Societe Genereal Insiderverkäufe

Die Meldungen über die Societe General häufen sich immer mehr. Heute kam heraus das ein Boardmitglied der Bank, Robert Day, schon am 09,01.2008 für insgesamt 85,7 Millionen Euro Aktien verkauft hat. Wohlgemerkt vor dem Crash der Aktie, damals stand das Papier noch bei 95,27 Euro. Welche Vermutungen ergeben sich hieraus?.

Zum einen wohl das die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist das noch andere Leute, und dies auch in der Führungsebene der Bank, von den drohenden Verlusten gewusst haben könnten. Zum anderen aber das der kleine Aktienhändler wohl doch nur ein Bauernopfer war. Aber hauptsächlich ist wohl mitlerweile offensichtlich das man dieser Bank nicht sein Vertrauen schenken sollte, weder als Kunde noch als Aktionär. Der Kurs dürfte wohl weiter fallen und das Vertrauen auf Jahre zerstört sein.

Ich bin gespannt wie dieser Krimi weitergeht und was zum Ende dabei rauskommt.

Kommentar verfassen

Top