Tag Archives: Netflix

Netflix kommt unter die Räder – Kursziel 70,- Dollar?

Ich hatte ja bereits vor längerem meine Einschätzung zur Netflix Aktie hier im Blog gepostet…. Zu viel Optimismus und ein deutlich zu hoher Aktienkurs war mein Fazit damals. Gestern kam die Aktie nachbörslich deutlich unter Druck, nachdem das Wachstum enttäuscht hat – und nähert sich damit nun allmählich einer ansatzweise realistischen Bewertung …

(mehr …)

Tesla, Apple, Netflix, Google, Facebook – Kursdebakel in den USA voraus?

Da ist er nun… nach dem überaus beindruckenden Freitag nun noch ein schwarzer Montag, wenn man es denn so bezeichnen möchte. Ich persönlich halte diese Titulierung nach den zwar heftigen, aber dennoch zu erwartenden Verlusten für etwas überzogen. In China sieht die Sache da schon ein wenig anders aus. Dort hat der Aktienmarkt erneut chrashartige Züge, nachdem offensichtlich alle Stützungsmaßnahmen der Regierung nichts geholfen haben. Wie schon in einem Artikel zu Beginn der China Krise geschrieben, könnten genau diese Stützungsmaßnahmen nun zu weiteren Problemen führen! Auch in den USA gehen die Aktienkurse heute wohl kräftig auf Tauchfahrt. Dabei zeigen die vorbörslichen Indikatoren insbesondere bei den Highflyern der letzten Monate deutlich Besorgnis erregende Züge. Tesla, Apple, Netflix, Google, Facebook alle sind kräftig unter Wasser. Damit sind die wenigen Aktien die den US Markt in den letzten Wochen gestützt haben nun auch an der Reihe. Die daraus resultierende Abwärtsbewegung könnte also noch einmal heftig werden…!

Der verursachte charttechnische Schaden ist bisher weniger groß als so mancher Marktteilnehmer angesichts der blutroten Kurstafel vermuten könnte. Die nun erreichten Kurse entsprechen nach meiner Beobachtung zunächst einmal denen, die man bei einem stärkeren Rücksetzer erwarten konnte. Heute und morgen wird sich demnach wahrscheinlich erst zeigen, ob wir es mit einer ausgedehnteren Korrektur zu tun haben oder es sich lediglich um einen Rücksetzer im übergeordneten Aufwärtstrend handelt.

Schwarzer Montag im DAX

Für den DAX würde ich aktuell ein weiteres Abschlagsrisiko bis in den Bereich um die 9.300 Punkte sehen (siehe Chart). Ein Teil der von mir am Freitag angekündigten weitern 10 bis 15 Prozent Abwärtspotenzial für die chinesischen Märkte, sind  nun schneller abgearbeitet worden als erwartet. Ich sehe hier noch immer ein Restrisiko von ca. fünf Prozent, bevor dann möglicherweise auch hier stabilere Kurse zu erwarten sind. Am kritischsten würde ich aber die Situation in den USA sehen! Hier fand lange keine Korrektur statt, obwohl der Rest der Welt bereits seit längerem im Korrekturmodus war. Der Umstand dass die Rallye dort von wenigen Aktien am Leben gehalten wurde, die jetzt kräftig unter die Räder kommen, ist besorgniserregend. Ein mögliches Kursziel für den S&P 500 liegt nun bei ca 1.820 Punkten! Achten Sie also unbedingt auf die o.g. Aktien und die Entwicklung des Währungspaares EUR/USD bevor Sie hier umfangreiche Käufe tätigen!

