem wir heute noch nichts wissen. Vorsicht bleibt hier somit nach wie vor angebracht, aber die Chancen dürften die Risiken so langsam überwiegen.

Aurubis – jetzt kaufen?

Eine der Aktien die mir gestern positiv aufgefallen ist ist die der deutschen Kupferhütte Aurubis. Nach einem mustergültigen Kursrücksetzer bis auf die Unterstützunglinie folgte unmittelbar eine V-förmige Erholung, die die Aktie auf Tagesschluss-Basis zudem wieder über den vorherrschenden Aufwärtstrend führte. Das ganze passierte unter relativ hohem Volumen, was darauf hindeutet, dass hier in den kommenden Tagen wieder verstärktes Interesse seitens der Käufer aufkommen sollte. Aus rein charttechnischer Betrachtung besteht nun durchaus die Möglichkeit das es sich bei dem Rücksetzer gestern um einen klassischen Fehlausbruch oder Bärenfalle gehandelt hat. Das Ziel wäre somit nun einen Ausbruch aus der seit Mai bestehenden und abwärts gerichteten Trading-Range auf der Oberseite.

Aurubis Chart Analyse

 

Noch befinden wir uns allerdings in einer Phase tiefere Hochpunkte und tieferer Tiefpunkte. Somit wäre erst bei einem Überschreiten des letzten Verlaufshochs bei 40,57 Euro eine endgültige Betätigung dieser Theorie. Zuvor muss – wie erwähnt – erst einmal die hier eingezeichnete grüne Linie überwunden werden. Gelingt dies halte ich Kurse um die 42,- Euro in naher Zukunft für realistisch. Die Bären könnten heute allerdings noch einmal einen neuen Anlauf versuchen um die Aktie in dem allgemein schwachen Umfeld zu drücken…

Die Aktie sollte grundsätzlich auch von dem freundlichen Umfeld im Gold-Sektor profitieren können. Viel entscheidender dürfte aber einmal mehr die kurzfristige Entwicklung im Kupfer-Markt sein. Hierzu habe ich Ihnen noch einmal den aktuellen Kupfer Chart „mitgebracht“.

Kupfer Chart langfristig

Deutlich zu sehen ist dass die Entscheidung über die künftige Richtung beim Kupferpreis nun unmittelbar bevorstehen dürfte. Vielleicht lässt sich der Markt hier auch noch ein bis zwei weitere Monate Zeit, bevor ein Ausbruch in die ein oder andere Richtung erfolgen kann, entsprechend positionieren muss man sich aber wohl bereits jetzt langsam, wenn die Zeichen dafür da sind. Ich persönlich gehe momentan eher von einem Ausbruch nach oben aus. Achten Sie deshalb also in den kommenden Tagen etwas genauer auf die Kursentwicklung bei Kupfer -Aktien. Europas größte Kupferhütte mit zusätzlicher Gold-Phantasie bleibt aus meiner Sicht einer der interessantesten Kandidaten um auf ein solches Szenario zu wetten.

Top