Siemens und Conergy

Der Technologiekonzern Siemens hat mal genauer nachgerechnet. Und dann nach einer Überprüfung von Großprojekten festgestellt, dass die Marktgerüchte doch stimmten: Der Dax-Konzern muss eine Gewinnwarnung herausgeben. So wurde unter anderem bei Siemens IT ein Großauftrag storniert. Die Ertragsminderung im laufenden Quartal werde voraussichtlich den größten Teil der zusätzlichen Belastungen 2008 darstellen. Anleger reagieren schockiert: Zu Handelsauftakt verliert die Siemens-Aktie bis zu 13 Prozent auf 69,75 Euro. NUn hat es also ein weiteres deutsches Vorzeigeunternehmen erwischt. Bis zuletzt wurden die Spekulationen um eine mögliche Gewinnwarnung revidiert, bis zuletzt wurde auch hier gelogen und Anleger betrogen! Zitat Peter Löscher vor zwei Monaten: „An der Einschätzung zu unserem Geschäft hat sich nichts geändert. Das brummt. Siemens strotzt vor Kraft.“ Mein Kursziel iste erstmal unter 65,- Euro.

Bei Conergy verlässt der erst vor knapp vier Monaten engagierte Sanierungsspezialist Pepyn Dinandt wieder das Boot. Die Gründe seines so frühen Wieder-Ausscheidens sind noch unklar und man kann nur spekulieren. Die Beendigung von Dinandts Vorstandsmandats erfolge auf eigenen Wunsch. Die wesentlichen Weichen zur Sanierung seien gestellt, versuchte Conergy den Rückzug zu erklären…Naja das ist mir doch zu dünn! Entweder muss Herr Dinandt gehen wegen der neuen Gr0ßaktionäre die gerne einen „eigenen“ Mann einsetzetn möchten, oder er wollte gehen, weil er festgestellt hat das der Sanierungsfall Conergy doch ein zu harter Brocken werden wird ohne eine wirkliche Aussicht auf Erfolg… In den nächsten Tagen und Wochen wissen wir auch hier mehr! Ich wäre aber weiterhin vorsichtig bei der Conergy Aktie.

Kommentar verfassen

Top