Sell Off bei Arques Industries

Die letzten Zahlen kamen im Markt überhaupt nicht gut an. Seit Tagen befindet sich die Arques Aktie im Abwärtsstrudel. Es hagelte reihenweise Herabstufungen und immer mehr Investoren kehren der Aktie nun den Rücken. Zuletzt konnte man hören das sämtliche britischen Investoren ausgestiegen sind, und das anscheinend zu jedem Preis.

Wie Arques bekannt gab, hat JP Morgan seine Anteile an der Beteiligungsgesellschaft aus Starnberg auf unter drei Prozent gesenkt. „Im Moment will die Aktie niemand haben“, erklärte am Dienstag ein Händler. „Einige Investoren sind über das Geschäftsmodell enttäuscht und hauen das Zeug jetzt raus“, meinte ein anderer Marktteilnehmer.

Für Unruhe sorgt immer noch ein Pressebericht der „Börsen-Zeitung“ vom Wochenende. Arques befinde sich in schwierigem Fahrwasser, heißt es darin. Der Exit-Kanal Börse sei wegen des derzeitigen Kapitalmarktumfelds verstopft. Gleichzeitig sei die Nettoverschuldung auf mehr als 250 Millionen Euro angestiegen.

Charttechnisch ist immer noch Luft nach unten, sofern man bei dem Kursverlauf überhaupt Charttechnik anwenden kann. Aber die nächste Unetrstützung verläuft bei der Arques Aktie erst bei ca. 5,50 Euro. Es ist also durchaus Vorsicht in den nächsten Tagen angebracht, auch wenn der Kurs der Aktie schon vermeindlich sehr billig erscheint.

Kommentar verfassen

Top