Tag Archives: Stromanbieter wechseln

Stromanbieter erh̦hen die Preise erneut deutlich Рjetzt wechseln!

Erst zum Jahreswechsel haben nahezu alle 600 Stromanbieter in Deutschland die Preise im Schnitt um knapp sieben Prozent erhöht. Nun sollen laut Verivox im Februar und März weitere 78 Anbieter die Preise um durchschnittlich sechs Prozent anheben. In der Spitze sollen es sogar satte 13 Prozent sein! Auch zwei Tochterunternehmen des E.ON-Konzerns haben für Mai Preiserhöhungen angekündigt. Grund seien laut Aussagen der Branche die Einspeisevergütungen der Solarindustrie die auf den Verbraucher umgelegt werden müssen, obwohl diese nun wieder einmal deutlich gesenkt werden! Stetigen Strompreissteigerungen müssen vom Verbraucher nicht klaglos hingenommen werden. Viel mehr sollten Sie durch einen Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter mit dazu beitragen, dass willkürliche Preiserhöhungen bei Stromanbietern in Zukunft nicht mehr ohne weiteres beschlossen werden. Denn aus meiner Erfahrung sind es gerade die großen Anbieter die jahrelang kräftig hin gelangt haben, und denen jetzt aus verständlichen Gründen die Kunden fortlaufen. Möglicherweise ist auch genau das mit ein Grund für die Preiserhöhungen!

Wer sich bisher noch nicht um einen günstigen Stromanbieter gekümmert hat, dürfte überrascht sein nachdem er einmal einen unabhängigen Anbietervergleich gemacht hat. Durchschnittlich spart man durch den Wechsel zum preiswertesten verfügbaren Angebot mit vergleichbaren Konditionen satte 229,- Euro pro Jahr, in Einzelfällen sogar bis zu 500,- Euro jährlich.



Skandal um Teldafax

Die heutigen Nachricht über Teldafax passen gerade sehr gut zu meinem Thema den Strom- und Gasanbieter gelegentlich zu überprüfen. Der größte konzernunabhängige Stromanbieter und Sponsor von Bayer Leverkusen, Teldafax steckt offenbar, bereits seit längerem, in ernstzunehmenden finanziellen Schwierigkeiten. laut den derzeitigen Vorständen sind die Missstände bereits seit ca. eineinhalb Jahren bekannt. Man sei in regelmäßigem Kontakt mit Wirtschaftsprüfern und bemühe sich um einen Fortbestand des Unternehmens, hieß es weiter. Inzwischen ist der ehemalige Vorstandvorsitzende Michael Josten in Haft. Er war 2007 wegen Untreue in 176 Fällen und Gläubigerbegünstigung zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden, ohne dass dies der Öffentlichkeit bisher bekannt war.

Grund für die Schieflage sei das Geschäftsmodell an sich mit dem man Stromkontingente zu Festpreisen erworben, diese aber teilweise unter dem Einkaufspreis an Kunden weitergegeben habe. Weiß nicht jedes Kleinkind, dass das nicht funktionieren kann? Natürlich spricht nichts gegen eine gesunde Mischkalkulation wie sie auch gewisse Einzelhändler seit Jahren sehr erfolgreich betreiben, aber soviel Blauäugigkeit verwundert dann doch ein wenig. Ziel war es offenbar mit diesen günstigen Konditionen, innerhalb einer gewissen Zeit, einen möglichst großen Kundenstamm zu sammeln. Denn nur dank immer neuer Kunden, die Vorauszahlung von bis zu 1 000 Euro leisteten, konnte Teldafax überhaupt den Geschäftsbetrieb aufrecht erhalten. Dies hat den Beigeschmack eines klassischen Schneeballsystems, wie man sie vom grauen Kapitalmarkt kennt.

Die ganze Geschichte kochte nun hoch, und dürfte das Vertrauen in das Unternehmen nachhaltig erschüttern. Ob hier also das Schlimmste noch abgewendet werden kann ist zumindest fraglich. Verbraucherschützer sind alarmiert. Das Fazit lautet: Nicht immer ist der billigste Anbieter der beste. Das wussten wir ja schon! Dennoch kann es nicht schaden regelmäßig zu überprüfen ob man sich in guten Händen befindet. Das gilt nicht nur für faire Strompreise sondern seit einiger Zeit auch für Gasanbieter. Einsparungen von mehreren hundert Euro sind fast immer drin – auch beim Wechsel zu einem soliden Anbieter! Ich rate trotz dieser heutigen Meldung, oder gerade auch deswegen sich über die marktüblichen Preise zu informieren und ggf. noch vor Jahresfrist zu wechseln. Hier finden Sie ein paar Möglichkeiten sich ein unverbindliches Angebot einzuholen.

Wenn Sie sich nicht mit dem Thema befassen wollen, aber dennoch immer den für Sie optimalen Preis erhalten wollen könnte das neuartige Konzept von Kofler Energies Club eventuell etwas für Sie sein.!

Öko Strom wird 2011 deutlich teurer für die Verbraucher – Zeit zu Handeln!

Ab dem kommenden Jahr werden die Lebenshaltungskosten wieder deutlich teurer. Insbesondere die steigenden Energiekosten sorgen regelmäßig für diese gefühlte Inflation. Ob an der Tankstelle, oder bei der jährlichen Strom- und Gasabrechnung, fest steht wohl, dass sich diese Kosten in den kommenden Jahren immer weiter erhöhen werden. Zusätzlich kommt nun die direkte Umlage einiger Subventionen für Ökostrom auf den einzelnen Bürger zu. Grundsätzlich ist eine allmähliche Abkehr von einer fossilen oder atomaren Energieversorgung zu begrüßen, aber dies hat auch seinen Preis für den Einzelnen. Nach meiner Erfahrung ist ein regelmäßiger Wechsel des Strom- und Gasanbieters, insbesondere von einem der großen zu einem kleineren, unerlässlich geworden, um den steigenden Preisen Herr zu werden. Oftmals können somit bis zu 50% der jährlichen Kosten gespart werden.

