SdK Vize Markus Straub stolpert über Wirecard

Wie es zu befürchten war ist die Sdk in den Augen der Börse nun in Verruf geraten, ihr Vizechef Markus Straub nimmt seinen Hut. Die Anlegerschützer werfen Wirecard Ungereimtheiten in der Bilanz vor und leiteten juristische Schritte ein. Das Unternehmen wiederum wies die Vorwürfe zurück und konterte mit einer Strafanzeige wegen „Insiderhandel und mittäterschaftliche Marktmanipulation“.

Der Vorwurf: Die Schutzvereinigung verbreite unrichtige und kursschädigende Informationen, die SdK-Vorstände hätten im Eigeninteresse gehandelt. Straub hatte in der Tat mit entsprechenden Börsengeschäften auf fallende Kurse bei Wirecard gewettet, bevor die Kritik an Wirecard öffentlich wurde, die einen massiven Kurseinbruch bei Wirecard auslöste. Der so erzielte Gewinn für Straub dürfte „im zweistelligen Millionenbereich“ liegen, mutmaßt Wirecard.

Wenn da stimmen sollte muß man sich zum einenfragen wie man so blöd sein kann, jedoch wird es wohl so laufen wie immer die Schuldigen bekommen eine Geldstrafe im sechsstelligen Bereich und machen sich mir mehrerern Millionen auf und davon..

Lest dazu auch „Der in den Schnee pisst“

Kommentar verfassen

Top