Tag Archives: intakter Abwrtstrend

Tesla – unmittelbar vor dem Absturz?

Ich habe ja in letzter Zeit schon so einiges zu der Aktie geschrieben, doch heute möchte ich noch einmal kurz darauf hinweisen, dass der Titel nun unmittelbar vor dem charttechnischen Absturz steht. Wie erwartet ist die Luft für die Tesla Aktie inzwischen sehr dünn geworden. Mit der heutigen Bewegung ist die Aktie nun wieder bei der so wichtigen Marke von 185,- Dollar angekommen, die als extrem wichtige Unterstützung zu sehen ist. Damit fehlt nun nur noch ein weiterer schwacher Tag um die hier gezeigte charttechnische Formation zu vollenden. Das daraus resultierende Kursziel liegt weiterhin bei 143,- Dollar und errechnet sich nicht nur aus der aktuellen Chart-Formation ansich, sondern ebenfalls durch die Größe der beiden letzten großen Swings von ca. 60,- Dollar..!

Die Tesla Aktie ist charttechnisch gesehen deutlich angeschlagen

Insgesamt zeigt die Aktie bereits seit dem letzten signifikanten Hoch im November deutliche Schwäche. Nicht nur dass die Erwartungen der Anleger auch die Aussagen von Firmenchef Elon Musk zuletzt deutlich zu hoch gehängt wurden, sondern auch operativ scheint es inzwischen immer mehr Zweifel daran zu geben, ob die gesteckten Ziele tatsächlich realistisch erreicht werden können. Insbesondere die weiterhin deutlich hinter den Erwartungen liegenden Verkaufszahlen in China dürften sich zum  ernsthaftet Bremsklotz für dieses Vorhaben und damit auch die Tesla Aktie entwickeln. Die heutigen Daten bestätigen diese Annahme einmal mehr eindrucksvoll.

Fazit: Zuletzt wurde zwischen den Bullen und den Bären hartnäckig um die psychologisch wichtige Marke von 200,- Dollar gekämpft. Dieser Kampf ist nun wohl endgültig von den Bären gewonnen worden, denn ein Rücklauf über die Unterstützungslinie (jetziges Hindernis) bei ca. 192,60 Dollar schein zunehmend schwieriger zu werden. Die Aktie befindet sich somit nicht nur weiterhin in einem intakten Abwärtstrend, sondern könnte demnächst ein ganzes Stockwerk tiefer notieren. Die hier eingezeichneten orangen Trendlinien deuten zudem auf einen demnächst beschleunigten Abwärtstrend hin, der sich gerade ausbildet. Ein möglicher Haltepunkt ist zwar noch das Tief aus dem Mai 2014 bei 177,- Dollar,-, letztlich wäre der Verlust der Haltezone um die 185,- Dollar aber wohl das entscheidende Signal. Vorsicht ist also durchaus angebracht!

Mal schauen was Elon Musk demnächst wieder twittern wird, um genau das zu verhindern…oder eben auch nicht!

Lanxess – auch im Jahr 2015 mit Vorsicht zu genießen

Einer der eher schwierigen Kandidaten für einem möglichen Turnarround ist sicherlich die Langes Aktie. Leidvoll geprüfte Aktionäre wissen das sich der Titel nach dem Höhenflug im Jahr 2013 im letzten Jahr fast nur noch negativ entwickelt hat. Die aktuelle Charttechnik lässt auch jetzt keine wesentliche Besserung dieses Zustands erwarten, da sich die Aktie inzwischen weit unterhalb des langfristigen Aufwärtstrends bewegt und wesentliche Kursziele auf der Unterseite einfach noch nicht abgearbeitet wurden.

Lanxess Aktie auch im Börsenjahr 2015 eher mit Vorsicht zu genießen.

So befindet sich die Aktie beispielsweise immer noch in dem seit März 2014 bestehenden nicht nur intaktem, sondern zuletzt auch beschleunigtem Abwärtstrend, von gelegentlichen Ausbruchsversuchen, die allesamt gescheitert sind, mal ganz abgesehen. Auch die jüngste Erholung sieht nicht wirklich überzeigend aus, weswegen man weiterhin eher davon ausgehen sollte, dass die Aktie den Bereich der letzten beiden markanten Tiefs aus dem August 2010 und Oktober 2011 noch einmal testen könnte, bevor dann möglicherweise neue Aufwärtsimpulse zu erwarten sind.

Das Kursniveau zwischen 31,25 und 33,18 Euro bleibt somit bis auf weiteres mein persönliches Ziel für einen möglichen Einstieg in die Aktie, wenn auch der aktuelle Bereich um die 37,- Euro eine erste Unterstützungslinie darzustellen scheint. Auf der Oberseite sind erst stabile Kurse über ca. 41,- Euro und später 42,36 Euro wieder ein erstes, ernsthaftes Kaufsignal. Im Falle der Lanxess Aktie sollte man also erst einmal klare Kaufsignale abwarten oder ggf. per Abstauberlimit auf einen finalen Rücksetzer für einen günstigeren Einstieg spekulieren.

Top