Tag Archives: inverse SKS Formation

Freeport McMoRan Aktie – Unmittelbar vor dem Ausbruch!

Die Freeport McMoRan Aktie ist weiterhin einer der aussichtsreichsten Titel im Rohstoffsektor. Nach dem jüngsten Schwächeanfall am Donnerstag folgte umgehend der Rebound am Freitag. Damit haben wir jetzt eine explosive Ausgangslage für deutlich höhere Kurse…

(mehr …)

United Internet Aktie – Ausbruch oder Rücksetzer?

Das neue Jahr hat mit Schwung begonnen, was endlich auch dazu geführt hat dass man nun wieder interessante Setups findet. Eine der interessantesten Titel am Markt ist heute wohl die United Internet Aktie. Und damit auch ein ganz heißer Kandidat für das Börsenjahr 2017

(mehr …)

Bilfinger – jetzt aufwärts in Richtung 55,- Euro?

Eines der besten Setups in einem ansonsten schon etwas überkauftem Markt findet man aktuell bei der Bilfinger Aktie. Das Kursmuster einer inversen Schulter-Kopf-Schulter-Formation hatte sich ja bereits angedeutet. Der gestrige Ausbruch aus dem Abwärtstrend sieht somit sehr vielversprechend aus…

Bilfinger Aktie mit Ausbruch nach oben

Die Aktie hat gestern ein frisches Kaufsignal generiert. Mit dem Überschreiten der Nackenlinke der SKS Formation bei 41,80 Euro besteht nun durchaus Kurspotenzial bis zum rechnerischen Kursziel bei 49,30 Euro. Gelingt es den Bullen demnächst die Marke von 45,26 Euro nachhaltig zu überschreiten, würde diese Bewegung dann in der Folge eine Tassen-Formation aktivieren, deren Kursziel gar bei 55,37 Euro zu finden ist. Diese Marke entspricht gleichzeitig ungefähr dem 38er Fibonacci Retracement  der langfristigen Abwärtsbewegung!

Für langfristig orientierte Anleger ist dieser Chart somit möglicherweise eine der besten Chancen die es in diesem Umfeld jetzt noch gibt…!

VW im Rallye-Modus – Wie geht es jetzt weiter?

Die Volkswagen Aktie ist im Rallye-Modus, was sicherlich einige Anleger freuen dürfte, die auf eine Trendwende bei dem Autobauer gesetzt haben. Noch ist dies allerdings wahrscheinlich nicht mehr als eine technische Gegenbewegung nach den starken Verkäufen der letzten Tage zuvor. Das gilt im Übrigen durchaus auch für den DAX. Der Trendwechsel an der aktuellen Abwärts-Trendlinie mahnt zumindest zur Vorsicht vor allzu großer Euphorie…

Für die VW Vz. Aktie stellt sich das Chartbild nun wie folgt dar:

Die VW Aktie vor der Entscheidung

Die Vorzugsaktie befindet ich in einem intakten Abwärtstrend, dessen obere Begrenzung heute bestätigt wurde. Demzufolge wäre es denkbar, dass der Aktienkurs hier wieder nach unten abdreht und zunächst in dem Trend verbleibt. Vorstellbar sind nun mehrere Szenarien für die kommenden Tage, denen ich gewisse Wahrscheinlichkeiten zugeordnet habe:

1. Eine Seitwärstbewegung auf aktuellem Niveau. Die Aktie kann die grüne Trendlinie aber nicht überwinden und fällt letztlich noch einmal deutlich zurück. Dabei wäre das Schließen des offenen Gaps bei ca. 97,50 Euro ein naheliegendes Ziel. Die Wahrscheinlichkeit hierfür würde ich bei über 70 Prozent sehen.

2. Eine ebenso wahrscheinliche Variante sehe ich auch in einem erneuten Rücksetzer bis auf ca 95,- Euro mit einem anschließenden Anstieg. Hier würde dann eine solide Bodenformation (inverse SKS) entstehen, die eine Bodenbildung auf diesem Niveau dann sehr wahrscheinlich macht. Hierzu müsste der Aktienkurs aber auch noch mehrere Tage unterhalb der 100,- Euro Marke notieren, bevor es dann wieder aufwärts geht. Die Wahrscheinlichkeit für ein solches Szenario sehe ich bei 50 Prozent.

3. Ein erneutes Abtauchen der Aktie an die untere Begrenzung des Trendkanals oder bis mindestens 86,50 Euro um das letzte Verlaufstief noch einmal zu bestätigen. Hier wäre dann ein möglicher Doppelboden möglich. Wahrscheinlichkeit 30 Prozent

4 Einen direkten Ausbruch aus dem Trendkanal nach oben, wobei ich diese Variante für am unwahrscheinlichsten einstufen würde. Sollte dieser dennoch erfolgen, wäre wohl der Bereich um die 120,- Euro dann das nächstmögliche Ziel. Wahrscheinlichkeit aus heutiger Sicht aber nur bei 20 Prozent.

