Solarbranche erhält Weihnachtsgeschenk

Die deutsche Solarindustrie verhandelt mit dem Bund über eine bessere Kreditausstattung. Hintergrund ist eine Zurückhaltung der Banken bei der Finanzierung von Großprojekten, wie sie auf Freiflächen oder Fabrikanlagen installiert werden. „Es darf keine Denkverbote geben, daher muss nun überlegt werden, wie eine Marktrückgang bei größeren Projekten verhindert werden kann“, sagte der Geschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft, Carsten Körnig.

Voraussichtlich noch vor Weihnachten will der Solarverband dem Bundesumweltministerium Vorschläge für eine bessere Kreditversorgung vorstellen. Zu Details seiner Überlegungen hielt sich Körnig zurück. Er deutete nur an, dass der staatlichen KfW-Bank aus Verbandssicht eine Schlüsselrolle zukommen könnte: „Die KfW ist ein bewährtes System für den Ausbau der Erneuerbaren Energien.“ Bereits zu Wochenbeginn hatte die KfW Hilfen für die Branche Angekündigt: Die Förderhöchstsumme für kleine und mittlere Projekte steigt von zehn auf 50 Millionen Euro, und die Kreditlaufzeiten erhöhen sich von acht auf 15 Jahre

Kommentar verfassen

Top