Short Squeeze bei VW rettet den DAX

Auch das gab es noch nie: Eine Kursverdoppelung bei einer Aktie aus dem Dax. VW war heute nahe dran mit einem Kursplus von 95 Prozent . Ohne diesen exorbitanten Zuwachs bei der Volkswagen Aktie wäre der dax heute schon deutlich unter die 4000er Marke gefallen. Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Oktober von 92,9 auf 90,2 Punkte eingeknickt. Das war der fünfte Rückgang im Folge. Das wichtigste deutsche Konjunkturbarometer erreichte damit den niedrigsten Wert seit Mai 2003.

Die Kurstreiber bei VW sind neben Porsche auch offenbar die so genannten Shorties an der Börse. Marktteilnehmer erklären die exorbitanten Kurssprünge mit massiven Short-Eindeckungen. In der Aktie sind nämlich viele so genannte Leerverkäufer aktiv, die auf fallende Kurse spekulieren und Short-Positionen aufbauen: Sie leihen sich Aktien und verkaufen diese an der Börse. Ihre Hoffnung ist, die Papiere später günstiger über die Börse erwerben zu können, und sie dann an den Verleiher zurückzugeben.

Problematisch bei VW ist: Im vergangenen Monat sind rund 15 Prozent der Stammaktien an Leerverkäufer verliehen gewesen, erklärte ein Händler. Zur Eindeckung stehe den auf fallende Kurse setzenden Spekulanten jetzt aber nur noch ein echter Streubesitz von 5,9 Prozent zur Verfügung – schließlich hält das Land Niedersachsen 20,2 Prozent an VW, und Porsche die eingangs genannten 74,1 Prozent. „Die Folge ist ein massiver Short-Squeeze“, sagte der Börsianer – also der panikartige Rückkauf von leer verkauften Beständen, um die Positionen wieder glatt zu stellen.

Kommentar verfassen

Top