Tag Archives: geplante Übernahme

Dialog Aktie ohne Übernahme deutlich mehr wert?

Nach dem leichten Rücksetzer gestern kann die Dialog Aktie heute erneut kräftig zulegen und befindet sich nun nur nich minimal unter der wichtigen Hürde bei 40,- Euro. Der Grund für diese anhaltende Stärke liegt darin, dass der Markt offensichtlich bereits seit einigen Tagen darauf spielt, dass die angestrebte Übernahme von Atmel so vielleicht doch nicht zustande kommen wird. Die drohende Verwässerung der Anteilsscheine wäre damit ebenso vom Tisch wie eine dann deutlich angespannte Schuldensituation des Konzerns nach der 4,6 Milliarden Euro schweren Übernahme…

Zuletzt war es der Hedgefonds ISS der sich gegen die Übernahmepläne gestemmt hatte. Die geplante Übernahme von Atmet sei viel zu teuer und der veranschlagte Preise deutlich zu hoch, hieß es in der Begründung. ISS forderte alle Aktionäre auf auf der Aktionärsversammlung am 19.11.2015 gegen die Übernahme zu stimmen. Dieser Meinung schloss sich heute Nacht auch der von Paul Singer geführte Hedge-Fonds Elliott Associates an. In einem offenen Brief warnte Singer die Aktionäre davor, dass das Vermögen der Aktionäre durch die Übernahme vernichtet werden könnte sowie der geplante Zukauf nicht im Sinne der Aktionäre sei.

Dialog Aktie Rebound?

Die Stimme des einfluss- und erfolgreichen Hedgefonds-Managers dürfte Gewicht haben. Es wurden sogar genaue Zahlen genannt… Singer sieht den fairen Wert von Atmel sehr deutlich unterhalb der Summe von 4,6 Milliarden Euro und bezifferte die Kaufsumme als 92-prozentigen Aufschlag auf den tatsächlichen Wert des Unternehmens (!)  Zumal sich Atmel in letzter Zeit deutlich schlechter entwickelt habe als der Markt! Er geht davon aus, dass de facto ca. 500 Millionen Euro an Börsenwert durch die Übernahme bei den Dialog Aktionären vernichtet würde.

Die Neuausrichtung von Dialog Semiconductor ist grundsätzlich sinnvoll, um sich endlich etwas von der Abhängigkeit des Hauptkunden Apple zu lösen, jedoch sei „Dieser Schritt der falsche Deal zum falschen Preis“ erklärte Paul E. Singer weiter. Die Befürchtung dass sich das Unternehmen nicht nur mit der Übernahme sondern auch mit der anschließenden Integration überhebe ist nachvollziehbar und hat zu einem 25 prozentigen Kurssturz im September geführt. Sollte die Übernahe nun tatsächlich, aufgrund des massiven Widerstands der Aktionäre abgeblasen werden, dürfte sich dies dann entsprechend im Aktienkurs der Dialog Aktie auch widerspiegeln.

Der heutige Ausbruch aus dem Abwärtstrend wird somit möglicherweise demnächst durch das Überwinden des letzten Verlaufshoch bei 41,15 Euro bestätigt. Das Kursziel liegt dann zunächst bei 45,15 Euro, wo sich die offene Kurslücke befindet. Rein rechnerisch wären kurzfristig sogar wieder Kurse um die 50,- Euro möglich – aber nur wenn die Übernahme abgeblasen wird! Den 19. November sollten sich Dialog Aktionäre also ganz dick und rot im Kalender anstreichen!

Top