Die Umlage der Stromkunden für erneuerbare Energien (EEG) wird im kommenden Jahr um 70 Prozent steigen. Die sogenannte EEG-Umlage steigt demnach von 2,05 Cent auf 3,5 Cent pro Kilowattstunde. Das berichten Nachrichtenagenturen am Donnerstag. Die neue Höhe der EEG-Umlage soll offiziell am Freitag veröffentlicht werden. Da Strom aus Wind, Sonne und Biomasse derzeit in der Produktion noch teurer ist als aus Kohle oder Atomkraft, zahlen die Verbraucher die Differenz zu den Marktpreisen über die sogenannte EEG-Umlage. Sie war vor zehn Jahren im von Rot-Grün beschlossenen Erneuerbaren-Energie-Gesetz vereinbart worden. Um den Ökostrom zu fördern, gibt es zudem einen Einspeisevorrang vor anderen Energieträger

Ein Drei-Personen-Haushalt zahlt im Durchschnitt bisher etwa 7,- Euro pro Monat für die Förderung erneuerbarer Energien. Die Summe wird über die Stromrechnung gezahlt und beinhaltet die Mehrwertsteuer. Der Anteil an der Stromrechnung wird nach den Angaben ab 2011 auf bis zu 12 Euro pro Monat steigen – und damit 5 Euro mehr bedeuten. Quelle: FAZ.net

Wer diese Mehrbelastungen für die Zukunft etwas „abfedern“ möchte, der ist nach wie vor gut beraten, wenn er sich bei einem unabhängigen Strom- und Gasanbieter ein persönliches Angebot einholt. Jährliche Kosteneinsparungen von bis zu 400,- Euro bei Strom sowie bis zu 1.800,- Euro bei Gas sind hier keine Seltenheit. Ich überprüfe diese Posten ebenfalls regelmäßig, und habe erst im Januar diesen Jahres meine Gasrechnung durch einen Wechsel auf die Hälfte gekürzt. Einen Wechsel sollten Sie allerdings unbedingt noch vor Mitte November beantragt haben, da es ansonsten erfahrungsgemäß gerade zum Jahresende immer wieder zu Diskussionen mit dem Altanbieter bezüglich der Kündigungsfristen kommen kann. Probieren Sie es aus…es lohnt sich!

zx_04_Gas_468x60

Jetzt noch richtig Geld bei Strom oder Gas sparen!

Anlässlich der drohenden Strompreiserhöhungen hier nun ein Artikel für Sie der gegen die Mehrbelastung Abhilfe schaffen kann. Die Preise für Strom und Gas können je nach Wohnlage und Anbieter deutlich differieren! Zum Jahresende lohnt sich also immer mal ein Blick in die eigene Energiebilanz und eine Anfrage bei einem der Zahlreichen Anbieter für Strom- und Gaspreis-Vergleiche. Ich habe hier mal die wichtigsten zusammengestellt um Euch einen schnellen Überblick über die unabhängigen Anbieter zu geben.

Das in Zeiten in denen jeder sparen muss oder sollte besonders am Jahresende ein genauerer Blick in die „Haus und Hoflieferanten- Liste“ sehr lohnend sein kann dürfte eigentlich jedem klar sein. Nur leider nutzen die meisten die Möglichkeiten die sich heute bieten sich wirklich viel Geld sparen zu können nur selten oder gar nicht.

Die hier aufgeführten Anbieter bieten Ihnen einen Strom- oder Gas Liefervertrag ohne lästige Grundgebühr an, somit entfällt schon einmal der sonst „übliche“ Grundtarif und man bezahlt wirklich nur noch das was man verbraucht.  500,- Euro jährlich oder mehr sind alleine beim Wechsel des Gasanbieters drin! Bei mir waren es nach neuestem Stand sogar unglaubliche 50%!!! An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an meinen alten Anbieter für die jahrelange Abzocke!

Bei unabhängigen Anbietern wie z.B. E wie einfach oder Toptarif ist man sicherlich gut beraten. Durch die einfache Eingabe der Postleitzahl sowie des durchschnittlichen jährlichen Verbrauchs erhält man sofort ein vergleichbares Ergebnis sowie Namen und Anschrift des günstigsten Gasanbieters. Alles völlig anonym, kostenlos und unverbindlich! Erwähnenswert sind ebenfalls auch weitere Anbieter wie Eprimo, Ich empfehle jedem sich mal ein unabhängiges Angebot für die Belieferung seines Haushaltes mit Strom oder Gas einzuholen, da hier seit kurzem enorme Einsparungen möglich sind.

Seit diesem Jahr wurde dann auch endlich der Gasmarkt etwas liberalisiert, sodass man zum einen direkt von besseren Preisen profitieren kann und zum anderen die großen Konzerne immer mehr dazu gezwungen sein werden etwas Verbraucher gerecht zu agieren. Dies wird langfristig allerdings nur der Fall sein wenn jeder für sich verantwortlich mit den Thema umgeht. Also testet einfach mal wie viel Einsparungspotenzial hier möglich ist! Bei Toptarif kann man ganz nebenbei noch ein Jahr völlig kostenlosen Strom gewinnen.. 😉 die Ãœbersicht und vielfältigen Wahlmöglichkeiten bei Toptarif finde ich persönlich am kundenfreundlichsten.

Top