Tag Archives: offene Kurslcke

VW im Rallye-Modus – Wie geht es jetzt weiter?

Die Volkswagen Aktie ist im Rallye-Modus, was sicherlich einige Anleger freuen dürfte, die auf eine Trendwende bei dem Autobauer gesetzt haben. Noch ist dies allerdings wahrscheinlich nicht mehr als eine technische Gegenbewegung nach den starken Verkäufen der letzten Tage zuvor. Das gilt im Übrigen durchaus auch für den DAX. Der Trendwechsel an der aktuellen Abwärts-Trendlinie mahnt zumindest zur Vorsicht vor allzu großer Euphorie…

Für die VW Vz. Aktie stellt sich das Chartbild nun wie folgt dar:

Die VW Aktie vor der Entscheidung

Die Vorzugsaktie befindet ich in einem intakten Abwärtstrend, dessen obere Begrenzung heute bestätigt wurde. Demzufolge wäre es denkbar, dass der Aktienkurs hier wieder nach unten abdreht und zunächst in dem Trend verbleibt. Vorstellbar sind nun mehrere Szenarien für die kommenden Tage, denen ich gewisse Wahrscheinlichkeiten zugeordnet habe:

1. Eine Seitwärstbewegung auf aktuellem Niveau. Die Aktie kann die grüne Trendlinie aber nicht überwinden und fällt letztlich noch einmal deutlich zurück. Dabei wäre das Schließen des offenen Gaps bei ca. 97,50 Euro ein naheliegendes Ziel. Die Wahrscheinlichkeit hierfür würde ich bei über 70 Prozent sehen.

2. Eine ebenso wahrscheinliche Variante sehe ich auch in einem erneuten Rücksetzer bis auf ca 95,- Euro mit einem anschließenden Anstieg. Hier würde dann eine solide Bodenformation (inverse SKS) entstehen, die eine Bodenbildung auf diesem Niveau dann sehr wahrscheinlich macht. Hierzu müsste der Aktienkurs aber auch noch mehrere Tage unterhalb der 100,- Euro Marke notieren, bevor es dann wieder aufwärts geht. Die Wahrscheinlichkeit für ein solches Szenario sehe ich bei 50 Prozent.

3. Ein erneutes Abtauchen der Aktie an die untere Begrenzung des Trendkanals oder bis mindestens 86,50 Euro um das letzte Verlaufstief noch einmal zu bestätigen. Hier wäre dann ein möglicher Doppelboden möglich. Wahrscheinlichkeit 30 Prozent

4 Einen direkten Ausbruch aus dem Trendkanal nach oben, wobei ich diese Variante für am unwahrscheinlichsten einstufen würde. Sollte dieser dennoch erfolgen, wäre wohl der Bereich um die 120,- Euro dann das nächstmögliche Ziel. Wahrscheinlichkeit aus heutiger Sicht aber nur bei 20 Prozent.

Ich halte somit die heutigen Analystenstimmen (Kursziel 150,- Euro) zu der Aktie, die für den heutigen Kursanstieg verantwortlich zeichnen, für eher ambitioniert. Zumindest solange keine Einzelheiten oder belastbare Fakten zu dem Abgasskandal auf dem Tisch liegen und man nicht ansatzweise den tatsächlichen Schaden für den Volkswagen Konzern beziffern kann. Warum sollte die Aktie jetzt wieder auf das Niveau vor dem Skandal zurückkehren??? Vorsichtige Naturen sichern ihre Trading-Gewinne entsprechend eng ab. Neuengagements würde ich an dieser Stelle eher zurückstellen. Gleiches gilt selbstverständlich für die Stammaktie und die Porsche SE Aktie.

Kann die E.ON Aktie noch auf 4,62 Euro fallen?!

Ich muss heute noch einmal kurz auf die E.ON Aktie zu sprechen kommen, da ich gestern im 15 Jahres Chart etwas entdeckt habe, dass ich ehrlich gesagt nicht so ganz einordnen kann. Die aktuelle Abwärtsdynamik ist enorm. Bereits jetzt ist das gestern von mir für den kurzfristigen Bereich ausgegebene Kursziel für die E.ON Aktie durchaus erreichbar. Auf der langfristigen Ebene sieht der Chart aber noch deutlich übler aus…

Dieser Artikel ist grundsätzlich nur als Frage an die Runde – fern ab von Sensations-Jounalismus – zu verstehen, was ich ausdrücklich betonen möchte! Die Überschrift ist dementsprechend formuliert in der Hoffnung hier wirklich ernst gemeintes Feedback zu bekommen!

