Tag Archives: Performance Index

Häppy Börsday lieber DAX !!!

Lieber DAX,

heute wirst Du 25 Jahre alt, was für einen Börsenindex zwar schon ein respektables Alter ist, aber im Vergleich zu so manch anderem international beachtetem Index eher eine kurze Geschichte. Dennoch durftest Du  in deinen jungen Jahren bereits so einiges erleben. Diverse Krisen und Turbulenzen haben uns Anlegern die letzten zweieinhalb Jahrzehnte mit Dir eher kurzweilig erscheinen lassen. Und dafür möchte ich Dir heute danken, lieber Dax, und Dir ganz herzlich zu Deinem 25-stem Geburtstag gratulieren!

Du hast es uns nicht immer einfach gemacht. Deine Mitglieder haben häufig gewechselt und nicht immer waren auch alle in Dir vertretenen Aktien ein Segen für uns Anleger. Ich erinnere da nur einmal kurz an das Telekom-Desaster, dass sich auch heute noch negativ auf die Aktienkultur in Deutschland auswirkt, weil damals viele Anleger in gutem Glauben zu exorbitant hohen Preisen die sogenannte „Volksaktie“ gekauft haben. Und auch heute noch gibt es immer mal wieder Aktien bei denen man Deine aktuelle Zusammensetzung zumindest mal mit einem Fragezeichen versehen muss. Zumindest wenn man den Deutschen Leitindex mit solidem Investment in Einklang bringen will…aber Schwann drüber, heute wird gefeiert!

Du wurdest gemeinsam von der Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Wertpapierbörsen, der Frankfurter Wertpapierbörse und der Börsen-Zeitung am 1. Juli 1988 eingeführt. Damals wurde Dein Anfangskurs mit 1.000 Punkten definiert und hat sich bis heute kräftig entwickelt, was nicht zuletzt den immer wieder eingepreisten Dividenden zu verdanken war. Denn du bist ja ein sogenannter Performance- Index. Der rein rechnerische Anstieg von 1.000 Punkte auf bis zu 8,500 Punkte entspricht also einer theoretischen jährlichen Rendite von mehr als 8,5 Prozent. Diese Statistik ist aber ,wie wir beide wissen, nicht allzu viel wert, da zwischendurch auch immer lange Phasen der Ernüchterung eingetreten sind, die Dich im Jahr 2003 bis auf 2.200 Punkte und im Jahr 2009 bis auf 3.600 Punkte zurückfallen ließen.

In Deinen ganz jungen Jahren wurden überwiegend Aktien gekauft und von Ihren Besitzern teilweise sehr lange gehalten. Damals dachte man noch vorrangig daran sich an einem Unternehmen mit überzeugenden Produkten langfristig zu beteiligen. Mit der Einführung des elektronischen Handelssystems Xetra (Exchange Elec­tronic Trading) am 28. November 1997 hat sich dieses Verhalten aber leider grundlegend verändert.  Der klassische Parketthandel verlor immer mehr an Bedeutung und die Computerprogramme vieler institutioneller Anleger begannen allmählich die Macht zu übernehmen. Alles wurde schneller und größer und die Großanleger wurden immer gieriger. Leider scheint sich diese Entwicklung bis heute immer weiter zu beschleunigen.

Wohin uns das letztlich geführt hat wissen wir ja und irgendwie ist es schon sehr schade um die guten alten Zeiten! Dennoch freue ich mich gemeinsam mit Dir über Deinen 25ten Geburtstag und wünsche Dir für die kommenden 25 Lebensjahre alles Gute. Denn Du hast uns auch sehr viele gute Dinge gebracht. Immer und immer wieder hast Du dich aufgerappelt wenn keiner mehr an Dich geglaubt hat. Du hast uns ein Lächeln auf die Lippen gezaubert wenn die Trostlosigkeit und Verzweiflung am größten schien. Mit Dir an unserer Seite haben wir letztlich jede Krise gemeistert, und dafür danke ich Dir heute ganz besonders. Denn, wie wir wissen, gibt es da auch ganz andere Vertreter Deiner Zunft die es nie wieder ganz nach oben geschafft haben, und wohl auch nicht mehr schaffen werden.