Ich halte somit die heutigen Analystenstimmen (Kursziel 150,- Euro) zu der Aktie, die für den heutigen Kursanstieg verantwortlich zeichnen, für eher ambitioniert. Zumindest solange keine Einzelheiten oder belastbare Fakten zu dem Abgasskandal auf dem Tisch liegen und man nicht ansatzweise den tatsächlichen Schaden für den Volkswagen Konzern beziffern kann. Warum sollte die Aktie jetzt wieder auf das Niveau vor dem Skandal zurückkehren??? Vorsichtige Naturen sichern ihre Trading-Gewinne entsprechend eng ab. Neuengagements würde ich an dieser Stelle eher zurückstellen. Gleiches gilt selbstverständlich für die Stammaktie und die Porsche SE Aktie.

Tesla – die Luft wird dünn…

Nach einer gefühlten Ewigkeit sehen wir heute erstmals wieder deutlich nachgebende Aktienkurse bei einigen Branchen. Nicht dass mich dieser Tag bereits ernsthaft beunruhigen würde, aber es ist ein erstes Warnsignal. Auch die sogenannten „Schönwetter-Broker“ haben offensichtlich nicht mit einem solchen Andrang in den letzten Handelsminuten gerechnet, weswegen die Handelsplattformen einiger Broker zwischen 17:15 und 17:30 Uhr nur schwer erreichbar waren. Ein weiteres Warnzeichen, denn offensichtlich stürmten in dieser Zeit einige Anleger richtig Ausgang und namen Gewinne mit und die hohe Anzahl der Orders konnten zwangen die Handelsplattformen in die Knie. Das aber nur am Rande, denn nach einer solchen Gewinnserie wie wir sie gesehen haben, sind Gewinnmitnahmen das normalste von der Welt. Die spannende Frage ist nun wie weit uns diese nun gen Süden führen werden…

Ich sehe mir seit einigen Tagen schon verschiedenste Charts an und möchte vorab schicken, dass es sicherlich ein Fehler sein dürfte jetzt sofort in Panik zu verfallen, denn man findet nun endlich wieder interessante Setups vor, die man auch entsprechend handeln kann. In den letzten Tagen war es doch eher schwer noch vernünftige Handelsideen mit einem gesunden Chance-Risiko-Verhältnis heraus zu filtern..

Tesla Chart Analyse Bodenbildung oder Absturz

Spannend finde ich bspw. immer noch die aktuelle Situation bei der Tesla Aktie. Meine grundsätzliche Meinung dazu kennen Sie ja bereits, jetzt stehen wir möglicherweise vor einer weiteren sehr entscheidenden Phase bei dieser Aktie. Wie man in dem Chart sehen kann hat sich zuletzt angedeutet, dass die Aktie nun wieder nach oben drehen könnte, nachdem die jüngsten Rücksetzer eine inverse Schulter-Kopf-Schulter-Formation ausgebildet haben (hier in dunkelgrün eingezeichnet) Der anschließende Bounce lief aber wenig überzeugend ab, sodass die Aktie nun unmittelbar davor ist dieses charttechnische Muster zu zerstören. Eine kleiner SKS Formation ist zwar gerade in Arbeit, genauso gut kann man aber die Serie tieferer Tiefs erkennen…was momentan noch für eine eher neutrale Situation spricht.

Ein Bruch dieser Formation wäre aber sehr negativ, denn dann könnte das Pendel deutlich in die andere Richtung ausschlagen! Der Aufwärtsdruck scheint insgesamt bereits seit Wochen deutlich abgenommen zu haben. Offensichtlich haben viele Anleger Zweifel an der Tesla-Story bekommen. Zu Recht wie ich finde, denn die jüngsten Daten waren eher verhalten und die Konkurrenz schläft bekanntlich auch nicht. Sollte die Tesla Aktie in den kommenden Tagen also unter die Marke von 192,61 Dollar fallen, sehe ich hier eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit für deutlich tiefer Kurse. Insgesamt macht die Aktie schon seit längerer Zeit einen eher schwachen Eindruck und ein entsprechender Rücksetzer wäre zudem wünschenswert, da der Kurs hier etwas festgefahren scheint und die Bewertung des Unternehmens immer noch astronomisch hoch ist. Mein Kursziel für die Tesla Aktie bleibt daher bis auf Weiteres unverändert! Weiter interessante Setups folgen in Kürze…

 

Adidas – Noch einmal runter bis 54,60 Euro?