E.ON Aktie Chartanalyse langfristig

E.ON Aktie 15-Jahres-Chart

Im Jahr 2003 gab es nach meinen Daten ein deutliches Gap nach oben, das ich ehrlich gesagt nicht einordnen kann. Leider fehlen mir hier entsprechende Daten oder Nachrichten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Aktie an einem Tag so deutlich zugelegt hat und wenn ja, wüsste ich nicht warum. Möglicherweise handelt es sich um eine Kapitalmaßnahme oder ähnliches…!? Erinnern kann ich mich hier an nichts… bin ja auch nicht mehr der Jüngste 😉 Somit die Frage an die Fachleute hier: Weiß noch jemand was im Jahr 2003 bei E.ON passiert ist? Ist der Chart vielleicht falsch? Und wenn ja kann mir jemand einen richtigen Chart schicken?

Denn, sollte der Chart so richtig sein, müsste man wohl definitiv davon ausgehen, dass dieses Gap irgendwann noch geschlossen wird. Nicht heute und wahrscheinlich auch nicht morgen, aber zumindest würde ein Bruch des gestern eingezeichneten Trendkanals bei der E.ON Aktie nach unten diesen Verdacht erhärten. Weitere Abwärtstrend Linien (orangen und schwarz) bestätigen diese Theorie ebenfalls. Ich bin also ausnahmsweise mal auf die Hilfe meiner Leser in dieser Sache angewiesen und freue mich über zahlreiche Antworten hierzu. Vielen Dank!

Meistgesucht

  • kapitalmassnahme a0hl9z 2003

Warum ich bei Manz noch vorsichtig wäre…

Die Manz Aktionäre hatten zuletzt nicht allzu viel Freude an Ihrem Investment. Auch ich bin hier zwischenzeitlich falsch eingestiegen und umgehend wieder ausgestoppt worden. Heute erfreut die Aktie in dem allgemein euphorischen Umfeld mit einem Sprung von 5% nach oben, allerdings nach wie vor mit nicht überzeugenden Umsätzen. Die Kursreaktion auf die mögliche Einigung mit Griechenland und die wieder anziehenden Börsen in Asien sollte also u.U. noch nicht überbewertet werden…

Manz Aktie vor weiterem Kursrutsch?

Der Grund für diese Annahme ist, dass die Aktie mit dem letzten Kursrutsch unter den vorherrschenden Abwärtstrend in eine Trendbeschleunigung übergegangen ist, die höchstwahrscheinlich das Schließen der noch offenen Kurslücken zum Ziel hat. Wie in dem Chart deutlich zu erkennen ist, warten im Bereich um die 53,50 Euro noch zwei offene Gaps, die beim Ausbruch nach oben im Dezember/Januar hinterlassen wurden. Die hier in der Aktie sehr aktiven Leerverkäufer dürften genau diesen Bereich als Ziel ausgemacht haben. Die geringen Umsätze bei der Manz Aktie machen das Erreichen eines solchen Ziels zudem relativ einfach!

Aktuell haben wir ein Kaufsignal bei der Aktie, das allerdings noch bestätigt werden muss. Damit scheint auch eine kurzfristige Trendwende möglich zu sein, jedoch macht es aus charttechnischer Sicht mehr Sinn wenn vorher noch die Ziele auf der Unterseite sauber abgearbeitet werden…!

Manz – auf dem Weg zum Gap Close

Ein kurzes Trading Update zur Erinnerung an die wichtigsten Marken bei der Manz Aktie…. Es war zu erwarten nachdem der Ausbruchsversuch über den Abwärtstrend gescheitert ist. Die Manz Aktie befindet sich aus charttechnischer Sicht auf dem Weg die offene Kurlücke nun zu schließen, wie hier schon beschrieben. Mit dem heutigen Kursrutsch droht das letzte Verlaufstief unterschritten zu werden, was die Abwärtsdynamic kurzfristig noch einmal verstärken sollte…

Manz Aktie Chart Analyse

Die Kurslücke dürfte also demnächst nun geschlossen werden, womit die Aktie dann wieder eine ernsthafte Chance hat sich in diesem Bereich zu stabilisieren und eine Umkehrformation auszubilden. Langfristig bleibe ich bei meiner positiven Einschätzung zu der Aktie, kurzfristig muss man hier mit weiteren Abgaben rechnen. Auch ein Test der hier eingezeichneten orangen Trendlinie bei aktuell 74,- Euro scheint nun möglich zu sein.