Ich bin mir ganz sicher Du wirst auch die kommenden Jahre einige Überraschungen für uns parat halten, sodass es uns Anlegern nicht langweilig werden wird. Insbesondere die nächsten fünf Jahre bis zu Deinem 30sten Geburtstag dürften wohl die bewegtesten Deines Lebens werden, wie bei den meisten Menschen auch. Vielleicht kannst Du uns demnächst mit dem Überschreiten der 10.000 Punkte überraschen, oder aber wir finden Dich gar irgendwann beim Ausgabekurs wieder. Man weiß es nicht und das ist ja eigentlich auch das Schöne – Du machst es immer spannend und es wird nie langweilig mit Dir. Mach weiter so!

Ich werde heute einen auf Dich trinken und wünsche Dir nur das beste für die Zukunft!

viele Grüße,

Dein Lars

Meistgesucht

  • amazon aktie anfangskurs language:DE

Der DAX und die nie enden wollende Börsenrally…!

Die letzten Tage an der Börse hatten schon etwas faszinierendes…Nachdem gestern nun auch im DAX ein neues All-Time-High verbucht werden konnte, kannte auch die mediale Berichterstattung nahezu keine Grenzen der Euphorie mehr. Fast auf allen Kanälen gab es Sonderberichterstattungen in denen orakelt wurde warum die Börsen derzeit so stark sind. Selbstverständlich musste dabei in erster Linie die nie enden wollende Flut an frischer Liquidität durch die Notenbanken als Argument Nummer 1 herhalten. Aber auch deutliche Mittelzuflüssen von Pensionsfonds und große institutionellen Adressen wurden als Ursache für den jüngsten Anstieg des deutschen Leitindex immer wieder angeführt…Aktien sind alternativlos weil Anleihen und andere Anlageklassen keine Rendite mehr abwerfen war gestern mehrfach zu hören und zu lesen. Immer wenn an den Finanzmärkten Euphorie auszubrechen droht, sollte man grundsätzlich etwas vorsichtiger werden…

Die Fragen die man sich nun also aufmerksamere Beobachter stellen kann, sind somit aus meiner persönlichen Warte relativ naheliegend … Welchen Grund könnte es haben wenn die Notenbanken diesmal offensichtlich ohne einen triftigen Grund die Zinsen senken und sogar weitere Maßnahmen versprechen, die bis hin zum Negativzins gehen können? Könnte es sein, dass hier im Hintergrund schon wieder die nächste Krise schwelt, erneut große europäische Banken in Schieflage sind oder gar ganze Staaten? Wäre es möglich das diese Maßnahmen im Vorfeld der Bundestagswahlen in Deutschland ergriffen werden um bis dahin die heile Börsenwelt aufrecht zu erhalten? Oder, sind das lediglich klar erkennbare Auswüchse des internationalen Abwertungswettlaufes der namhaften Währungen dieser Welt?

Ich kann Ihnen keine der oben stehenden Fragen beantworten…dennoch ist der Kursanstieg des DAX alles andere als natürlich und sollte mit einer gewissen Skepsis betrachtet werden. Ich kann mich jedenfalls nicht entsinnen so etwas schon einmal zuvor gesehen zu haben während die Konjunktur-Inikatoren gleichzeitig in die entgegengesetzte Richtung weisen. Nun mag es ja sein dass sich hier wirklich große Adresse positionieren, was für mich allerdings alles andere als ein Kaufargument wäre. Genau diese Adressen waren es nämlich die die gesamte Rally zuvor größtenteils verschlafen haben und genau dieselben Adressen haben in den letzten beiden Abwärtsbewegungen einen Großteil ihrer Aktiendepots zu Tiefständen wieder aufgelöst. Über die Qualität dieser Engagements lässt sich also durchaus streiten.

