Tag Archives: Solarcity

SolarCity enttäuscht auf allen Ebenen

Gestern nach Börsenschluss hat die zweite wesentliche Elon-Musk-Company, SolarCity die Zahlen zum vierten Quartal präsentiert. Der Umsatz lag mit 71,8 Millionen Dollar nahe bei den 71,75 Millionen Dollar, die von den Analysten mehrheitlich erwartet worden sind. Allerdings produzierte SolarCity in den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres dabei einen satten Verlust in Höhe von 141,43 Millionen Dollar, nachdem bereits im Jahr zuvor ein deutlich geringerer Verlust in Höhe von knapp 40 Millionen Dollar angefallen war.

Der Hauptgrund für diesen unerwartet hohen Verlust waren hier die nahezu verdoppelten operativen Kosten des Unternehmens. Auch der Ausblick  auf das aktuelle Quartal fiel somit eher verhalten aus und verfehlte die Erwartungen der Anleger deutlich. SolarCity geht, nach dem Verlust in Höhe von 1,33 Dollar je Aktie im vierten Quartal 2014, nun davon aus dass man im laufenden Quartal einen Fehlbetrag in Höhe von 1,65 bis 1,75 Dollar je Aktie „erwirtschaften“ wird.

Auch beim Zuwachs der Kundenzahl hinkt das Unternehmen seinen eigenen Prognosen deutlich hinterher. Im Jahr 2014 gewann SolarCity 96.659 Kunden hinzu und kommt nun auf eine Gesamtkundenzahl von 190.000 Kunden. Bis zum Jahr 2018 will man die 1 Millionen-Kunden-Grenze deutlich überschritten haben. Das dürfte also noch spannend werden…

Die Aktie des Highflyers aus dem Börsenjahr 2014 verlor nachbörslich über sieben Prozent an Wert, was noch nicht das Ende dieser Bewegung sein muss. Denn, Anleger dürften ernsthaft enttäuscht auf dieses Zahlenwerk reagieren. Zudem sieht die Aktie bereits seit längerem auch aus charttechnischer Sicht nicht mehr besonders prickelnd aus.  Ein erneuter Rutsch unter die 50- Dollar Marke könnte einen neuen Abverkauf mit sich bringen, der den Titel nun in deutlich tiefere Kursregionen führt. Möglicherweise bekommt das Unternehmen dann endlich auch den Börsenwert den es verdient. (aktuell 5,5 Milliarden USD) Aber noch ist es ja nicht soweit…!

Die Tesla Aktie schmiert ab – Endlich!

Man möchte es fast hinausschreien – Endlich!! Investierte Anleger mögen mir das verzeihen, aber der ganze Bewertung-Wahnsinn bei der Tesla Aktie MUSS irgendwann ein Ende finden. Und möglicherweise ist es nun – endlich – soweit. Der Chart spricht ja bereits seit längerem dafür…!

Ich habe in den letzten Monaten nie verstanden was Menschen dazu bringt in ein völlig überteuertes Unternehmen zu investieren und dies ja nun auch mehrfach hier  zum Besten gegeben. Letztlich war mir aber auch klar, dass eine Aktie in ungeahnte Höhen steigen kann, solange nur genügend Anleger auf diesen Zug aufspringen wollen, und die Bewertung in diesem Falle wurscht ist. Aber ich war mir immer sicher, dass dieser Zustand nicht ewig anhalten kann. Seit gestern könnte sich diese Sichtweise der Anleger nun dramatisch verändert haben… nicht was das Unternehmen betrifft, aber zumindest den Wert der Aktie.

Die Tesla Aktie verlor nachbörslich über fünf Prozent an Wert und notiert damit erneut deutlich unter der psychologisch wichtigen 200,- Dollar Marke, nachdem nun offiziell bekannt gemacht wurde, dass man dort sehr wahrscheinlich bis zum Jahr 2020 ohne Gewinne fahren wird. Die geplanten Investitionen in verschiedenste Bereiche des Elektroauto-Herstellers dürften alle entstehenden Gewinne bis dahin auffressen.