Geduld ist und bleibt in der aktuellen Marktphase weiterhin das oberste Gebot!

Lufthansa – Absturz mit charttechnischen Folgen…

Die Lufthansa Aktie gerät heute kräftig unter Druck nachdem das Unternehmen die Prognose für das laufende Jahr und 2015 gekappt hat. Die anhaltende Schwäche im Passagier- und Frachtgeschäft macht Deutschlands Airline Nummer 1 weiterhin kräftig zu schaffen. Zwar hatten viele Marktbeobachter bereits mit einer eher verhaltenen Prognose für die kommenden Quartale gerechnet, der Umfang der heute erfolgten Gewinnwarnung hat den Markt dann aber doch auf dem falschen Fuss erwischt. Die Lufthansa Aktie rauschte zwischenzeitlich um bis zu 13 Prozent in die Tiefe.

Bei Lufthansa  erwartet man nun nur noch ein operatives Ergebnis in Höhe von ca. einer Milliarde Euro. Bislang ist man noch davon ausgegangen dass man hier den Bereich zwischen 1,3 und 1,5  Milliarden Euro erreichen könnte. Ebenso düster ist die Prognose für das kommenden Geschäftsjahr 2015. Statt der angepeilten 2,65 Milliarden Euro Gewinn werden nun nur noch knapp 2 Milliarden Euro Überschuss erwartet. Um diese Ziele allerdings zu erreichen hält Carsten Spohr eine Verschärfung der Sparbemühungen für erforderlich…!

Nach dieser Nachricht ist es somit auch nicht weiter verwunderlich, dass der DAX heute erstmals wieder zur Schwäche neigt und die runde Marke von 10.000 Punkten zwischenzeitlich aufgeben muß. Dennoch besteht wohl kein Grund zur Panik, denn die Verwerfungen bei der Lufthansa Aktie dürfte nur kurz nachhallen, bis dann die allgemein gute Stimmung für Aktien den Index wieder in den fünfstelligen Bereich vordringen lässt.

Für Lufthansa Aktionäre hingegen dürfte die Luft aus der kurzfristigen Perspektive nun deutlich dünner geworden sein. Die Aussichten für die kommenden Quartale sind alles andere als prickelnd und aus rein charttechnischer Betrachtung besteht zudem weitere Luft nach unten. Wie bereits vor längerer Zeit hier im Blog erwähnt, gehe ich davon aus, dass das offene Gap knapp über der 16,- Euro Marke noch geschlossen wird. Jetzt dürfte die Zeit dafür reif sein!

Kann die Unterstützungsmarke bei 17,30 Euro also nicht gehalten werden, ist der Bereich um die 16,- Euro das nächstmögliche Ziel. Auch ein weiterer Rutsch in Richtung 15,- Euro kann nicht ausgeschlossen werden. Für bereits investierte Anleger heißt das nichts Gutes, für Anleger die auf ein baldiges Comeback der Lufthansa Aktie setzen möchten, stellt dieser Bereich möglicherweise ein interessantes Niveau für eine erste Position dar. Letztlich bietet sich die Aktie, nach der heutigen Gewinnwarnung, aber auch dann nur für langfristig orientierte Anleger mit der nötigen Geduld an.mit charttechnischen Folgen

Nordex – erneut gescheitert. Jetzt wird es brenzlig!

