Tag Archives: Superkomitee

Satire, Schmutzkampagne oder Wahrheit ? – Wie ein US Senator namens Max Baucus unsere Depots beeinflusst

Ein Betthupferl zum Handelschluss.

Manchmal, nach einem langen anstrengenden Tag, tut es gut zu lachen oder zu weinen um die Anspannung los zu werden. Nun, hier habe ich für Sie eine kleine Anekdote am Abend, bei der man gleichzeitig lachen und weinen muss.

Die kleine Gegenbewegung eine Stunde vor Handelsschluss nach dem Blutbad, wurde neben einer überkauften Markttechnik wohl auch von Aussagen des US Senators Max Baucus (Montana) befeuert, der implizierte das an einer neuen Idee für einen Deal gearbeitet würde. Zumindest wurde das am Markt so interpretiert. So entstand wieder Hoffnung im Markt. ->Baucus on Deal<- Dieser Senator Max Baucus ist wohl genau der betrunken wirkende Senator aus diesem Video, der sich nicht entblöded in diesem Zustand eine Rede im US Senat zu HealthCare zu halten. ->Baucus drunk ?<- Es gab 2009 hinterher massive Diskussionen woran diese "Performance" gelegen haben könnte und gegenseitige Vorwürfe zwischen Republikanern und Demokraten. Die einen riefen "betrunken", die anderen "Schmutzkampagne". Denn das Verhalten von Baucus kann ja auch eine medikamentöse Nebenwirkung oder massive Müdigkeit sein. Geklärt wurde es wohl nie, entscheiden Sie selbst. Aber genau dieser Senator - zu dem Sie noch allerlei anderes Interessantes finden wenn Sie suchen - war nun eben Teil der kleinen und exklusiven Komission, die überparteilich eine Lösung für die Schuldenkrise in den US finden sollte. Und hatte damit die (Mit-)Verantwortung für die Zukunft der USA und die finanzielle Stabilität der westlichen Welt. Jetzt muss man auch noch wissen, dass die Kongressabgeordneten und Senatoren in den US im Moment noch ganz legal an den Märkten agieren können, selbst wenn sie mit den eigenen Worten Kursbewegungen auslösen. Das scheint in den US (noch) kein illegales Insidertrading zu sein, wird aber gerade im Moment heiss diskutiert. Suchen Sie einfach nach "Senator Insider Trading". Und kurz nach Handelschluss, eine Stunde später, kam dann natürlich die Meldung, dass ein Deal endgültig gescheitert ist. Ein Schelm wer bei diesem Ablauf Böses denkt ! Dieser "Schelm", der Baucus öffentlich Insider Trading unterstellt, ist der in der Szene höchst respektierte Hedge Fund Manager und Trader Doug Kass in seinem Twitter Account: ->Kass on Baucus<- Kass schreibt auch regelmässig für „The Street“.

So lernen wir nun also alle, wie Rallys entstehen ! Faszinierend … um mal mit Mr. Spock zu sprechen !

Und ob das oben nun Wahrheit, Satire oder einfach nur eine bösartige Unterstellung seitens Doug Kass ist ? Ich weiss es wirklich nicht, es wäre schön es wäre nur Satire oder ein böses Spiel gegen einen respektablen Senator. Irgendwie würde ich mich dann besser fühlen. Vielleicht ist es wirklich nur eine Schmutzkampagne der für solche Aktionen durchaus bekannten Republikaner. Aber sicher bin ich mir eben gar nicht.

Eines zeigt der Vorgang aber: in welchem Umfeld und mit welchen Kampfmitteln die drängenden Probleme der Welt in den US behandelt werden. Und das reicht doch für Tränen, oder ? Ich habe mich ja schon oft über unsere Politik geärgert, aber dem gegenüber sind unsere Merkel und Co. Vertreter allerhöchster Staatskunst ! Ich weiss das ist alles nicht wirklich beruhigend und Sie hätten sich von mir jetzt sicher beruhigende und zuversichtliche Worte gewünscht. Aber damit kann ich im Moment nicht dienen – nur mit Lachen oder Weinen – ganz nach Ihrer Wahl !