„Wir könnten jetzt Geld verdienen, wenn wir nicht investieren würden“, sagte Konzernchef Elon Musk bei einem Branchentreffen in Detroit. Dieser Satz reichte um die Aktie nachbörslich um teilweise sieben Prozent abstürzen zu lassen. Hinzu kommt noch dass man offenbar massive Probleme im größten Absatzmarkt China hat  und der deutlich rückläufige Ölpreis ebenfalls nicht sehr hilfreich ist. Ebenso arbeiten diverse renomierte Konzerne wie Audi, Daimler und vor allem GM nun mit eigenen Produkten daran Tesla vom Thron der Marktführerschaft zu stoßen. Insgesamt also eine Mischung die auch dem hartgesottensten Tesla Fan zu denken geben sollte.

Es wäre aus meiner Sicht zu begrüßen wenn hier nun endlich mal etwas heiße Luft aus der Aktie entweichen könnte. Zum einen würde dies natürlich zu gegebener Zeit gute Möglichkeiten eröffnen in diese grundsätzlich interessante Unternehmen – zu realistischen Preisen – zu investieren und zum Anderen dürfte die Tesla Story dann wohl auf wesentlich gesünderen Beinen stehen. Mein Kursziel für die Tesla Aktie bleibt somit bei den von mir kürzlich hier ausgegebenen 143,- Dollar.

Es bleibt natürlich am Ende die Frage ob nicht auch dieser Dip zunächst wieder gekauft wird? Ich denke aber, Geduld sollte sich hier in den kommenden Monaten auszahlen!

 

Meistgesucht

  • hyperloop aktie
  • hyperloop aktienkurs
  • hyperloop one aktie

Netflix, Tesla, Solarcity und 3D Systems unter Druck – Microsoft, Intel und Apple profitieren…

Die letzte Woche hatte es in sich, dabei war die Stimmung bis zum Verfallstag eigentlich noch ganz gut. Die jüngsten Ereignisse in der Krim-Krise ebenso wie die erste Notenbanksitzung unter der neuen FED Chefin sorgte nur für kurze Irritationen am Markt. Am Freitag allerdings drehte dann der Wind plötzlich. Anleger verkauften reihenweise die Momentum-Aktien der letzten Monate. Nicht nur Aktien wie Netflix oder Tesla gerieten dabei kräftig unter Druck, sondern auch andere High-Beta Werte wie Amazon, Google oder Twitter und natürlich die gesamte Palette der Solarwerte, Solarcity, Canadian Solar, JinkoSolar, usw.

Die Idee hier erst einmal eine Trading-Pause zu machen war also nicht so verkehrt. Die einzig löbliche Ausnahme bildete am Freitag die FirstSolar-Aktie. Der gesamte 3D Drucker Bereich litt ebenfalls unter deutlichen Abgaben. Allen voran 3D Systems, ExOne und Stratasys, die sich nun, ebenso wie die Solarwerte teilweise bedenklichen charttechnischen Niveaus genähert haben. Hier ist also unbedingt erhöhte Vorsicht geboten!

Auffällig war auch, dass das freiwerdende Kapital nun offensichtlich zurück in die Basiswerte zu fließen scheint. So konnten bspw. die Aktie von Microsoft und Intel weiter deutlich zulegen. So wie es momentan aussieht, könnte sich auch Apple bald zu dieser Gruppe hinzu gesellen…! Ein mögliches Szenario für den Ausbruch der Apple Aktie nach oben habe ich Ihnen ja bereits vor einigen Wochen HIER vorgestellt. Ob dieser Ausbruch tatsächlich gelingen kann, hängt allerdings auch davon ab, wie der Markt die jüngsten Nachrichten um einen möglichen Einstieg der Kalifornier in das TV Geschäft deuten wird. In jedem Falle dürfte es für Apple Aktionäre ein spannender Tag werden. Unbedingt beobachten!