Die Nordex Aktie schafft einfach nicht mehr den Sprung aus dem Tal der Tränen. Nachdem Anfang November ein neues Verlaufshoch oberhalb der 14,- Euro Marke markiert werden konnte, gelang es den Bullen seitdem nicht mehr auch nur ansatzweise an die alten Erfolge anzuknüpfen. Daran konnte auch der große Optimismus einiger Börsenmagazine nichts ändern. Das seitdem offene Down-Gap (roter Kreis) wurde nicht mehr geschlossen, was grundsätzlich deutlich negativ zu werten ist. Im Januar ist die Nordex Aktie bereits wieder am 23,60er Fibonacci Retracement nach unten abgeprallt und auch gestern konnte das 38,20er Retracement-Level nicht mehr nachhaltig überschritten werden. Der Titel ist – trotz guter Vorgaben und wiederholt kolpoltierter Übernahmegerüchte – erneut an der mittelfristigen Abwärtstrendlinie gescheitert…

Nordex Aktie Chart Analyse mit Trend und offenem Gap

Diese Ausgangslage würde ich grundsätzlich als bedenklich einstufen, da aus der aktuellen Abwärtsbewegung durchaus auch eine SKS Formation im Chart entstehen könnte, die die Aktie dann noch einmal in deutlich tiefere Regionen führt. Zunächst sollte nun erneut die Unterstützung bei 9,33 Euro, bzw. das nächste Retracement (50%) angesteuert werden. Hält dieser Bereich nicht, dann kann es auch ganz schnell in Richtung der nächsten Retracement Linie bei 8,27 Euro, oder aber der „echten“ Unterstützung bei 7,66 Euro gehen. Achten Sie also unbedingt in den kommenden Tagen auf die genannten Marken, bzw. eine Mögliche Rückeroberung der Abwärtstrend-Linie! Erst ein deutliches Überschreiten dieser Linie, auf Tagesschluss-Basis, würde die charttechnische Situation wieder etwas entschärfen.

Steht die Apple Aktie nun vor einer Trendbeschleunigung…?

Heute möchte ich Ihnen kurz das gestern versprochene Update zur Apple Aktie schicken. Der gesamte Sektor ist gerade höchst interessant, doch dazu später mehr… Die Apple Aktie hat den Ausbruch nach oben, der bereits am Freitag gestartet ist gestern erneut bestätigt. Mit dem Kursanstieg ist die Aktie nun nicht nur aus der Flagge nach oben ausgebrochen sondern hat gleich drei sehr entscheidende Marke hinter sich gelassen. Zum einen wäre da die erwähnte Flagge, die nach oben verlassen wurde. Diese Formation hätte auch darauf hindeuten können, dass die Aktie vor einem weiteren Absturz steht, wurde aber nach oben aufgelöst, was ich als sehr bullish werten würde!

Dann wäre da die sehr wichtige Abwärtstrendlinie, die seit den Hochständen bei 705 ,- Dollar nicht mehr überwunden werden konnte. Auch diese Linie ist nun aber mit der Kursbewegung der letzten zwei Tage überzeugend genommen worden. Ein weiteres bullishes Zeichen, dem man sicherlich noch mehr Relevanz einräumen sollte als dem Verlassen der Flagge nach oben.

Apple Aktie Chart 15 Monate

Zusätzlich wurde der seit September 2012 bestehende Aufwärtstrend (gelb) wieder aufgenommen indem diese Aufwärtstrend- Linie nun ebenfalls zurückerobert werden konnte. Die nächste Ziele der Aktie sind damit aus charttechnischer Sicht klar definiert. Die hier orange eingezeichnete Trendlinie markiert den seit August 2010 gültigen Aufwärtstrend. Diese Linie verbindet die beiden markanten Verlaufstiefs aus dem August 2010 und dem Juni 2011, und verläuft derzeit bei ca. 471,- Dollar.

Letztlich kann das Ziel aber nur sein auch den langfristigen Aufwärtstrend wieder zurück zu erobern, den ich Ihnen hier rot eingezeichnet habe. Dieser Trend verläuft aktuell knapp unter der 500,- Dollar Marke und dürfte den eigentlichen Meilenstein in der weiteren Entwicklung der Aktie darstellen. Vielleicht hält der ein oder andere unter Ihnen Kurse von 500,- Dollar oder mehr,aufgrund der zuletzt sehr pessimistischen Berichte viele sog. Analysten, für unmöglich, ich halte Sie sogar kurzfristig für sehr wahrscheinlich..!