Fazit: Heute in Panik zu verfallen dürfte ohnehin deutlich zu spät sein. Wenn auch eine strikte Risikokontrolle spätestens jetzt unabdingbar ist. Wie weit diese Korrektur nun tragen kann bleibt offen, womit sich ein schlichtes „Hoffen“ auf Besserung strikt verbietet. Dennoch sind solche Tage auf der anderen Seite grundsätzlich natürlich für all diejenigen willkommen die schon so lange auf einen vernünftigen Einstieg in die ein oder andere Aktie warten. Auch hier ist aber – aus meiner Sicht – ein äusserst besonnenes Vorgehen angezeigt! Gestaffelt kann man bei so manchem Qualitätstitel nun ggf. erste Käufe tätigen. Dabei würde ich aber maximal ein Drittel der geplanten Gesamtposition riskieren. Weitere Drittel werden dann gekauft, sobald der Markt etwas weiter unten Stabilisierung-Tendenzen zeigt, oder aber wieder nach oben dreht. Vorsichtige Anleger halten weiterhin Cash.

In diesem Sinne drücke ich alle Lesern die Daumen für die richtigen Entscheidungen in diesen turbulenten Zeiten!

Netflix – hohes Wachstum und einbrechende Gewinne…

Es ist fast ein wenig wie mit der Euro-Zone… Wachstum um jeden Preis und nur der Umsatz zählt, nicht etwas das was als Gewinn unten rauskommt. Netflix hat gestern erneut Zahlen vorgelegt und die Anleger begeistert. Dabei standen einmal mehr die Zahlen der Neuabonnenten im Vordergrund. Im zweiten Quartal konnten insgesamt 3,3 Millionen neue Nutzer hinzugewonnen werden, was deutlich mehr war als von den meisten Analysten angenommen. Damit beträgt die Zahl der Netflix Kunden nun inzwischen rund 65,6 Millionen Nutzer weltweit.

Der Umsatz stieg dementsprechend von 1,5 Milliarden Dollar auf nunmehr 1,64 Milliarden Dollar, was einem Zuwachs von ca. 23 Prozent entspricht. Leider konnte aber der Gewinn nicht mithalten und viel sogar um satte 63 Prozent auf nur noch 26 Millionen Dollar. Als Hauptgrund dafür gab das Unternehmen den starken Dollar an, weswegen man sich grundsätzlich wohl nicht allzu viel für die kommenden Quartalen ausrechnen sollte, denn der Dollar dürfte weiter zulegen. Ein weiterer Kostenfaktor sind natürlich auch die hohen Expansionskosten, die bei dem vorgelegten Tempo auch weiterhin die Bilanz des Konzerns belasten dürften.

Ungeachtet dessen konnte die Aktie gestern nachbörslich stark zulegen. Nachdem das Unternehmen erst kürzlich einen Aktiensplit im Verhältnis 7 zu 1 durchgeführt hat (…ganz nach dem Vorbild Apple) hat sich der Aktienkurs zunächst von 700 auf ca. 100,- Dollar optisch verbilligt. Nachbörslich legte die Aktie bereits wieder stark zu und notiert mit ca. 108,- Dollar nun bereits wieder deutlich höher. Analysten bewerten den Titel nach wie vor überwiegend mit „kaufen“, wobei die erwarteten Kursziele hier nicht mehr allzu üppig ausfallen, bzw. wenig Potenzial nach oben lassen. Es könnte also sein dass es demnächst erst einmal zu Gewinnmitnahmen bei der Aktie kommt, was durchaus begrüßenswert wäre um den Chart dann wieder etwas „gesünder“ aussehen zu lassen..!

Die Netflix Aktie fährt Achterbahn…!

Es ist schon immer wieder faszinierend welche Auswirkungen die Handlungen von Börsengurus wie Warren Buffet, Ken Fisher oder auch Carl Icahn haben können. Gestern war es mal wieder soweit, nachdem bekannt wurde das Carl Icahn die Hälfte seiner Position bei Netflix aufgelöst hat, konnten die restlichen Anleger eine wahre Achterbahnfahrt bei der Aktie „genießen“. Das eigentlich Üble daran war aber, dass die Aktie zuvor noch einen sehr kräftigen Schub nach oben gemacht hat, bevor es dann gegen Handelsende an der Wall Street nur noch bergab ging. RBC Capital hatte den Titel vor Handelsbeginn erneut auf „Outperform“ hochgestuft und ein Kursziel von 440,- Dollar angegeben.