Und noch eines ist auf jeden Fall klar: die Rally der letzten Stunde steht auf tönernen Füssen. Auf der anderen Seite sind wir nun so nach unten überdehnt, dass eine Gegenrally nun fällig ist. Schauen wir mal, was der morgige Tag bringt.

Ich kann heute ausnahmsweise mal in die Zukunft sehen: viel Stress 😉 (HS)

Marktupdate – das Superkomitee und der Supergau

Ein kurzes Marktupdate am Montag Morgen kurz nach Handelseröffnung. Eigentlich war ich für diese Woche ja noch ganz optimistisch, bis dann am Sonntag die Nachrichten über den Ticker kamen, dass sich das Superkomitee des Kongresses in keinster Weise einigen kann. Da war mir schon klar, was die Märkte am Montag machen würden. Die beiden politischen Lager in Amerika blockieren sich gegenseitig und damit auch die Regierung Obama.

Wenn nicht bis Mittwoch noch ein Wunder passiert, werden automatische Kürzungen mit dem Rasenmäher in Kraft treten, die ab 2013 wirken. Die Kürzungen selber sind für die Märkte gar nicht so problematisch. Richtig schlimm ist der nachhaltige Eindruck, dass die komplette westliche Welt nicht mehr in der Lage ist ihre finanziellen Probleme in den Griff zu bekommen. Dieser Wahrnehmung der Märkte haben wir wohl auch den Absturz heute Morgen zu verdanken. Es macht sich weltweit Ratlosigkeit breit und das ist Gift für die Märkte.

Wir haben nun im DAX nachhaltig die 5700 nach unten durchschlagen und ein GAP im Bereich 5650 von Anfang Oktober geschlossen. Nur ein überraschender Turnaround heute Intraday kann uns da nach meiner Ansicht noch retten. Dieser ist durchaus möglich, sollte er aber nicht kommen, richten sich die Augen wieder auf die Tiefststände. Ich habe meine Long Positionen im Investmentdepot mittlerweile bis auf 40% abgebaut. Im Tradingdepot bin ich kurzfristig Short.

Das Marktsentiment ist aber nun sehr negativ und in einem normalen Markt wäre das als Kontraindikator positiv zu werten. In Anbetracht der unberechenbaren politischen Risiken, hat aber das Sentiment auch nur begrenzte Aussagekraft. Ich habe den Markt aber noch immer nicht komplett abgeschrieben und weiss, dass er durchaus noch das Zeug hat uns diese Woche massiv nach oben zu überraschen. Aber die Luft ist nun verflucht dünn geworden und Vorsicht ist deshalb die erste Bürgerpflicht. Der einzige Bereich für den ich immer noch latent positiv bin ist Gold und Öl.

Was sich da politisch zusammen braut, hat auf jeden Fall alle Ingredienzien für einen perfekten Sturm. Eigentlich habe ich mit dieser Eskalation erst 2012 gerechnet und hatte bis Jahresende noch eine temporäre Beruhigung auf dem Radar. Aber möglicherweise muss ich dieses Drehbuch umschreiben. Ich denke Ende der Woche werden wir es wissen. Bis dahin macht eine Diskussion um Einzel-Aktien herzlich wenig Sinn. Wundern Sie sich also nicht, wenn es hier etwas ruhiger wird, im Moment interessiert nur der Markt als Ganzes. Und der verhält sich heute Morgen wie am Beginn eines Wasserfall-Absturzes. (HS)

PS: Lars geht es gesundheitlich nicht gut, daher ist von ihm im Moment nicht viel zu hören. Und das Marktverhalten trägt nicht gerade zur Genesung bei.

Top