Das zuletzt gerissene Gap (nach der Veröffentlichung der letzten Quartalszahlen) verläuft zwischen 465,85 Dollar und 512,25 Dollar auf der Oberseite. Der gestrige Schlusskurs der Aktie lag bereits bei 456,- Dollar und damit keine 10,- Dollar mehr entfernt von der Unterseite dieser riesigen Kurslücke. Sollte also in den kommenden Tagen, oder vielleicht schon heute,  ein weiterer Anstieg gelingen, ist eine Trendbeschleunigung ab diesem Zeitpunkt sehr wahrscheinlich. Damit würden dann auch alle hier eingezeichneten Aufwärtstrend-Linien mit hoher Wahrscheinlichkeit schnell wieder zurückerobert werden, und die Aktie befände sich wieder in dem langfristigen Aufwärtstrend, der nur mal kurz unterbrochen worden wäre. „Just am Bump in the Road“ würde der Amerikaner hier wohl sagen.

Die psychologische Bedeutung eines solchen Rebounds – zurück in die alte Spur – darf man auf keinen Fall unterschätzen! Analysten würden Ihre pessimistische Haltung zur Apple Aktie dann wohl schneller  aufgeben als man glaubt, und Kleinanleger springen fast schon panisch wieder auf den Rebound des Jahres auf, sofern sie noch nicht wieder investiert sind. Sollte das oben geschilderte Szenario also eintreffen, orakle ich bereits heute dass in absehbarer Zeit wieder über deutlich höhere Kursziele für die Apple Aktie gesprochen wird. Natürlich ist mir völlig klar dass es in diesem Text so einige „Wenn…Dann´s“ gibt, aber das hier geschilderte Szenario halte ich für sehr wahrscheinlich. Ein Restrisiko bleibt wenn beispielsweise der Markt nun insgesamt nach unten wegkippen würde! Aber ich habe wirklich schon wesentlich schlechtere Setups in meiner langjährigen Trader Karriere gesehen…!

K+S Aktie – Na endlich!

Ich habe selten eine Aktie gesehen, die sich so sehr dagegen „gewehrt“ hat ein noch offenes Gap zu schließen. Heute dürfte es aber endlich soweit sein. Zunächst dreht die Aktie nach einer schwächeren Eröffnung wieder unglaubliche 15 Cents vor dem Ziel bei 32,80 Euro ab und verharrt seitdem eisern über dieser Marke. Die Rede ist natürlich von der Kali und Salz Aktie, über die ich schon mehrfach in diesem Zusammenhang ( > hier <) im Blog berichtet hatte. Das offene Gap habe ich Ihnen hier noch einmal eingezeichnet, damit sie das ganze besser nachvollziehen können. Zudem weise ich auch noch einmal darauf hin dass durch das Schließen der Kurslücke dann auch die inverse Schulter Kopf Schulter Formation endgültig aktiv werden könnte. Es besteht also nach meine Dafürhalten eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit dafür, das wir den Boden bei der K+S Aktie nun bald gesehen haben und diese aktuelle Chartformation einen soliden Boden für die Zukunft darstellen wird.

 

 

K+S hat zuletzt etwas maue Zahlen geliefert, (mehr dazu > hier <) auch der Ausblick auf die kommenden Quartale fiel eher verhalten aus. Eine etwas schwächere Nachfrage und niedrigere Kalipreise belasten zwar das Konzernergebnis nicht ernsthaft, offenbar aber wohl die Stimmung der Anleger. Dennoch bleibt die Aktie des Rohstoffproduzenten gerade auf diesem reduzierten Niveau ein extrem interessantes Investment. K+S zahlt seit Jahren eine attraktive Dividendenrendite, die nun auf ca. 4% steigen sollte. Insbesondere längerfristig orientierte Investoren dürften sich über diese Einstiegskurse freuen, ebenso wie offensichtlich die Führungskräfte des Unternehmens. Gestern kaufte Vorstandsmitglied Dr. Thomas Nöcken bereits seine zweite Tranche von 3.000 Aktien für knappe 100.000,- Euro, nachdem er schon im Mai 4.500 Stücke für rund 162.000,- Euro erworben hatte. Ein Tick zu früh, aber das spielt langfristig betrachtet sicherlich große keine Rolle.

Das offene Gap betrachte ich jetzt schon als geschlossen, auch wenn genau genommen ein paar Cent gefehlt haben, aber auf die paar Cents kommt es ja wie schon gesagt nicht an! Andere Marktteilnehmer scheinen das ähnlich zu sehen, denn seit heute kommen hier wieder größerer Kaufpreis rein.

Meistgesucht

  • kalipreise
  • kalipreise chart
  • kalipreis chart
Top