Die Folge dieser Hochstufung war ein reges Kaufinteresse, das die Aktie zunächst auf 389,- Dollar steigen ließ. Nach der Meldung über Icahns Ausstieg verlor die Netflix Aktien dann nicht nur die kräftigen Tagesgewinne, sondern musste den Handel mit einem deutlichen Minus von über neun Prozent bei 322,- Dollar beenden. Wehe dem der da zum Handelsbeginn gekauft hatte..!

Nach diesem Schock dürfte die Aktie heute auch weiterhin eher schwächer tendieren, auch wenn bei solchen Highflyern jederzeit alles möglich erscheint. Die Marke um 318,- Dollar sollte eine erste Unterstützung bieten, hält diese nicht dürfte die untere Begrenzung des hier eingezeichneten Trendkanals erneut getestet werden. Erst unterhalb der Marke von 290,- Dollar muss man sich dann wohl richtige Sorgen machen. Denn wie man hier sehen kann befinden sich noch zwei größere Gaps in diesem Aktienchart die dann geschlossen werden könnten. Zumindest die Kurslücke bei 176,50 Dollar scheint dann in greifbare Nähe zu rücken, da die runde Marke von 200,- Dollar eigentlich die erste „echte“ Unterstützung bei der Aktie darstellt.

Die Analysten von Jeffries haben ihr Rating für die Aktie nach den Ereignissen von gestern überarbeitet und das Kursziel von 160,- auf 215 Dollar angehoben, andere bleiben mit Kursen über 300,- Dollar etwas optimistischer. Ich persönlich halte die Aktie schon seit längerem für deutlich überbewertet, wie offenbar wohl auch die Insider, die seit Monaten nur noch verkaufen…!

Meistgesucht

  • gisbert rühl insider handel

Apple, Coca Cola, At&T, Microsoft, Bank of America,Mc Donalds, Caterpillar – Was bringt die Berichtssaison?

Die neue Handelswoche dürfte neue Erkenntnisse über die Stabilität der US Konjunktur bringen. Nachdem zuletzt Alcoa, YUM, Google, JP Morgen und Citigroup Ihre Zahlen zum abgelaufenen Quartal präsentiert haben, und diese überwiegend die Erwartungen des Marktes schlagen konnten, hofft der Markt nun auch bei den Bilanzen dieser Woche auf weitere positive Signale. Neben den Schwergewichten Apple, Microsoft, AT&T und Coca Cola, Johnson & Johnson und McDonalds  werden auch die Zahlenwerke der Bank of America, United Technologies , American Express, Yahoo, Ebay, Netflix, PepsiCo,  Halliburton, Amazon, Caterpillar  und Verizon erwartet. Genug Zündstoff also um die schwelenden politischen Probleme etwas zu überlagern.

Unter den genannten Aktien gibt es eigentlich nach meiner Auffassung keine über die man sich ernsthafte Sorgen machen müsste. Yahoo, Ebay, Netflix und Verizon sind leichte Wackelkandidaten die aber das positive Gesamtbild, selbst bei Enttäuschungen, nicht wesentlich trüben sollten. Entscheidend wird natürlich sein wie die Unternehmen den weiteren Ausblick beurteilen. Bislang zeigten sich die Unternehmen optimistisch für die nahe Zukunft. Störfeuer von dieser Seite sollten also in der kommenden Woche weitestgehend ausbleiben. Wir erwarten mit Spannung die Berichtssaison deutscher Konzerne! Vermutlich werden die DAX-Firmen in der bevorstehenden Berichtssaison einen deutlichen Gewinnanstieg gegenüber dem Vorjahr erzielen, mit Ausnahme der Energieversorger!

Top