Tag Archives: groe Topformation

Continental, VW, Dürr, Daimler, Dialog und… Alcoa

Auch die neue Handelswoche fängt zunächst leicht Besorgnis erregend an. Der Ölpreis gibt erneut nach und in China sind die Aktienkurse einmal mehr deutlich unter Druck. Zudem waren die Vorgaben vom US Handel am Freitag alles andere als berauschend. Erneut sind die Indizes dort zum Handelsende unter wichtige Unterstützungsmarken gefallen! Die große Topformation droht also weiterhin den Bullenmarkt endgültig zu beenden… Dennoch ist es noch nicht soweit und es muss auch nicht zwingend dazu kommen, obschon die Vorzeichen für eine Erholung nicht allzu günstig aussehen. Wir sind also aktuell an dem entscheidenden Punkt der über das Wohl und Wehe des Börsenjahres 2016 entscheiden könnte – nicht mehr und nicht weniger! Das sollte jedem Akteur inzwischen bewusst sein und dementsprechend sollte auch Ihre Strategie angepasst worden sein…

Was sich sehr bedrohlich anhört ist aber immer auch mit einer entsprechenden Chance verbunden, die dann da ist wenn es eben nicht zum befürchteten Supergau kommt. Diese Möglichkeit besteht aus meiner Sicht durchaus und dann wäre genau jetzt der richtige Zeitpunkt um erste Käufe zu tätigen. Nicht dass wir nun zwingend die große Wende sehen werden, denn dazu sind wahrscheinlich zu viele Unsicherheiten im Markt. Viel eher ist nun mit einer deutlichen Gegenreaktion des überverkauften Marktes zu rechnen, die alleine technisch bedingt ist. Was sich daraus dann entwickeln kann bleibt noch abzuwarten…

Grundsätzlich bleibe ich also bei meiner Annahme, dass wir erst wieder nachhaltig steigende Kurse sehen werden, wenn der Ölpreis sich zumindest stabilisiert, China nicht weiter deutlich abrutscht und auch Aktien wie Apple sich auf diesem Niveau wieder fangen können. Einige Aktien auf dem deutschen Kurszettel sehen aber bereits jetzt wieder sehr interessant aus. Hierzu gehören die oben genannten Auto-Aktien Conti, VW, Dürr, Daimler sowie auch die Aktie von Dialog Semiconductor, die heute ihre Zahlen für das abgelaufene Quartal vorzeitig vorgelegt hat. Besser als erwartet und am oberen Ende der reduzierten Prognose! Einzig die Unsicherheit bei der künftigen Kursentwicklung der Apple Aktie könnte hier weiterhin bremsend wirken. Fundamental betrachtet ist Dialog aus meiner Sicht hier eher ein Kauf.

Die Dürr Aktie hat alle Korrekturziele inzwischen sauber abgearbeitet und auch des letzte verbliebene Gap geschlossen. Von hier aus sollte nun eine Gegenbewegung folgen, die die Aktie wieder über die Unterstützungslinie bei ca. 67,35 Euro führen sollte. Mit dem Überschreiten wäre dann auch wieder eine Rückkehr in den Trendkanals möglich der aktuell zwischen 68 und 77,- Euro verläuft.

Die VW Aktie bleibt ein heißes Eisen, dennoch ist die Stärke der Aktie gegenüber dem Sektor und dem Gesamtmarkt nicht zu übersehen. Skeptiker erwarten hier noch einmal Kurse unter 100,- Euro, die auch ich nicht ausschließen möchte. Das aktuelle Chartbild spricht aber eher für eine weitere Bewegung nach oben, die zunächst bis in den Bereich um die 120,- Euro führen dürfte. Danach wäre ein erneuter Test auf der Unterseite der aktuellen Top-Formation bei 122,60 Euro möglich. Erst hier wird sich entscheiden, ob die Aktie wieder nach oben drehen kann oder nicht. Ansonsten haben wir lediglich eine ABC Bewegung nach einer 5-Wellen-Korrektur gesehen!

Bei Daimler hingegen sieht man aktuell eher Schwäche als Stärke, was mich ehrlich gesagt etwas verwundert. Dennoch hat die Aktie nun einen möglichen Boden um die 68,- Euro gefunden. Knapp unterhalb der 65,- Euro Marke befindet sich noch ein (kleines) offenes Gap, dass aber in einem wieder freundlicheren Börsenumfeld nicht mehr zwingend geschlossen werden muss. Die wesentliche Kurslücke lag bei 70,73 Euro und wurde inzwischen gefüllt. Die Daimler Aktie muss nun erneut über diese Marke ansteigen, um eine Trendwende einzuleiten.

Auch bei Continental zeigen sich Anleger nun wieder etwas optimistischer, nachdem auch hier heute Zahlen vorgelegt worden sind. Das Unternehmen ist nach wie vor gut unterwegs, auch wenn der Absatz von Winterreifen in diesem Jahr wahrscheinlich rückläufig sein wird. Nachdem der Automobilzulieferer seine Abhängigkeit vom Reifengeschäft aber inzwischen von ca. 40 auf nur noch 25 Prozent verringert hat, dürfte dies nicht zu sehr ins Gewicht fallen. Das Geschäft mit Komponenten für die Automobilindustrie brummt weiterhin und Conti erwartet auch für das kommende Jahr ordentliche Zahlen – obwohl die Steigerung dann nicht mehr so deutlich ausfallen wird! Die Continental Aktie wirkt trotz des heutige Anstieges etwas angeschlagen. Ein erneuter Kursrutsch unter die 200,- Euro Marke würde mich nicht überraschen. Auf der Unterseite warten immer noch zwei Gaps bei ca. 185,- und 176,- Euro auf Schließung!

Abschließend noch ein Wort zur Alcoa Aktie, die heute mal wieder die Berichtssaison zum vierten Quartal einläuten wird. Angesichts der Entwicklungen im Rohstoff-Segment erwartet der Markt hier eher katastrophale Zahlen. Auch der Chart spiegelt dies schon seit längerem deutlich wider. Der Umsatz sollte um ca. 17 Prozent rückläufig sein, der Gewinn im letzten Quartal gar komplett entfallen… Die Prognose ist also äusserst negativ, was auf der anderen Seite genügend Spielraum für positive Überraschungen lässt. Die Signalwirkung der Alcoa Zahlen für den Gesamtzustand der US Industrie hat in den letzten Jahren kontinuierlich nachgelassen. In diesem Jahr ist es möglicherweise anders. Eine positive Überraschung bei der Zahlenvorlage könnte dem am Boden liegenden Rohstoffmarkt durchaus ein paar nette Impulse verleihen, die sich dann wiederum auch positiv auf dem Aktienmarkt auswirken sollten. Die Alcoa Ergebnisse sollten Sie sich also mal wieder etwas genauer anschauen…!

Fazit: Noch ist es sicherlich zu früh um wieder steigende Kurse auszurufen. Dennoch kann bereits jetzt ein erster Blick lohnen, um dann zum richtigen Zeitpunkt auch eine Trading-Plan zu haben. Die hier aufgeführten Kandidaten halte ich in der aktuellen Situation für entsprechend aussichtsreich. Sollten die Börsen noch tiefer fallen, muss man sich ohnehin wieder komplett neu orientieren, wie oben beschrieben. In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern eine erfolgreiche zweite Handelswoche!

Top