Vorerst gilt aber insgesamt, dass die deutlichen Veränderungen Markt, die wir am Freitag gesehen haben, keinesfalls ignoriert werden sollten. Denn nicht selten sind dies Vorboten einer größeren Bewegung in die ein oder andere Richtung. Die Schwäche in den Momentum-Aktien könnte ein erstes Anzeichen dafür sein, dass der Markt nun ernsthafte Ermüdungserscheinungen zeigt. Eine Gegenbewegung kann bei diesen Aktien somit entsprechend dynamisch ausfallen. Die Zuwächse bei den US BlueChips signalisieren zudem, dass die Anleger nun wieder verstärkt in den „Risk Off“-Modus schalten.

Selbstverständlich macht auch hier ein negativer Tag noch keinen neuen Trend, aber  diese Woche könnte zeigen, ob die besten Zeiten für DAX und Co. nun erst einmal vorbei sind. Deutsche BlueChips treten auf der Stelle und das wohl vorrangig deswegen weil man noch nicht genau weiß, wie tief die Krise in der Ukraine und die Sanktionen von und gegen Russland gehen werden. Insbesondere die deutschen Autobauer ( ohne BMW 😉 ) sind in eine Art Schockstarre verfallen. Am Ende gilt also vielleicht auch hier der alte Börsenspruch : Was nicht rauf will, muss runter!“ Letztlich wird es mal wieder der amerikanische Markt richten müssen, da aus Europa wenig positive Impulse zu erwarten sind. In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern erst einmal einen gelungenen Start in die Woche und die richtigen Entscheidungen.

JA Solar, Yingli, Trina, Canadian Solar und Jinko Solar – Erst einmal Pause machen!

Gestern konnte das chinesische Solarunternehmen JA Solar überraschend gute Zahlen vorlegen und beflügelte damit einmal mehr den gesamten Sektor. Dabei waren die gelieferten Daten alles andere als berauschend, bedenkt man das es JA Solar nun erstmalig seit 10 Quartalen gelungen ist überhaupt wieder einen kleinen Gewinn auszuweisen. Der Umsatz wurde im Berichtszeitraum auf 357 Millionen Dollar gesteigert, Analysten hatten hier einen Wert von 292 Millionen Dollar erwartet. Der Gewinn legte auf 0,16 Dollar je Aktie zu, was auch dank einer deutlich verbesserten Bruttomarge von numehr 15 Prozent möglich war. Aus meiner Sicht noch ein Grund in Euphorie zu verfallen, solange sich dieses Ereignis möglicherweise als Eintagsfliege entpuppen könnte. Eine Bestätigung dieser positiven Tendenz steht also noch aus, bzw. muss mit den nächsten Quartalszahlen geliefert werden. Erst dann kann man wohl von einem „echten“ Turnarround ausgehen..!

Der Markt ließ sich im späteren Handel das Zahlenwerk offensichtlich auch noch einmal durch den Kopf rauschen, die Tagesgewinne wurden fast vollständig wieder abgegeben, und die Aktie schloss letztlich mit einem kleinen Plus von nur noch zwei Prozent. Zuvor konnte der Titel um über 10 Prozent in die Höhe schießen und zog somit auch den gesamten US-Solarsektor mit nach oben. Trotz aller Skepsis muss man hier wohl anerkennen, dass die Aktie nun aus dem abwärts gerichteten Trendkanal nach oben ausgebrochen ist, wenn auch bislang nur sehr knapp und wenig überzeugend. Ein Rückfall unter die 11,- Dollar Marke macht das Szenario umgehend wieder hinfällig. Der heutige Handelstag dürfte somit deutlich mehr Aussagekraft haben als die Erstreaktion gestern!

Aus meiner Sicht bleibt hier nun festzuhalten, dass die Dynamik in dem gesamten Sektor zuletzt deutlich nachgelassen hat, was eine weitere Korrektur sehr wahrscheinlich werden lässt. Die ehemaligen Highflyer Jinko Solar und Canadian Solar haben beide Doppeltops ausgebildet und befinden sich seitdem auf dem Rückzug, ebenso wie die Yingli Green Energie Aktie, die den abwärts gerichteten Keil kürzlich nach unten verlassen hat. Yingli ist wahrscheinlich auch die erste Aktie aus dem Sektor die über die Klippe stürzt… Die Trina Solar Aktie ist kurz davor ebenfalls nach unten abzutauchen. Nach mehreren hundert Prozent Kurszuwachs benötigt der chinesische Solarsektor nun einfach mal wieder eine kleine Verschnaufpause, die man durchaus als gesund bezeichnen kann.

