Tag Archives: Beteiligungsverhltnisse

Porsche – alle bekloppt…!?

Ich muss mich doch immer wieder wundern über so manche Aktie. So auch in den letzten Tagen über die Porsche Aktie, die immer noch auf einem nahezu lächerlichen Niveau notiert. Nicht nur dass anscheinend wenige Anleger sich offensichtlich Gedanken über den tatsächlichen Wert des Unternehmens machen, oder sich die Mühe machen sich einmal etwas näher mit bspw. dem Wert der Beteiligungen auseinander zu setzten, nein auch die operativen Fortschritte scheinen hier einfach vom Markt derzeit ausgeblendet zu werden. Stattdessen konzentriert man sich offenbar immer noch auf drohende Klagen aus den USA, oder wie heute auf Rückrufaktionen beim 911er wegen eventuell mangelhafter Radschrauben. Bei solch erschütternden Nachrichten kann man schon mal den Blick auf das große Ganze verlieren 🙂

Ich behaupte mal, aus meiner ganz persönlichen Sicht natürlich, dass die Anleger die die Porsche Aktie heute zu solchen Kursen verkaufen spätestens am Jahresende ganz bitterlich weinen werden. Für mich bleibt die Aktie des Sportwagenbauers einer der, oder vielleicht DIE interessanteste Aktie aus dem Automobilsektor weltweit. Sieht man sich die Aktienkurse der VW Aktien heute an, und vor allem die Phantasie die darin noch steckt, dann wird schnell klar, dass mit dem Porsche Aktienkurs irgend etwas nicht stimmen kann. Man möge mir die etwas emotionale und vielleicht auch zu aggressive Headline dieses Artikels verzeihen, aber das musste einfach mal gesagt werden. In diesem Sinne, ich wünsche allen Lesern ein schönes Wochenende, den (noch) Porsche Aktionären ganz besonders…

Die Porsche und VW Aktien fallen bis…

Die letzten beiden Handelstage sind bei der Porsche Aktie erwartungsgemäß verlaufen. Heute wurde die letzte Unterstützung bei ca 63,50 Euro deutlich unterschritten und somit ist der Weg frei für den von uns seit langem erwarteten Gap-Close bei 60,50 Euro. Je nach Dynamik dieser Bewegung ist es sogar vorstellbar, das die Porsche Aktie noch weiter abrutschen kann. Zumindest kurzfristig steigt damit die Gefahr eines Sell-Off bis auf ca. 56,60 Euro. Auch wenn ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht wirklich an ein solches Szenario glaube sollte man dies wohl zumindest im Hinterkopf behalten. Je nachdem wie weit sich die Krise im nahen Osten nun ausweiten wird, wird sich dies auch auf die Aktien, insbesondere zyklische Werte, auswirken. Da spielen fundamentale Betrachtungsweisen erst einmal eine untergeordnete Rolle.

Fundamental hat sich bei der Porsche Aktie nicht viel verändert. Zuletzt drückten erneute Meldungen über drohende Sammelklagen im Milliardenhöhe noch einmal auf die Stimmung der Anleger, dennoch sollte dabei wohl bedacht werden, dass solche Prozesse, so sie denn überhaupt geführt werden, dann Jahre dauern werden und für die gegenwärtige Situation des Konzerns nicht unbedingt relevant sind. Viel sinnvoller dürfte es sein sich mit der operativen Situation des Unternehmens und den gegenseitigen Beteiligungsverhältnissen vom und am VW Konzern auseinander zu setzen. Und hier stehen alle Zeichen wohl weiterhin auf Wachstum. Bei der Volkswagen Aktie wirkt die politische Situation dennoch ebenso drückend auf den Kurs aus wie bei dem Sportwagenbauer. Unsere Einschätzung zu dem erwartetem Kursverlauf der VW Aktie haben wir ja bereits gestern hier veröffentlicht.

Top