Nicht viel hinzuzufügen ist wohl dem aktuellen Chartbild der Adidas Aktie. Wie bereits in meinem letzten Bericht über die Aktie, rechne ich hier erst einmal mit wenigen positiven Impulsen für Langfristanleger. Zumal immer noch zwei kräftige Kurslücken auf der Unterseite auf Schließung warten, bevor dann irgendwann das große Gap von Ende Juli diesen Jahres wieder geschlossen werden kann. Sowohl die bullische Flagge, die sich zuletzt gebildet hatte als auch der aufwärts gerichtete Trendkanal wurden nun nach unten verlassen, was äusserst negativ ist. Sollte also heute die 60,- Euro Marke nicht halten, wissen Sie wohin die Reise bei der Aktie kurzfristig mit hoher Wahrscheinlichkeit gehen wird…

Adidas Aktie Analyse möglicher Kursverlauf

Bereits investierte Anleger müssen nun also zumindest damit rechnen, dass der Bereich um die 54,60 Euro noch einmal in den Fokus der (Leer-) Verkäufer rücken könnte. Hier wäre dann eine Umkehr erneut möglich, nachdem die beiden offenen Gaps geschlossen wurden. Die dann daraus resultierende inverse SKS Formation ist dann ggf. wieder ein kaufbares Setup. Hält auch dieser Bereich jedoch nicht, wäre auch noch deutlich tiefere Kurse vorstellbar, wie ich es kürzlich bereits beschrieben habe. Meine damals ausgegebene Zielmarke bei 51,80 Euro wurde immer noch nicht abgearbeitet…!

Meistgesucht

  • adidas bis 60 euro

Kali und Salz Aktie vor Gap Close bei 35,- Euro ?

Heute möchte ich Ihnen hier noch einmal einen bereits etwas älteren Artikel zur Kali und Salz Aktie näher bringen, der immer noch sehr aktuell ist …Wie man sehen kann hat die Aktie bei dem starken Anstieg gegen Ende Juni diesen Jahres mehrere Gaps zurück gelassen. Dabei ist insbesondere die erste Kurslücke um die 33,- Euro doch recht ordentlich. Ein weiteres liegt bei c. 35 Euro etwas weiter oben. Ich persönlich rechne damit dass zumindest dieses zweite Gap bei 35,- Euro in den kommenden Tagen nun geschlossen wird und hatte Sie, liebe Leser, ja bereits in unserem Newsletter vom 07.08.2012 auf diese Möglichkeit hingewiesen. Bei dieser Einschätzung bleibe ich auch weiterhin. Danach ist die Frage was passieren wird, denn es gibt durchaus noch eine zweite charttechnische Betrachtungsweise…

Sieht man sich den längerfristigen Chart der K+S Aktie an, dann kann man sehr schön die Entstehung eine umgekehrten Schulter-Kopf-Schulter Formation erkennen, die sich hier bereits seit Anfang diesen Jahres ausbildet. Diese sollte nun in den kommenden Tagen abgeschlossen werden. Die eigentlich spannende Frage dabei ist nun aber ob dies bereits bei 35,- Euro geschehen wird, sprich die linke (oder rechte, je nach Betrachtungsweise) Schulter bei dem Tiefpunkt von Anfang März zu sehen ist, oder der „Ausreißer“ aus dem Dezember 2011 die linke Schulter abbildet. Beide möglichen Varianten entsprechen zudem exakt den Kursen der beiden noch offenen Gaps. Die „sauberste“ Variante wäre somit also ein kurzes und heftiges Abtauchen der Aktie bis auf ca. 33,- Euro um somit ein solides Fundament für einen möglichen Aufstieg zu legen.

Es ist aber durchaus möglich dass bereits um die 35,- Euro der Boden bei der Aktie gefunden wird, was ebenfalls ein sauberes Setup darstellen würde. Ein anschließender Richtungswechsel der K+ S Aktie sollte in beiden Fällen einen starken Anstieg auslösen, der – rein rechnerisch – bis in den Bereich um die 52,- Euro führen kann. Natürlich nicht in drei Handelstagen, aber zumindest bis zum Frühjahr. Die Kali und Salz Aktie bietet also aus diesem Blickwinkel ein Potenzial von knapp 50 Prozent, je nach Einstiegszeitpunkt vielleicht sogar noch etwas mehr. Die „sichere“ Variante auf das oben stehende Szenario zu setzen wäre nun also sich bereits um die 35,- Euro zu positionieren und einen möglichen Rücksetzer auf 33,- Euro notfalls auszusitzen, oder dann weiter aufzustocken.

Top