Es ist also nicht unbedingt an der Zeit sich in diesem Sektor nun noch allzu weit aus dem Fenster zu lehnen, da die Wahrscheinlichkeiten für eine weiterführende Korrektur aus meiner Sicht momentan deutlich höher sind als ein starker Anstieg. Intraday-Trades machen aber, insbesondere bei der JinkoSolar Aktie, immer wieder Sinn und können auch weiterhin eingegangen werden. Nach einer nun möglichen Korrektur dürfte auch der gesamte Sektor dann wieder interessante sein.

Trina, Jinko, Canadian Solar, Solarcity, Firstsolar – Droht ein deutlicher Kursrücksetzer im Solarsektor?

Nach den Trendaktien Tesla, Facebook – und anderen, wird nun offenbar die zuletzt stark gelaufene Solarbranche allmählich wieder abverkauft. Trina Solar hatte gestern eigentlich gute Nachrichten geliefert, nachdem zuvor bereits von JinkoSolar Erfreuliches zu lesen war. Dennoch ist der gesamte Sektor spätestens seit gestern massiv unter Druck, was man keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen sollte. Sicherlich haben sich im letzten Jahr einige positive Dinge im Solarsektor ereignet, sodass auch ein Kursanstieg bei den Aktien aus diesem Sektor teilweise gerechtfertigt war. Die Frage ist nun wieviel von dem Kursanstieg tatsächlich gerechtfertigt war?

Insbesondere die starke Nachfrage aus dem eigenen Land, China, scheint hier die Umsätze momentan deutlich zu beflügeln, aber auch andere Nationen wie Nordamerika, Japan, und Großbritannien gehören zu den Hauptabnehmern für chinesische Solarprodukte. Die Strategie der Chinesen hat sich somit langfristig als richtig erwiesen.

Trina Solar beispielsweise hat sowohl den Gewinn als auch den Umsatz im dritten Quartal deutlich steigern können und somit zum ersten mal seit sehr langer Zeit wieder einen operativen Gewinn verkündet. Der Umsatz konnte von 346,1 Millionen Dollar auf 548,8 Millionen Dollar gesteigert werden, immerhin ein stolzer Anstieg von 84 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Nettoergebnis lag bei 9,9 Millionen Dollar, im Vorjahresquartal hatte das Solarunternehmen noch einen Nettoverlust in Höhe von 57,7 Millionen Dollar in den Büchern stehen. Insgesamt will das Unternehmen im Geschäftsjahr 2013 nun 2,3 bis 2,4 Gigawatt Liefervolumen erreichen.

Nach solchen Nachrichten könnte man eigentlich davon ausgehen, dass sich der Zuwachs bei der Trina Solar Aktie noch einmal beschleunigen würde, was er anfangs auch tat. Nach einem kräftigen Tagesgewinn von über 10 Prozent schloss die Aktie dann aber mit einem deutlichen Minus von 5,44 Prozent. Bei anderen Solarwerten sah es nicht anders aus: JKS verbilligte sich um 4,38 Prozent, JASO um 5,6, YGE um über 10, FSLR um 3,9 und SCTY um satte 7,98 Prozent, was aber wohl auch an dem derzeit schwindenden Vertrauen in den Visionär Elan Musk liegen dürfte… Der allumfassende ETF Guggenheim Solar, TAN, gab um 3,82 Prozent nach und befindet sich damit aus rein charttechnischer Sicht in Absturzgefahr.

Fazit: Momentum -Aktien oder Trendaktien sind in den letzten Tagen weiterhin kräftig unter Druck, was grundsätzlich zu Vorsicht mahnen sollte, denn das passiert immer als erstes gegen Ende einer Aufwärtsbewegung an der Börse. Letztlich muss das für das große Bild noch nicht viel heißen, sollte aber Ihre Beachtung finden und intensiv beobachtet werden. Die kommenden Tage werden im Solarsektor möglicherweise etwas unruhig und bieten dann nach einem reinigenden Gewitter wieder neue Chancen.

Top