Bildschirmfoto 2013-05-07 um 07.44.57

Für meinen Geschmack fehlt jetzt noch die finale Phase in der wir auf dem Titelblatt der BILD Zeitung o.ä. zum Kaufen von Aktien aufgefordert werden, oder aber irrwitzige DAX Kursziele ausgerufen werden. Spätestens dann sollte man die Karten wieder vom Tisch nehmen und erst einmal abwarten ob diese Rally noch weitere Substanz hat. Im Moment ist der Markt – gerade in Deutschland – gnadenlos überkauft. Dieser ungesunde Zustand muss früher oder später abgebaut werden indem entweder die Aktienkurse wieder anfangen zu fallen, oder aber der Markt entsprechend lange seitwärst läuft, um diese Situation über die Zeitschiene zu korrigieren. Auf der anderen Seite enden Phasen wie diese nicht von heute auf morgen, und es braucht seine Zeit bis sich ein Richtungswechsel einstellt. Dieser kann dann aber letztlich auch sehr heftig ausfallen wenn den Bullen irgendwann die Kraft fehlen sollte den Index noch weiter anzutreiben.

Zu bedenken ist an dieser Stelle vielleicht auch, dass der DAX ein Performance-Index ist in dem die erzielten Dividenden einen großen Teil der Zugewinne ausmachen. Kürzlich habe ich dazu in einem Kommentar hier geschrieben: „Aktuell notiert der DAX bei rund 7.800 Punkten. Wenn man den DAX aufteilt, sind die Aktienkurse für 4.200 Punkte verantwortlich und die Dividenden für 3.600 Punkte. Da die 30 DAX-Unternehmen in diesem Jahr den Rekordwert von 27,6 Mrd. Euro ausschütten, sorgt das für einen deutlichen Kursanstieg. Selbst wenn die Aktienkurse der 30 DAX-Unternehmen stagnieren, würden die Dividenden dafür sorgen, dass der DAX spätestens 2014 ein neues Allzeithoch erreicht.”

Die Berichtssaison nähert sich nun aber bereits wieder ihrem Ende. Da die großen Dividenden-Stars fast alle schon über Ihre Geschäfte berichtet haben dürften somit von dieser Seite keine allzu großen Impulse mehr zu erwarten sein. Somit sollten auch die Dividenden nun allmählich entsprechend ihrer Höhe im DAX Kurs eingepreist sein. Sollte der DAX allerdings nach der Berichtssaison trotzdem weiter ansteigen, muss man dieses Signal wohl sehr ernst nehmen und mit engen Stopps erneut auf den fahrenden Zug aufspringen.

Seit heute gewinne ich nun aber eher den Eindruck, dass es das nun bald gewesen sein könnte, da auch die Kurstreiber der letzten Tage den heutigen Anstieg nicht mehr wirklich nachvollziehen. An der Wallstreet haben genau diese Aktien die teilweise kräftigen Kursgewinne des Vortages bereits wieder abgegeben! Andere Unternehmen wiederum, die schlechte Zahlen abgeliefert haben, fallen noch nicht entsprechend, was wohl eher dem starken Marktumfeld geschuldet ist und am ersten wirklich schlechten Börsentag in naher Zukunft wohl eingepreist werden dürfte. Die Risiken einer Korrektur nehmen also  aus meiner Sicht wieder deutlich zu…

Aus charttechnischer Sicht wäre zumindest eine Abwärtsbewegung bis in den Bereich des alten Alltime-Highs bei DAX wünschenswert und gesund. Geht es dann noch einmal deutlich darunter, muss die Situation wohl völlig neu bewertet werden, denn dann würde mit dieser Kursbewegung auch der aktuelle Aufwärtstrend unterschritten..!

Top