Subventionen für Bio Sprit fallen weg

Im Rahmen der geplanten Überprüfung der Agrarpolitik werde Landwirtschaftskommissarin Mariann Fischer Boel eine Streichung der jährlich 90 Mio. Euro Förderung für den Anbau von Energiepflanzen vorschlagen, sagte ihr Sprecher Michael Mann am Montag in Brüssel. EU-Subventionen für die Produktion von Biokraftstoffen seien schlicht „nicht mehr notwendig“, der Markt sei da. Das ist zwar mal wieder bitter für die Landwirte und natürlich auch die Autofahrer, aber bezogen auf das allgemeine Nahrungsmittelproblem dieser Welt ein sicherlich akzeptabler Vorschlag.

Die EU halte aber an dem Ziel fest, den Anteil von Biosprit an den in Europa verwendeten Treibstoffen bis 2020 auf zehn Prozent zu steigern, sagte Mann weiter. Die von der EU geplante Steigerung der Biosprit-Nutzung war in Kritik geraten, weil der Anbau von Energiepflanzen zu Lasten der Nahrungsmittelproduktion geht. Dennoch dürfte dieser Gesetzesvorschlag für einigen Zündstoff in der Branche sorgen und das letzte Wort ist hier sicherlich noch nicht gesprochen..

Kommentar verfassen

Top